Artikel drucken
08.10.2015

Insolvente Imtech: Zech-Familienstiftung erhält Zuschlag mit Hoffmann & de Vries

Eine Tochtergesellschaft der Gustav Zech Familienstiftung hat das Rennen um die insolvente Imtech Deutschland gemacht. Der vorläufige Insolvenzverwalter Peter-Alexander Borchardt will die Transaktion nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens des Baukonzerns Anfang November über die Bühne bringen.

Stefan Hoffmann

Stefan Hoffmann

In dem als Bieterverfahren strukturierten Verkauf waren zuletzt fünf Interessenten übrig geblieben. Die Gustav Zech Stiftung ist die die Familienstiftung der Zech Group-Gesellschafter. Der Bremer Baudienstleister erwirtschaftete zuletzt mit weltweit 6.000 Mitarbeitern einen Umsatz von 1,4 Milliarden Euro. Die Stiftung will nun rund 2.300 der 2.800 Mitarbeiter der Imtech Deutschland übernehmen. Der Baukonzern hatte, ebenso wie seine niederländische Muttergesellschaft, Anfang August Insolvenz angemeldet. Seither hat der vorläufige Insolvenzverwalter bereits die Geschäftsbereiche Contracting, Max Straube und ATS verkauft.

Berater Gustav Zech Stiftung
Hoffmann & de Vries (Hamburg): Dr. Stefan Hoffmann, Dr. Kolja de Vries – aus dem Markt bekannt
RPS Stahmer (Hamburg): Rolf Stahmer (Arbeitsrecht) – aus dem Markt bekannt

Frank Evers

Frank Evers

Insolvenzverwaltung Imtech Deutschland
Reimer (Hamburg): Peter-Alexander Borchardt (Insolvenzverwalter), Dr. Tjark Thies (M&A); Associate: Anja Göttsch (Arbeitsrecht) – aus dem Markt bekannt

Berater Insolvenzverwalter
Görg (Hamburg): Dr. Frank Evers (Federführung), Dr. John-Patrick Bischoff (beide M&A), Dr. Christian Wolf (Restrukturierung/M&A), Dr. Thomas Bezani, Dr. Frank Wilke (beide Arbeitsrecht; alle drei Köln); Associate: Florian Puschmann (M&A) – aus dem Markt bekannt

Hintergrund: Die Hamburger Corporate- und M&A-Boutique Hoffmann & de Vries verfügt seit Langem über gute Beziehungen zur Zech Group, so hatte sie diese etwa 2013 beim Kauf der Bereiche Kraftwerksbau und Auslandsprojekte der insolventen Alpine Bau Deutschland beraten. Über die Verbindung zu dem Bremer Baudienstleister kamen nun auch die Kontakte zur Familienstiftung zustande.

Der Imtech-Insolvenzverwalter Borchardt setzte bereits beim Verkauf der Contracting-Tochter von Imtech Deutschland an Getec Ende August auf ein Team von Görg. Die Kanzlei begleitete ebenfalls den Verkauf des Geschäftsbereichs ATS. Der ehemalige White & Case-Partner Evers ist erfahren mit Verkäufen aus der Insolvenz, so begleitete er beispielsweise auch den Insolvenzverwalter von Max Bahr beim Verkaufsprozess der Baumarktkette. (Christine Albert)

  • Teilen