Artikel drucken
09.06.2015

Street One und Cecil: CBR Fashion geht mit Hengeler und Allen & Overy aufs Parkett

Die CRB Fashion Holding, die deutsche Eigentümerin der Modelabels Cecil und Street One, will an die Börse gehen. Zeitgleich kündigte das Unternehmen eine Kapitalerhöhung von etwa 200 Millionen Euro an. Ihr Mehrheitseigner EQT strebt damit einen Teil-Exit an. Die Deutsche Bank und Goldman Sachs fungieren beim IPO als Joint Bookrunner und Joint Global Coordinator.

Reinhold Ernst

Reinhold Ernst

Die Anteile sollen institutionellen und privaten Anlegern in Deutschland und Luxemburg öffentlich angeboten werden. Weitere Bookrunner sind BNP Paribas, UBS und UniCredit. IKB und Intesa agieren als Co-Manager. Auch wenn die Anzahl der Aktien, die EQT platzieren will, noch nicht bekannt sind, rechnet man im Markt mit einem Gesamterlös von rund einer halben Milliarde Euro.

Der schwedische Finanzinvestor EQT war 2007 bei dem Celler Modeunternehmen eingestiegen, als er die Anteile von den Private-Equity-Häusern Apax und Cinven übernahm. Er hat angekündigt, auch zukünftig bei CBR Fashion an Bord bleiben zu wollen.

Der 1980 gegründete Hersteller für Damenoberbekleidung zählt mittlerweile zu den zehn größten Modeproduzenten hierzulande. Er beschäftigt aktuell rund 1.000 Mitarbeiter und ist in 19 europäischen Länder präsent, wobei der Absatz im milliardenschweren deutschen Bekleidungsmarkt im Fokus liegt. Für das vergangene Jahr wies die Gruppe einen Konzernumsatz von 609 Millionen Euro aus. Sie betreibt rund 60 eigene Geschäfte, offeriert ihre Ware aber auch über Franchise-Partner wie Peek & Cloppenburg, Multilabel-Stores, Shop-in-Shops sowie im Online-Versand.

Berater CBR
Hengeler Mueller (Düsseldorf): Dr. Reinhold Ernst, Dr. Dirk Busch (beide Kapitalmarktrecht) – aus dem Markt bekannt

Oliver Seiler

Oliver Seiler

Berater Banken
Allen & Overy (Frankfurt): Dr. Oliver Seiler (Kapitalmarktrecht), Marc Plepelits (US Corporate Finance) – aus dem Markt bekannt

Hintergrund: Der angestrebte Börsengang wird von erfahrenen Kapitalmarktteams flankiert, die sich nach Marktinformationen jeweils in Pitches durchsetzten. Hengeler pflegt zwar auch gute Kontakte zu Investor EQT, aber bei dessen Einstieg 2007 war die Sozietät noch auf Seiten der abgebenden Private-Equity-Firmen Apax und Cinven tätig.

Die Hengeler-Partner Ernst und Busch waren kürzlich erst an der Seite des Investors Advent zu sehen, beim kurzfristig abgeblasenen Börsengang der Parfümeriekette Douglas. Im letzten Jahr begleiteten sie den ostwestfälischen Automobilzulieferer Hella an die Frankfurter Wertpapierbörse und die Börse Luxemburg.

Allen & Overy-Partner Seiler, welcher den Bereich International Capital Markets leitet, und seine Kollege Marc Plepelits stemmten im letzten Jahr beispielsweise den IPO von Stabilus, allerdings war Plepelits damals noch bei Shearman tätig. Der im US-Recht bewanderte Kapitalmarktrechtler schloss sich Allen & Overy zum Jahresbeginn an .

Bei CBR gilt es derzeit auch, die Leitung der Rechtsabteilung neu zu besetzen. Der langjährige General Counsel Michael Riha, ein frühere Hengeler-Anwalt, kündigte an, zum Börsenneuling und Online-Babyausstatter Windeln.de zu wechseln. (Sonja Behrens)

Aktualisierung vom 02.Juli 2015:: CBR Fashion kündigte gestern an, den Börsengang bis auf weiteres zu verschieben.

  • Teilen