Artikel drucken
29.02.2016

Verfrachtet: DLA berät Blackstone beim Kauf von Logistikstandorten

Die US-Investmentgesellschaft Blackstone kauft dem österreichischen Immobilienkonzern Immofinanz Logistikstandorte für rund 536 Millionen Euro ab. Dabei handelt es sich um 36 bestehende und drei in Bau befindliche Objekte. Blackstone gliedert sie in seine europäische Logistikplattform Logicor ein.

Carsten Loll

Carsten Loll

Immofinanz gibt damit Liegenschaften mit einer vermietbaren Fläche von rund einer Million Quadratmeter ab. Unter den Standorten befinden sich 24 in Deutschland, fünf in Ungarn, drei in Rumänien, zwei in Polen und je einer in Russland und der Slowakei.

Die Bauprojekte sind in Hamburg, Bukarest und der rumänischen Großstadt Ploiesti angesiedelt. Der Immobilienkonzern aus Wien konzentriert sich nun auf  Einzelhandels- und Büroimmobilien. Insgesamt besaß die börsennotierte Immofinanz zu Ende Oktober 391 Objekte, die ein Immobilienvermögen von zirka 6,2 Milliarden Euro darstellten.

Für Logicor handelt es sich um den vierten grenzüberschreitenden Zukauf innerhalb von zwei Jahren in Europa, die Transaktionen belaufen sich zusammen auf rund zwei Milliarden Euro. Insgesamt verwaltet Blackstone ein Immobilienvermögen von circa 94 Milliarden US-Dollar, das entspricht 28 Prozent seines gesamten verwalteten Vermögens von 336 Milliarden US-Dollar.

Berater Blackstone
DLA Piper (München): Dr. Carsten Loll (Immobilienrecht), Dr. Jan Schinköth (Corporate; beide Federführung), Dr. Wolfram Distler (Finance & Projects; Frankfurt), Dr. Jan Dreyer (Kartellrecht; Köln), Dr. Konrad Rohde (Steuerrecht; Frankfurt), Pascal Kremp (Arbeitsrecht), Dr. Martin Haller (Immobilienrecht), Joanne Owen (London), Alin Buftea (Bukarest), Jacek Gizinski (Warschau), Sergey Koltchin (Moskau; alle Immobilienrecht), Andras Posztl (Budapest), Michaela Stessl (Bratislava; beide Corporate); Associates: Sarah Oelsner, Dr. Manuel Indlekofer, Dr. Britta Jilge, Eva Schünemann (alle Immobilienrecht), Ma-ly Biehl (Arbeitsrecht), Dr. Gregor Schroll (Kartellrecht; Köln), Maren Beneke (Köln), Kristin Vogt (Frankfurt; beide Corporate), Martin Wilmsen (Finance & Projects; Frankfurt)

Detlev Stoecker

Detlev Stoecker

Berater Immofinanz
Luther: Detlev Stoecker (Federführung), Carsten Brutschke (beide Immobilienrecht; beide Berlin), Ulrich Siegemund (Federführung; Steuerrecht; Frankfurt); Associates: Lucia Henrich (Immobilienrecht; Berlin), Tilo Künstler (Steuerrecht; Frankfurt)
Fest & Partners (Budapest): Dr. Attila Fest (lokale Federführung; M&A), Dr. Péter László (Corporate/M&A); Associate: Dr. Róbert Fazekas (M&A)
CCSG Ungarn (Budapest): Lilla Stricca (Steuerrecht) – aus dem Markt bekannt
S.C.A. Popovici Niţu Stoica & Asociaţii
(Bukarest): Valentin Creata (lokale Federführung; Immobilien- und Transaktionsrecht), Mihaela Pohaci (Steuerrecht); Associates: Ioana Sampek (Immobilien- und Gesellschaftsrecht), Andreea Grosu (Gesellschaftsrecht), Codrin Luta (Compliance), Lavinia Marandiuc, Iuliana Isac (beide Gesellschaftsrecht)
Taxhouse (Bukarest): Angela Rosca (Steuerrecht) – aus dem Markt bekannt
BSJP Brockhuis Jurczak Prusak (Warschau): Dr. Katarzyna Domańska-Mołdawa; Associate: Agnieszka Wolny (beide Immobilienrecht)
Crido Taxand (Warschau): Paweł Toński (Steuerrecht) – aus dem Markt bekannt
Giese & Partner
(Bratislava): Slavomir M. Cauder; Associate: Valter Pieger (beide Immobilienrecht)
Peterka & Partners (Bratislava): Jan Makara (Steuerrecht) – aus dem Markt bekannt
Pepeliaev Group
(Moskau): Rustem Ahmetshin (Steuerrecht) – aus dem Markt bekannt
Stelios Americanos (Nikosia): Eleni Pophaides – aus dem Markt bekannt
Eurofast Global (Nikosia): Christodoulos Damianou (Steuerrecht) – aus dem Markt bekannt

Hintergrund: DLA Piper bearbeitete das Blackstone-Mandat mit einem internationalen Team aus dem Kanzleiverbund. Bereits Anfang 2014 war DLA für den US-Investor beim Kauf von Logistikstandorten in Deutschland und Frankreich von Fonçière des Régions eingebunden. Später beriet die Kanzlei die Blackstone-Tochter Logicor beim Erwerb eines europaweiten Portfolios von SEB Investment.

Luther war seit 2013 mehrfach für Immofinanz tätig. Partner Stoecker beriet die inzwischen börsennotierte, ehemalige Tochtergesellschaft Buwog unter anderem beim Kauf von Wohnportfolien in Norddeutschland und Berlin. Für die Liegenschafts-Deals in Osteuropa griff Luther auf verschiedene lokale Kanzleien im Immobilien- und Steuerrecht zurück. In Russland beschränkte sich die Beratung auf das Steuerrecht. Die zypriotische Kanzlei von Namenspartner Stelios Americanos kam für gesellschaftsrechtliche Fragen in das Mandat. (Raphael Arnold)

  • Teilen