Artikel drucken
02.06.2015

Börsengang abgeblasen: CVC übernimmt Douglas mit Freshfields

Der Finanzinvestor CVC Capital Partners hat die Parfümeriekette Douglas von der Beteiligungsgesellschaft Advent übernommen. Die Douglas-Gründerfamilie Kreke bleibt mit 15 Prozent der Anteile weiter als Gesellschafterin an Bord. Der bis zuletzt parallel zum Verkauf verfolgte mögliche Börsengang des Unternehmens, den ein Konsortium unter Führung der US-Banken Goldman Sachs und JP Morgan begleiteten, ist damit vom Tisch.

Leyendecker_Ludwig

Ludwig Leyendecker

Offenbar war der Preis, den der neue Investor zu zahlen bereit war, so attraktiv, dass der Verkauf dem Gang an die Börse vorgezogen wurde. Dort wäre Douglas nach den jüngsten Emissionsplänen mit drei Milliarden Euro bewertet worden. Douglas hatte sich erst vor rund zwei Jahren von der Börse zurückgezogen.

Advent hatte damals 80 Prozent der Anteile erworben, der Rest blieb bei der Familie Kreke. Seither richtet sich Douglas neu aus und fokussiert sich auf das Geschäft mit Schönheitspflege. Von seinen einst fünf Sparten hat der Konzern seither zwei verkauft, den Schmuckhändler Christ und die Süßwarenkette Hussel. Versuche, auch den Buchhändler Thalia und die Modegruppe Cüpper zu verkaufen, scheiterten. Beide sind nun nicht Teil des Verkaufs, sondern bleiben bei Advent und den Krekes. Douglas unterhält 1.700 Parfümeriefilialen in 19 Ländern und beschäftigt rund 17.000 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2013/14 verzeichnete das Unternehmen einen Umsatz von rund 2,5 Milliarden Euro.

Bei dem Verkauf waren auf Bankenseite nur noch JP Morgan und Goldman Sachs mit von der Partie. Bei dem angedachten IPO waren zudem noch die Deutsche Bank, die Credit Suisse und Morgan Stanley Teil des Konsortiums. Douglas hatte außerdem mit einem Konsortium aus zehn Banken für den Fall eines Börsengangs anschließende Finanzierungsmaßnahmen vorbereitet.

Berater CVC
Freshfields Bruckhaus Deringer (Köln): Dr. Ludwig Leyendecker (Federführung), Dr. Oliver von Rosenberg (beide Gesellschaftsrecht/M&A), Matthias Koch (IP/IT), Dr. Adalbert Rödding (Steuerrecht), Sean Pierce (Gesellschaftsrecht/M&A), Alex Mitchell, Denise Ryan (beide Finanzrecht; alle drei London), Patrick Tardivy, Florent Mazeron (beide Gesellschaftsrecht/M&A; beide Paris), Jérôme Fabre (Kartellrecht; Paris); Associates: Peter Simon, Johanna Linke, Christiane Fabel, Dr. Marcus Mackensen (Hamburg), Dr. Bastian Lampert (Düsseldorf; alle Gesellschaftsrecht/M&A), Dr. Fabian Dietrich, Dr. Carsten Bronny (beide Kartellrecht), Dr. Michael Schwindt (Steuerrecht), Dr. Ulrich Sittard, Dr. Thomas Granetzny (beide Arbeitsrecht), Michael Stump (Immobilienrecht), Leon Daoud (Finanzrecht; London), Marion Gauvain, Raphael Darmon (beide Gesellschaftsrecht/M&A; beide Paris)

Hans-Jörg Ziegenhain

Hans-Jörg Ziegenhain

Berater Advent (bei dem Verkauf)
Hengeler Mueller (München): Prof. Dr. Hans-Jörg Ziegenhain, Dr. Daniel Wiegand (beide Federführung; M&A), Dr. Thorsten Mäger (Kartellrecht; Düsseldorf), Dr. Christian Hoefs (Arbeitsrecht; Frankfurt), Dr. Astrid Harmsen, Andrea Schlaffge (beide IP; beide Düsseldorf;); Associates: Dr. Benjamin Leyendecker-Langner, Dr. Georg Heiß, Jakub Lorys (alle M&A), Dr. Jörg Meinzenbach (Kartellrecht; Düsseldorf), Peter Wehner (Arbeitsrecht; Frankfurt)
Latham & Watkins (Frankfurt): Dr. Wilhelm Reinhardt, Dr. Hans-Jürgen Lütt (beide Federführung; M&A), Dr. Roland Maass (Kapitalmarktrecht), Denis Criton (M&A), Frédéric Pradelles (Litigation; beide Paris), Daniel Ehret (Finanzierung; Frankfurt); Associates: Annekatrin Pelster, Dr. Stefan Wirsch (beide Corporate; beide Frankfurt), Dr. Hendrik Hauke (Finanzierung; Hamburg), Louis Paumier (M&A; Paris)

Berater Advent (bei der IPO-Vorbereitung)
Hengeler Mueller (Düsseldorf): Dr. Reinhold Ernst, Dr. Dirk Busch (beide Federführung), Cecilia Di Ció (Frankfurt); Associates: Caspar Haarmann, Dr. Christian Häußer (alle Kapitalmarktrecht)

Berater Familie Kreke
P+P Pöllath + Partners (München): Dr. Wolfgang Grobecker (Federführung; Aktien-, Konzern- und Kapitalmarktrecht), Dr. Michael Best (Steuerrecht), Dr. Alexander Ego (Aktien-, Konzern- und Kapitalmarktrecht), Dr. Nico Fischer; Associate: Gerald Herrmann (beide Steuerrecht)

Berater Douglas
Inhouse Recht (Hagen): Dr. Johannes Schulte (General Cousel), Ingo Beckwermert (stellvertretender Leiter Recht; Gesellschaftsrecht), Victoria Sylla (Gesellschaftsrecht/Finanzierung)

Berater Douglas (bei der Post-IPO-Finanzierung)
Milbank Tweed Hadley & McCloy (Frankfurt): Dr. Thomas Ingenhoven (Federführung); Associate: Alexander Klein (beide Banking & Finance)

Berater Banken (bei der IPO-Vorbereitung)
Freshfields Bruckhaus Deringer (Frankfurt): Rick van Aerssen (Federführung), Simone Bono (London), Stephan Pachinger (Wien) – aus dem Markt bekannt

Berater Banken (bei der Post-IPO-Finanzierung)
Clifford Chance (Frankfurt): Barbara Mayer-Trautmann (Federführung); Associate: Susanne Baier (beide Bank- und Kapitalmarktrecht)

Hintergrund: Dass CVC sich bei der Übernahme an Freshfields gewendet hat, überrascht nicht. Die Kanzlei hat den Finanzinvestor in der Vergangenheit schon bei zahlreichen Transaktionen beraten, so beim Erwerb und Verkauf der Portfolio-Gesellschaften Evonik, Ruhrgas Industries/Elster und Ista.

Hengeler Mueller hat das Private-Equity-Haus Advent ebenfalls in der Vergangenheit schon beraten. Die Kanzlei war beispielsweise beteiligt, als Advent im Jahr 2010 den Textildiscounter Takko an den Private-Equity-Fonds Apax verkauft hat. Als Advent den Douglas-Konzern 2012 erwarb, mandatierte der Investor allerdings Latham & Watkins. Douglas hatte seinerzeit Linklaters, Allen & Overy und Flick Gocke Schaumburg hinzugezogen.

Bei dem Verkauf hatte die Parfümeriekette und deren Rechtsabteilung unter Leitung des neuen General Counsel Dr. Johannes Schulte keine externe Kanzlei an ihrer Seite. Schulte war erst zum Jahresbeginn vom Kommunikationsdienstleister Unify zu Douglas gewechselt. In steuerlichen Fragen ließ sich Douglas von Ernst & Young beraten. Milbank war zuvor für den geplanten Börsengang ins Mandat gekommen und hatte Douglas bei der Post-IPO-Finanzierung beraten. Die Kanzlei war auch schon bei dem Verkauf der Christ Juweliergeschäfte an 3i oder bei der Veräußerung der Süßwarenkette Hussel an Emeram Capital Partners für Douglas tätig.

Pöllath und die Eigentümerfamilie Kreke pflegen eine lange Mandatsbeziehung. Auch bei der Übernahme von Douglas durch Advent vor drei Jahren stand Grobecker der Familie bereits zur Seite. (Claudia Otto)

  • Teilen