Artikel drucken
25.09.2015

High-Yield-Bond: Latham & Watkins und Clifford stehen Permira bei GFKL-Finanzierung zur Seite

Die Luxemburger Holdinggesellschaft Garfunkelux Holdco 3 hat eine High-Yield-Anleihe im Volumen von 365 Millionen Euro begeben. Damit soll die Übernahme des Essener Inkassounternehmens GFKL durch den Private-Equity-Investor Permira finanziert werden. Zudem wurde eine revolvierende Kreditlinie in Höhe von 60 Millionen Euro sowie eine Brückenfinanzierung vor Begebung der Anleihe vereinbart. 

Marcus Funke

Marcus Funke

Die Anleihe mit einem Kupon von 7,5 Prozent wurde knapp drei Wochen nach dem Vollzug des zwischen den Permira-Fonds und dem früheren Mehrheitseigentümer Advent International abgeschlossenen Kaufvertrags platziert, um die Brückenfinanzierung zu refinanzieren. Die neue Anleihe ist am Freiverkehrssegment der Luxemburger Börse (Euro MTF) notiert.

GFKL beschäftigt rund 950 Mitarbeiter, mit denen es 16,4 Millionen Euro an offenen Forderungen für Banken, Versicherer, Telekomfirmen und Versandhändler eintreibt. Advent hatte das Unternehmen 2009 als Sanierungsfall erworben. Nachdem der Investor einige Geschäftsfelder wie das Leasinggeschäft gekappt hat, schreibt GFKL nun wieder schwarze Zahlen.

Berater Permira (High-Yield-Anleihe)
Latham & Watkins: Dr. Marcus Funke (Frankfurt), Jocelyn Seitzman (London; beide Federführung; beide Kapitalmarktrecht), Stefan Süß (Steuerrecht; München); Associates: Phillip Stoup, Tiffany Lee, Fennie Wang (alle Kapitalmarktrecht; London), Alexander Vorndran (Kapitalmarktrecht; Frankfurt).

Berater Permira (Bankfinanzierung)
Latham & Watkins: Dr. Christina Ungeheuer (Frankfurt), Jayanthi Sadanandan (London; beide Federführung; beide Finance), Stefan Süß (Steuerrecht; München); Associates: Ben Wright, Anthony Kay, William Lam, Tracy Liu (alle Banking; London), Kim Woggon, Martina Eisgruber (beide Banking; Frankfurt).

Berater Permira (Luxemburger Vehikel)
Clifford Chance (Luxemburg): Christian Kremer (Corporate), Marc Mehlen (Finance); Associates: Marion Finzi (Corporate), Zornitsa Dimitrova (Finance).

Oliver Dreher

Oliver Dreher

Berater GFKL
CMS Hasche Sigle (Frankfurt): Oliver Dreher (Kapitalmarktrecht und Finanzierung), Dr. Marcel Hagemann (Corporate/M&A, beide Federführung; Düsseldorf), Philipp Melzer (Kapitalmarktrecht und Finanzierung), Markus Pfaff (Finanzierung), Dr. Wolfgang Richter (Aktienrecht); Associates: Orna Freifrau von Fürstenberg (Kapitalmarktrecht und Finanzierung), Roman Gaitzsch (Finanzierung), Christoph Ludwig (Corporate/M&A; Düsseldorf)

Walter Uebelhoer

Walter Uebelhoer

Berater Banken:
Allen & Overy: Walter Uebelhoer (München), Nicholas Clark (Mailand; beide Banking und Finance), Heike Weber (Steuerrecht), Knut Sauer (Kapitalmarktrecht, beide Frankfurt); Associates: Ilja Baudisch, Maximilian Mayer, Rebecca Wolf (alle Banking und Finance; München), Rita Thomas (Kapitalmarktrecht; Frankfurt)
Cravath Swaine & Moore (London): Alyssa Caples; Associates: Brandan Cottington, Yannick Adler – aus dem Markt bekannt

Hintergrund: Latham & Watkins begleitet häufig High-Yield-Emissionen und ist auch für ihre Erfahrung bei Bank-Bond-Finanzierungen bekannt. Permira mandatierte die Kanzlei schon 2014 in einem ähnlichen Fall. Dabei stand sie der Private-Equity-Gesellschaft und dem gerade von ihr übernommenen Spezialchemieunternehmen CABB bei der Emission von Unternehmensanleihen mit einem Gesamtvolumen von 585 Millionen Euro zur Seite, die der Finanzierung des Unternehmenserwerbs dienten.

Clifford beriet Permira hier im Bezug auf das Luxemburger Vehikel Garfunkelux, das für die Begebung der Anleihe gegründet wurde. Zuletzt stand die Kanzlei dem Finanzinvestor beim Erwerb von CABB sowie bereits 2007 beim Verkauf der Textilkette Takko zur Seite. Der Kontakt kam durch den Private-Equity-Spezialist und damaligen Clifford-Partner Oliver Felsenstein zustande, der inzwischen zu Latham & Watkins gewechselt ist. 

CMS hat GFKL bereits in der Vergangenheit wiederholt beraten und kam über persönliche Kontakte in das Mandat. Den Aufbau der Fremdkapitalmarktpraxis von CMS hat Oliver Dreher, der Im Herbst 2013 von Linklaters kam, vorangetrieben. Dreher deckt ein breites Spektrum von Themen im Fremdkapitalmarktrecht ab, insbesondere Anleihe- und Derivatetransaktionen. Die Beratung bei High-Yield-Transaktionen scheint durch ihn nun auch Fahrt aufzunehmen.

Allen & Overy und Cravath standen den Banken schon bei der GFKL-Übernahme bei Finanzierungsfragen zur Seite. Allen & Overy beriet hier sowohl zur Hochzinsanleihe als auch zum Brückenkredit und der revolvierenden Kreditlinie. Cravath deckte die Beratung im Zusammenhang mit der Hochzinsanleihe auf Londoner Seite ab. (Claudia Otto)

  • Teilen