Artikel drucken
19.06.2015

Derivatehandel: Krammer Jahn begleitet FinTech Group bei Partnerschaft mit Commerzbank

Die Commerzbank hat das Geschäft mit hochspekulativen Differenzkontrakten (CFD) des Kulmbacher Online-Brokers FinTech Group übernommen. Über den Kaufpreis vereinbarten die Parteien Stillschweigen, doch die Kooperation sieht eine Gewinnbeteiligung vor.

Alfred Krammer

Bislang hatte die FinTech-Tochter CeFDe den Handel mit CFDs betrieben. Die Gesellschaft wird nun eingestellt, womit FinTech nach eigenen Angaben einen einstelligen Millionenbetrag einspart.

CFDs sind Finanzinstrumente, mit denen Anleger sowohl auf steigende als auch auf fallende Kurse des Basiswertes setzen können. Sie werden vorwiegend von Profi-Tradern genutzt, Kleinanlegern wird wegen der hohen Verlustrisiken von CFDs abgeraten.

Der Handel mit CFDs wächst stetig, alleine 2014 stieg das gehandelte Volumen um rund 30 Prozent auf gut 1,4 Billionen Euro an. Zu den weiteren Kernmarken der FinTech-Gruppe gehört der B2C-Online-Broker Flatex und die Aktionärsbank. Gruppenweit betreut FinTech rund 200.000 Privatkunden und verwaltet Vermögen von rund 4,8 Milliarden Euro.

Berater Commerzbank
Luther (Frankfurt) – aus dem Markt bekannt

Berater FinTech Group
Krammer Jahn (Bayreuth): Dr. Alfred Krammer (Bankaufsichtsrecht; Federführung), Jochen Jahn, Stefan Behrendt (beide M&A)
Inhouse Recht (Kulmbach): Matthias Gutsche

Hintergrund: Die Bayreuther Kanzlei Krammer Jahn hat die FinTech-Gruppe unter anderem bei ihrem Börsengang 2009 begleitet und berät sie seitdem laufend in kapitalmarkt-, gesellschafts- und aufsichtsrechtlichen Fragen. Zu den Mandanten des Namenspartners Krammer zählt unter anderem der Finanzdienstleister Aragon.

Die Kulmbacher Gruppe setzt nicht ausschließlich auf Krammer Jahn. Anfang des Monats mandatierte FinTech Heuking Kühn Lüer Wojtek beim Einstieg in das Technologieunternehmens Safe Charge, das Services für mobilen Zahlungsverkehr anbietet. Federführend waren hier der Frankfurter Corporate-Partner Dr. Günther Bredow sowie der Kapitalmarktrechtler Dr. Thorsten Kuthe. (Eva Lienemann)

 

  • Teilen