Artikel drucken
25.01.2016

Büromarkt: Happ Luther berät J.P. Morgan bei Immobilienerwerb in Hannover und Berlin

Der von J.P. Morgan Asset Management verwaltete Fonds Global Real Estate hat ein Büroimmobilienportfolio von DIC Asset erworben. Finanziert wurde der Ankauf von der HSH Nordbank, die für Erwerb und Umbau eine Kreditlinie von 60 Millionen Euro zur Verfügung stellt.

Anne Schöning

Anne Schöning

Die Immobilien befinden sich in Berlin und Hannover. Das Bürogebäude in Berlin-Wilmersdorf hat eine Gesamtfläche von 22.000 Quadratmetern und ist an die Bertelsmann-Tochter Arvato und die Landesbank Berlin vermietet.

Hauptmieter des Hannoveraner Objekts ist die Deutsche Bahn. Neben 20.000 Quadratmeter Bürofläche kommen dort etwa 1.500 Quadratmeter Einzelhandelsfläche hinzu. Die Immobilie in Hannover wurde 1970 gebaut und soll in den kommenden Jahren einer umfassenden Fassaden- und Flächensanierung unterzogen werden. Beide Immobilien befinden sich seit 2006 im Bestand der DIC.

Berater J.P. Morgan
Happ Luther (Hamburg): Oliver Reimann, Dr. Anne Schöning (beide Immobilienrecht; Finanzierungen; beide Federführung); Associates: Kathrin Müller (Immobilienrecht), Frauke Schmidt (Finanzierungen)

Berater DIC Asset
Noerr (Düsseldorf): Prof. Dr. Alexander Goepfert, Dr. Alexander Jänecke (beide Immobilienrecht; beide Federführung; Frankfurt), Dr. Peter Bachmann (Öffentliches Recht; München); Associates: Michael Achtert, Dr. Dennis Lepczyk (beide Immobilienrecht; beide Frankfurt), Tim Uschkereit (Öffentliches Recht; München)

Berater HSH Nordbank
Taylor Wessing (Hamburg): Dr. Jens Wiesner, Dr. Peter Seemann (beide Finanzierung)

Hintergrund: Die Beteiligten setzten auf bekannte Berater. Die Beziehung von J.P. Morgan zu Happ Luther besteht bereits seit mehreren Jahren. Das Team um die Partner Reimann und Schöning beriet auch zum Kauf des GSW Tower in Berlin und dem Verkauf der Fronhofer Galeria in Bonn. 

Auch die Noerr-Partner Goepfert und Jänecke waren schon häufiger für DIC Asset tätig, zuletzt Anfang 2015 beim Verkauf des Erfurter F1-Centers, ein gemischt genutztes Gebäude mit Büro- und Einzelhandelsflächen.

Bei der Finanzierung des Erwerbs des Hilton Hotels in Frankfurt und der Finanzierung für den vollständigen Rückkauf des Hamburger Stromnetzes von Vattenfall standen die Taylor Wessing-Partner Seemann und Wiesner der HSH Nordbank zur Seite. Auch diese Mandatsbeziehung ist etabliert.

Beurkundet wurde die Transaktion JUVE-Informationen zufolge von Dr. Christian Wicker vom Notariat Wicker Schütz in Frankfurt. (Laura Bartels)

  • Teilen