Artikel drucken
25.01.2015

Payone übernommen: Sparkassen steigen mit Quack in E-Commerce ein

Der Deutsche Sparkassenverlag (DSV) hat 80 Prozent an Payone übernommen. Der Kieler Dienstleister für mobilen Zahlungsverkehr gilt als eines der erfolgreichsten Start-up-Unternehmen im hohen Norden. Jeweils mit zehn Prozent bleiben die beiden Gründer Jan Kanieß und Carl Frederic Zitscher an Payone beteiligt.

Norbert Quack

Norbert Quack

Das Unternehmen erwartet für das abgelaufene Geschäftsjahr einen Umsatz von acht Millionen Euro und hat laut seiner Gründer zuletzt stets eine zweistellige Rendite abgeworfen. Zu den wichtigsten Kunden zählen Zalando, Globetrotter und Sony Music. Für die Sparkassen bedeutet die Übernahme von Payone den Einstieg in den mobilen Zahlungsverkehr. 

Berater DSV
Quack Gutterer & Partner (Stuttgart): Norbert Quack, Dr. Oliver Boese (beide Gesellschafts-/Bankrecht), Dr. Christoph Hartmann (Arbeitsrecht)
Ebner Stolz & Partner (Stuttgart): Alexander Euchner, Armand von Alberti (beide Steuern) – aus dem Markt bekannt

Hauke Thilow

Hauke Thilow

Berater Payone
Brock Müller Ziegenbein (Kiel): Dr. Hauke Thilow (Corporate/M&A), Dr. Christian Wolff (IT), Dr. Katja Francke (Arbeitsrecht); Associate: Bettina Wirth (Corporate/Bankrecht)
Inhouse Recht (Kiel): Ulrike Eichhorn

Hintergrund: Während die Stuttgarter Kanzlei Quack um ihren Namens- und Seniorpartner Norbert Quack als die Stammberaterin des DSV gilt, war Schleswig-Holsteins größte Kanzlei Brock Müller Ziegenbein erstmalig für Payone tätig. Brock Müller setzte sich dem Vernehmen nach in einer Ausschreibung gegen zwei Hamburger Großkanzleien durch. Zudem begleitete die Nordkanzlei die Umstrukturierung von Payone, die dem Verkauf vorausgegangen war, sowie den Erhalt einer aufsichtsrechtlichen Erlaubnis.

Brock Müller hat in den vergangenen Jahren ein schlagkräftiges M&A-Team um den Kieler Partner Thilow aufgebaut. Die Praxis war in der Vergangenheit bereits mehrmals bei überregional bedeutenden Transaktionen in Erscheinung getreten, so 2013 durch die Beratung des Managements beim Verkauf von Impulse durch Gruner + Jahr. Zudem waren sie vor zwei Jahren in den Kauf der Trinkgut-Gruppe durch Edeka involviert. 

Die steuerliche Konzeption des Verkaufs übernahmen Eckhard Heß und Olaf Schröder aus dem Kieler Büro von BDO, auf Seite der DSV-Gruppe war hierzu Ebner Stolz tätig. (Mathieu Klos)

  • Teilen