Artikel drucken
22.07.2014

Schuhmarke: Aurelius übernimmt Scholl mit Inhouse-Juristen und Watson Farley

Der Münchner Finanzinvestor Aurelius erwirbt die Schumarke Scholl Footwear vom britischen Konsumgüterhersteller Reckitt Benckiser. Die Scholl-Schuhe werden neben Europa auch in einigen asiatischen Ländern sowie in Australien vertrieben.

Michael Ruoff

Michael Ruoff

Die Transaktion ist noch abhängig von Gesprächen mit den beteiligten Gewerkschaften. Ein Abschluss ist für das Ende des dritten Quartals dieses Jahres geplant. Scholl war ursprünglich mit orthopädischen Holzpantoletten bekannt geworden. Nach Unternehmensangaben erwirtschaftet Scholl Footwear Umsätze in Höhe von rund 90 Millionen Euro im Jahr. Die Verkäuferin Reckitt Benckiser hatte Scholl 2010 im Rahmen der milliardenschweren Übernahme des britischen SSL International-Konzern erworben. An Reckitt Benckiser hält die deutsche Milliardärsfamilie Reimann über ihre niederländische JAB Holding einen Minderheitsbeteiligung.

Berater Aurelius
Inhouse Recht (München): Dr. Michael Ruoff (General Counsel M&A), Kimberley Whitaker (Legal Counsel; London)
Inhouse Steuern (München): Dr. Marco Dietel (Head of Tax), Christian Steigerwald (Tax Counsel)
Watson Farley & Williams (London): Jan Mellmann (Corporate; Federführung), Mark Tooke (IP), Christopher Osborne (Bangkok), Pascal Roux (Paris; beide Corporate); Associates: Georgina Don, Jenny Hodges, Luco Screfola (Mailand), Iñigo Hernáez Pérez-Iriondo (Madrid), Neil Calder (Singapur), Andrew Carpenter (Hongkong; alle Corporate)
Gilbert + Tobin (Australien): Nicht bekannt
Rahmat Lim (Malaysia): Nicht bekannt

Berater Reckitt Benckiser
Eversheds (London): Richard Lewis (Corporate), Emma Cassie (IP) – aus dem Markt bekannt

Hintergrund: Ruoff, General Counsel M&A bei Aurelius, kennt Watson Farley noch aus früheren Zeiten. Er war im Mai vergangenen Jahres von McDermott Will & Emery zu dem Münchner Beteiligungshaus gewechselt, hatte davor aber bei Watson Farley gearbeitet. Die britische Kanzlei zählte Aurelius bereits vor Ruoffs Wechsel zu ihren Mandanten.

Steuerlich wurde Aurelius von einem Team um den EY-Partner Daniel Käshammer begleitet. Auch hier gibt es eine Verbindung zur Mandantin: Steuerchef Dietel war bis Frühjahr 2012 Senior Manager Tax bei der Big-Four-Wirtschaftsprüfungsgesellschaft.

Mit Scholl Footwear stemmt Aurelius bereits die vierte Übernahme in diesem Jahr. Unter anderem hatten die Münchner im Mai die T-Systems-Tocher Individual Desktop Solutions erworben. Dabei vertrauten sie erstmals auf ein Corporate-Team von Taylor Wessing. (Christine Albert)

  • Teilen