Artikel drucken
07.10.2014

Frankfurt: Blackstone schnappt sich Messeturm mit Hengeler

Der US-Investor Blackstone hat nun offiziell den Frankfurter Messeturm erworben. Für das zweithöchste Gebäude der Finanzmetropole zahlten die Amerikaner Medienberichten zufolge rund 250 Millionen Euro an eine Investorengemeinschaft unter Führung von GLL Real Estate Partners. Bereits Mitte September hatten diverse Medien intensiv über den Verkauf spekuliert.

Thomas Müller

Thomas Müller

Im Vorfeld des Deals waren noch zwei österreichische Minderheitsgesellschafter des Messeturms ausgeschieden. Mit über 250 Metern Höhe und 64 Stockwerken zählt der Wolkenkratzer zu den höchsten Gebäuden in Europa. Hauptmieter im Messeturm mit seinen rund 62.000 Quadratmetern sind die US-Investmentbank Goldman Sachs und der Informationsdienstleister Thomson Reuters.

Berater Blackstone 
Hengeler Mueller (Frankfurt): Thomas Müller (M&A/Immobilienrecht), Dr. Jan Bonhage (Öffentliches Recht; Berlin), Dr. Alf-Henrik Bischke (Kartellrecht; Düsseldorf); Associates: Dr. Maximilian Clostermeyer, Dr. Johannes Baumann, Dr. Johannes Honzen (alle M&A/Immobilienrecht), Dr. Fabian Quast (Öffentliches Recht; Berlin), Dr. Christian Müller (Kartellrecht; Düsseldorf)

Frank Scholderer

Frank Scholderer

Berater GLL GmbH & Co. Messeturm Holding
Clifford Chance (Frankfurt): Dr. Frank Scholderer (Federführung; Corporate), Thomas Reischauer (Immobilienrecht), Thorsten Sauerhering (Steuern); Associates: Dr. Lars Laeger (Corporate), Dr. Philipp Stoecker (Immobilienrecht), Dr. Dominik Engl (Steuern)
Friedrich Graf von Westphalen
 (Frankfurt): Dr. Tom Erdt, Dr. Barbara Mayer (Freiburg); Associates: Sarah Horstbrink, Dr. Barbara Anzellotti (Köln)

Berater Generali
Loschelder (Köln): Dr. Henning Wahlers, Dr. Martin Empt (beide Corporate) – aus dem Markt bekannt
Inhouse Recht (Köln): Nikolas Eschen (Immobilienrecht/Corporate)

Berater Messeturm-Minderheitsgesellschafter
Fiebinger Polak Leon & Partner (Wien): Dr. Christoph Leon (Corporate)
Seufert (München): Dr. Wilhelm Vogt (Corporate/Litigation)

Hintergrund: Hinter GLL steht der Versicherungskonzern Generali, zu dem Clifford Chance gute Kontakte pflegt. So beriet die Kanzlei 2012 etwa die Immobilientochter von Generali beim Kauf des Hamburger Bürogebäudes 63Grad. Tom Erdt von Friedrich Graf von Westphalen ist schon seit 2006 regelmäßiger Berater der Messeturm-Gesellschaft selbst.

Auch Hengeler beriet ihre Mandantin Blackstone nicht zum ersten Mal. So stand sie ihm etwa auch schon zur Seite, als er Immobilien der WestLB-Rechtsnachfolgerin Portigon in Düsseldorf erwarb. Beim Kauf des Frankfurter Bürotums Pollux kürzlich kam allerdings McDermott Will & Emory zum Zug. Die Kanzlei berät den US-Investor seit einigen Jahren auch bei Hoteltransaktionen.

Die österreichischen Minderheitsgesellschafter zogen neben der Wiener Kanzlei Fiebinger auch Vogt aus München hinzu, der zum Januar mit weiteren Seufert-Anwälten zu SNP Schlawien wechselt. (Parissa Kerkhoff)

  • Teilen