Artikel drucken
13.08.2014

Immobilien-Management: Swiss Life erhält Corpus Sireo mithilfe von Allen & Overy

Für 210 Millionen Euro wechselt der Kölner Immobiliendienstleister Corpus Sireo in die Hände des Schweizer Lebensversicherungskonzerns Swiss Life. Bisher gehörte Corpus Sireo zur Hälfte der Sparkasse KölnBonn, jeweils ein Viertel hielten die Stadtsparkasse Düsseldorf und die Frankfurter Sparkasse. Stimmen die Kartellbehörden zu, soll das unter dem Namen ‚Venus‘ laufende Verkaufsprojekt bis zum Jahresende über die Bühne gehen.

Hans Schoneweg

Corpus Sireo erwirtschaftete mit rund 550 Mitarbeitern zuletzt 160 Millionen Euro Umsatz und verwaltet Immobilien im Wert von rund 16 Milliarden Euro. Damit zählt das Unternehmen zu den größten Asset-Managern hierzulande. Erst Ende Juni hatte Corpus Sireo seine Wohnbestände an die Deutsche Asset & Wealth Management losgeschlagen, die für Swiss Life wenig interessant gewesen sein dürften. Das sogenannte ‚Merkur‘-Portfolio enthielt rund 3.600 Wohnungen und 154 Gewerbeeinheiten mit rund 260.000 Quadratmetern Mietfläche.

Berater Swiss Life
Allen & Overy (Hamburg): Dr. Hans Schoneweg (Federführung), Malte-Matthias Holthaus, Fabian Beullekens (Luxemburg; alle Corporate/M&A), Markulf Behrendt (Arbeitsrecht), Dr. Ellen Braun (Kartellrecht), Frank Herring (Kapitalmarktrecht; Frankfurt), Dr. Jan Schröder (Versicherungsunternehmensrecht; Düsseldorf), Marie-Luise von Buchwaldt (Corporate/M&A), Arne Bolch (Bank-/Finanzrecht; Luxemburg); Associates: Dr. Murad Daghles, Dr. Christian Ronge, Dr. Johanna Bäcker, Krisztian Rozsa  (alle Düsseldorf), Dr. Dorothea Tachezy (München), Torsten Sauer (Luxemburg), Dr. Rüdiger Klüber, Fabio Borggreve (alle Corporate/M&A) Dr. Christian Hilmes, Dr. Marcus Grühn, Dr. Per Lessmann (alle Immobilienrecht), Dennis Kunschke (Frankfurt), Jan Boeing (Luxemburg; beide Kapitalmarktrecht), Dr. Michael Knott, Dr. Julien Zazoff (beide Immobilienrecht), Vera Thiemann, Evelyn Graß (beide Kartellrecht), Sören Seidel, Dr. David Wagner (beide Arbeitsrecht), Frederik Jahn, Nadja Schrader  (Luxemburg; beide Bank-/Finanzrecht), Dr. Nicole Blinn, Dr. Andreas Ziegler (beide Öffentliches Recht; alle Frankfurt), Miray Kavruk (IP; Düsseldorf)
Ernst & Young
: (Steuern): Thomas Korte (Federführung), Hartmut Fründ (Immobilien, Dr. Stefan Kunowski (Bewertung), Alexander Lehnen (Steuern); Associates: Dr. Joachim-Peter Schmitz, Katja Friedrich, Philipp Kleyser (alle Transactionsberatung), Florian Schwalm, Lone Herrmann-Jacobsen (beide Immobilien), Julia Gruber (Bewertung), Brigitte Dankl, Stefan Kunze (beide Steuern)
Inhouse Recht
(Zürich): Robert Rom – aus dem Markt bekannt

Henning Schneider

Henning Schneider

Berater Corpus Sireo/Sparkassen
Latham & Watkins (Hamburg): Dr. Henning Schneider (Federführung), Dr. Stefan Widder, Dr. Markus Krüger (alle Corporate/M&A; Frankfurt), Dr. Christian Thiele (Immobilienrecht), Dr. Götz Wiese, Dr. Tobias Klass (beide Steuerrecht), Dr. Christian Engelhardt (IP), Dr. Norma Studt (Arbeitsrecht), Dr. Jörn Kassow (Öffentliches Recht); Associates: Andreas Feith, Thomas Poss, Stefanie Zirkel (alle Frankfurt) Dr. Mathias Hansen, Dr. Vanessa Rendtorff, Otto von Gruben, Henrietta Sieger (alle Corporate/M&A), Kim Woggon (Finance; Frankfurt), Alexander Beck, Hanna Olbrich (beide Arbeitsrecht), Dr. Jana Dammann de Chapto (Kartellrecht)
Flick Gocke Schaumburg (Bonn): Prof. Dr. Matthias Rogall, Dr. Carsten Lange (beide Steuern) – aus dem Markt bekannt
Inhouse Recht (Frankfurt): Dr. Bernd Wieberneit (Federführung; Managing Director HR/Legal Affairs), Frank Hennig (Head of Legal Affairs Asset Management Residential; Köln)
Inhouse Steuern (Köln): Petra Wagener (Head of Tax)

Hintergrund: Bei früheren Transaktionen hatte Swiss Life unter anderem auf Hengeler Mueller zurückgegriffen. So etwa bei dem umstrittenen Einstieg beim Finanzdienstleister AWD vor einigen Jahren, der sich letztlich für den Versicherer als Fehlinvestition entpuppte. Hengeler arbeitete seinerzeit mit Homburger zusammen, die Swiss Life in deren Schweizer Heimatmarkt regelmäßig begleitet, ebenso wie Walder Wyss, die dem Versicherer in den vergangenen Jahren bei verschiedenen Transaktionen zur Seite stand. In Deutschland mandatierte Swiss Life in Vergangenheit auch Gleiss Lutz.

Für das deutsche Corporate-Team von Allen & Overy war es die Premiere an der Seite von Swiss Life. Allerdings wurde die Kanzlei für den Versicherer bereits in verschiedenen Ländern bei Transaktionen tätig, so etwa in Belgien und Luxemburg. Hierzulande verfügt bei Allen & Overy der Düsseldorfer Versicherungsrechtler Jan Schröder über gute Kontakte zu Swiss Life. Er beriet den Versicherer schon in seiner Zeit bei Hogan Lovells, wo er bis 2011 tätig war. 

Corpus Sireo ist seit vielen Jahren Latham-Mandantin, die US-Kanzlei beriet das Vorgängerunternehmen Sireo durch ihren mittlerweile pensionierten Partner Dr. Jürgen Hübner 2007 beim Einstieg in das Sony Center in Berlin. Zuletzt hatte vor allem Corporate-Partner Schneider über die Gesellschafter von Corpus Sireo die Verbindung wieder intensiviert. So begleitete sein Team schon den Verkauf des Merkur-Portfolios.

Beim jetzigen Verkauf des Unternehmens selbst übernahm Latham bei den Verhandlungen auch die Beratung der drei Sparkassen. Zusätzlich ließen sich diese im Hintergrund durch jeweils dieselben Kanzleien beraten, die ihnen schon beim Merkur-Deal zur Seite standen. Dies war für die Sparkasse KölnBonn ein Team von Clifford Chance um Felix Mühlhäuser, für die Frankfurter Sparkasse ein Hogan Lovells-Team um Dr. Tim Brandi und schließlich für die Stadtsparkasse Düsseldorf das örtliche FPS-Büro unter Federführung von Ingrid Burghardt-Richter. (René Bender)

  • Teilen