Artikel drucken
25.02.2015

Modehäuser: Adler kauft Kressner mit Gleiss Lutz

Adler Modemärkte hat sämtliche Anteile an Kressner und deren Komplementärin übernommen. Acht Kressner-Bekleidungsmärkte sollen weitergeführt werden, einer wird zum Jahresende geschlossen. Verkäufer sind der Lebensmittelkonzern Rewe und die Familie Sanktjohanser.

Stephan Aubel

Stephan Aubel

Adler unterhält bislang knapp 170 Filialen und beschäftigt 4.300 Mitarbeiter. Bis auf einen Fall kollidieren die Standorte von Adler und Kressner nicht. Adler steigt zudem in die bisherigen Mietverträge ein. Das Kartellamt hat der Transaktion bereits zugestimmt.

Berater Adler
Gleiss Lutz (Frankfurt): Dr. Stephan Aubel (Federführung; M&A), Dr. Michael Marquardt (Steuern); Associates: Michael Obst, Jan-Rasmus Roßkamp (beide M&A/Gesellschaftsrecht), Dr. Ulrike Bär (Steuern), Antonia Harbusch (Kartellrecht)
Inhouse Recht (Haibach): Daniel Getzin (General Counsel)

Berater Rewe
Inhouse Recht (Köln): Dr. Thomas Rosa (M&A/Kartellrecht), Dr. Rainer Koll-Möllenhoff (M&A), Bettina Montfort (Arbeitsrecht), Michael von Karczewski (Immobilienrecht), Alexander Horst, Ann-Kathrin Hartmann, Bernd Bickmann (alle Steuern), Martin Czoske (Beteiligungen)

Berater Familie Sanktjohanser: nicht bekannt

Hintergrund: Die Rechtsabteilung von Rewe wickelt Transaktionen, vor allem in ihrem Kernsegment, regelmäßig ohne oder nur mit punktueller externer Unterstützung ab.

Gleiss hatte 2009 bereits BluO beim Einstieg bei Adler beraten und stand der Modekette sowie ihren Eigentümern seitdem regelmäßig zur Seite. (Astrid Jatzkowski)

  • Teilen