Artikel drucken
25.01.2015

Halbleiterhersteller: Infineon steigt mit Inhouse-Hilfe bei Schweizer Electronic ein

Der Halbleiterhersteller Infineon beteiligt sich mit 9,4 Prozent am Leiterplattenproduzenten Schweizer Electronic. Gemeinsam wollen sie Technologien vorantreiben, um Leistungshalbleiter in die Leiterplatte zu integrieren. Beide Unternehmen arbeiteten schon seit einigen Jahren in der Automobiltechnik zusammen.

Horst Meyer

Horst Meyer

Schweizer hat etwa 700 Mitarbeiter und erzielte Ende 2013 einen Umsatz von etwa 100 Millionen Euro. Infineon beschäftigt weltweit 26.700 Mitarbeiter. Der Umsatz des Halbleiterunternehmens belief sich im Geschäftsjahr 2013 auf 3,84 Milliarden Euro.

Berater Infineon
Inhouse Recht (München): Dr. Horst Meyer (Vice President, Corporate Legal Counsel), Dr. Cornelius Simons (Aktienrecht)

Berater Schweizer
Inhouse Recht (Schramberg): Dr. Dirk Rissel (General Counsel) – aus dem Markt bekannt
CMS Hasche Sigle (Stuttgart): Dr. Regine Hagen-Eck (Federführung; Corporate/M&A), Dr. Martina Schmid (Aktien- und Börsenrecht); Associate: Dr. Andreas Lohbeck (Corporate/M&A)

Hintergrund: CMS ist schon seit Langem in verschiedenen Rechtsgebieten für Schweizer tätig. Infineon hat den Deal komplett ohne externe anwaltliche Hilfe gestemmt. In der Vergangenheit hat das Unternehmen etwa mit Freshfields Bruckhaus Deringer, Gleiss Lutz und Kirkland & Ellis zusammengearbeitet. (Catrin Behlau)

  • Teilen