Artikel drucken
25.03.2015

Dachser: Taylor Wessing und Vangard beraten Umwandlung in SE

Der Logistikdienstleister Dachser hat seine Rechtsform in eine Societas Europaea (SE) umgewandelt. Kern der Umstrukturierung ist die Ausgliederung des operativen Logistics-Bereichs einschließlich ausländischer Beteiligungen auf die Dachser SE.

Rajko Herrmann

Rajko Herrmann

Zuvor waren die Geschäftsfelder Road Logistics (inklusive der Business Lines European Logistics und Food Logistics) und Air & Sea Logistics Teil der Dachser GmbH & Co KG. Über der Dachser SE wurde gleichzeitig als neue Konzernführungsgesellschaft die Dachser Group SE & Co. KG etabliert. Hier sind die zentralen Leitungs- und Steuerungsfunktionen auf globaler Konzernebene angesiedelt. Das Unternehmen wird im Wesentlichen durch die beiden Familienstämme Rhode-Dachser und Simon geführt.

Berater Dachser
Inhouse Recht (Kempten): Bruno Glöckner (Arbeitsrecht)
Taylor Wessing
(München): Dr. Heinrich Rodewig, Dr. Dirk Lorenz; Associate: Dr. Rebekka Krause (alle Gesellschaftsrecht)
Vangard (Berlin): Dr. Rajko Herrmann (Arbeitsrecht)
Linklaters (Frankfurt): Prof. Dr. Jens Blumenberg; Associate: Wulf Kring (beide Steuern)

Berater Eigentümerfamilien
Binz & Partner (Stuttgart): Prof. Dr. Götz Freudenberg

Alle Berater sind aus dem Markt bekannt.

Hintergrund: Die Teams von Taylor Wessing und Vangard verbindet eine gemeinsame Vergangenheit. Bevor sich Herrmann vor rund einem Jahr der Arbeitsrechtskanzlei Vangard anschloss, war er mehrere Jahre bei Taylor Wessing tätig. Der auf SE-Gründungen spezialisierte Anwalt begleitete zusammen mit dem Gesellschaftsrechtsteam seiner Ex-Kanzlei eine Reihe von SE-Umwandlungen von Familienunternehmen, etwa Webasto, Flottweg oder Germanischer Lloyd.

Steuerlich stand dem Unternehmen Linklaters zur Seite. Praxis-Chef Blumenberg berät Dachser bereits seit vielen Jahren, die Mandatierung lag insofern nah.

Das Gleiche gilt für den Berater der Eigentümerfamilien. Binz & Partner betreut die Familienstämme seit rund zehn Jahren. Unter anderem zeichnete Freudenberg als Berater für den Gesellschaftsvertrag von 2007 verantwortlich, der nun im Rahmen der Neustrukturierung des Unternehmens ebenfalls geändert wurde. (Jörn Poppelbaum, Geertje de Sousa)

  • Teilen