Artikel drucken
25.10.2014

Bremen: Kommunale Kliniken mithilfe regionaler Kanzleien verschmolzen

Die vier kommunalen Kliniken in Bremen sind auf die Dachgesellschaft Gesundheit Nord verschmolzen worden. Vorausgegangen war eine Entscheidung des Bremer Senats im Februar, später folgte unter anderem die Abstimmung mit den senatorischen Behörden und den Arbeitnehmern.

Ziel der Verschmelzung ist es, die Wirtschaftlichkeit zu stärken und Sanierungsmaßnahmen strukturell zu ermöglichen. Der Bremer Klinikverbund Gesundheit Nord ist eigenen Angaben zufolge einer der größten kommunalen Krankenhauskonzerne in Deutschland mit einem Marktanteil in Bremen von 70 Prozent. Zu dem Unternehmen gehören neben den vier Krankenhäusern auch fünf Tochtergesellschaften mit insgesamt knapp 60 Fachabteilungen und rund 7.400 Beschäftigten.

Berater Gesundheit Nord
Rehborn (Dortmund): Claudia Mareck (Medizinrecht)
Büsing Müffelmann & Theye (Bremen): Dr. Claudia Nottbusch (Gesellschaftsrecht)
Ahlers & Vogel (Bremen): Dr. Gerhard Lohfeld (Arbeitsrecht), Christian Darge, Othmar Traber
Inhouse Recht (Bremen):  Dr. Stephanie Fries (Leiterin Servicebereich Recht), Christoph Haasler (Leiter Stabsbereich Aufsichtsrats-/Gesellschafterangelegenheiten)

Berater Konzernbetriebsrat
Schwegler (Berlin): Ralf Trümner (Abreitsrecht)

Hintergrund: Alle beteiligten Anwälte gehören zu den langjährigen Beratern der Holdinggesellschaft Gesundheit Nord. 

Rehborn-Partnerin Mareck verfügt über viel Erfahrung im Krankenhaussektor und begleitet die Mandantin schon seit vielen Jahren mit ihrem Branchenwissen.

Die Bremer Kanzlei Büsing Müffelmann gilt als eine der Hauptberaterinnen der kommunalen Unternehmen beziehungsweise der Stadt Bremen. Büsing-Partnerin Nottbusch hatte vor und zehn Jahren bereits die Gründung der Holdinggesellschaft begleitet.

Auch Arbeitsrechtler Lohfeld von der Bremer Kanzlei Ahlers & Vogel war damals schon dabei, ebenso wie der Berater der Arbeitnehmerseite, der Berliner Schwegler-Partner Trümner. Er hat einen gewissen Schwerpunkt in der Beratung zum Öffentlichen Dienstrecht im Krankenhaussektor. Schwegler gehört zu den besonders etablierten Beratern auf Betriebsratsseite mit mehreren Standorten deutschlandweit.

Die beiden hier federführenden Inhouse-Juristen der Gesundheit Nord haben vor allem koordinative Aufgaben übernommen, darunter vor allem die Absimmungen mit diversen Fachbehörden und Institutionen. Beide waren vor ihrem Wechsel auf Unternehmensseite schon als Anwälte in Bremer Kanzlein tätig.

Für Steuerfragen war ein Team der Steuer- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft BDO mandatiert unter Leitung von Carsten Weichert. (Geertje de Sousa)

  • Teilen