Artikel drucken
22.10.2015

Quadriga steigt aus: Pfisterer kauft mit Heymann Lapp Insulators

Das deutsch-schweizerische Familienunternehmen Pfisterer hat einen der größten Anbieter von Hochspannungsisolatoren, Lapp Insulators, gekauft. Damit verabschiedet sich der Investor Quadriga Capital, der seine Anteile zusammen mit dem Management von Lapp Insulators verkauft hat.

Thomas Heymann

Thomas Heymann

Lapp Insulators, mit weltweit 1.200 Mitarbeitern und Sitz in Wunsiedel, vertreibt seine Produkte in mehr als 70 Ländern. Die Isolatoren kommen insbesondere in Hochspannungs- und Bahnstromnetzen und in Schaltsystemen zum Einsatz. Quadriga Capital hielt das Unternehmen seit 2011 im Portfolio.

Pfisterer, Spezialanbieter im Bereich Energieinfrastruktur, produziert Isolatorketten für Hochspannungsleitungen. Nach der Übernahme kann die Firma die gesamte Wertschöpfungskette für die Kontaktierung und Isolierung von der Energieerzeugung bis zur Energieverteilung abdecken. Das Unternehmen mit Sitz in Winterbach ist in 18 Ländern präsent und beschäftigt rund 1.400 Mitarbeiter.

Berater Pfisterer
Heymann & Partner (Frankfurt): Thomas Heymann (Corporate), Dr. Henning Bloß (Finanzierung), Walter Born (Arbeitsrecht), Dr. Moritz Hüsch (IP/IT), Sebastian Schrag (Finanzierung); Associates: David Fritsch, Irina Schultheiß (beide Corporate), Vera Ellger (Arbeitsrecht), Dr. Ulrike Elteste (IP/IT)
Wolff Theiss 
(Warschau): Marcin Aslanowicz (Federführung), Ileana Glodeanu, Bryan Jardine (beide Bukarest) – aus dem Markt bekannt
Sheppard Mullin Richter & Hampton: James Mercer (Federführung US-Recht; London) – aus dem Markt bekannt

Oliver Felsenstein

Oliver Felsenstein

Berater Quadriga Capital
Latham & Watkins (Frankfurt): Oliver Felsenstein (Federführung), Dr. Leif Schrader (beide Private Equity), Dr. Georg Weidenbach (Kartellrecht); Associates: Laurent Müller, Alina Gansen (beide Private Equity), Dr. Max Hauser (Kartellrecht)

Hintergrund: Die Mandatierung des profilierten Transaktionsanwalts Heymann nahm einen Umweg über Südafrika: Dort hat sich der frühere Leiter Investmentbanking bei Credit Suisse, Oliver Drews, als M&A Advisor unter dem Namen Clifftop Colony selbstständig gemacht. Drews fungierte auch bei dieser Transaktion als Finanzberater und holte Heymann, den er seit vielen Jahren kennt, mit ins Mandat.

Quadriga Capital vertraut seit Jahren auf Oliver Felsenstein, der im Mai zu Latham & Watkins kam. Felsenstein war zuvor Co-Leiter der weltweiten Private-Equity-Praxis bei Clifford Chance. Er beriet die Beteiligungsgesellschaft unter anderem bei ihrem Einstieg bei Kinetics Germany 2011, bei der Übernahme des Bauzulieferers Essmann 2007 und auch schon während seiner Zeit bei Lovells, als Quadriga 2005 bei Jack Wolfskin einstieg. Allerdings streut der Investor auch die Mandate: Als Quadriga sich 2011 an Lapp Insulators beteiligte, setzte er auf ein Team um Corporate-Partner Dr. Jan Wildberger von P+P Pöllath + Partners. Auch der Transaktionsexperte Dr. Matthias Jaletzke, der im Sommer von Skadden Arps Slate Meagher & Flom zu Hogan Lovells wechselte, zählt Quadriga seit Jahren zu seinen regelmäßigen Mandanten. Jaletzke unterstützte unter anderem 2013 den Einstieg beim Hemden- und Blusenhersteller Eterna. (Eva Lienemann)

  • Teilen