Artikel drucken
24.05.2016

Haushaltsgeräte: Franzosen kaufen WMF und Emsa mit Gleiss und Baker

Für knapp 1,6 Milliarden Euro wechselt die deutsche Traditionsmarke WMF ihren Besitzer: Der Investor KKR verkauft den Besteck- und Kaffeemaschinenhersteller an den französischen Haushaltsgerätehersteller Groupe SEB. Zu dem Konzern gehören bekannte Marken wie Krups und Moulinex. Erst kürzlich hatte SEB den Emsdettener Haushaltswarenhersteller Emsa gekauft.

Tyrolt_Jochen

Jochen Tyrolt

Vom Gesamtpreis für WMF zahlt SEB gut eine Milliarde Euro in bar, mit dem Rest übernimmt der Konzern Schulden von WMF in Höhe von 565 Millionen Euro. Hinzu kommen Pensionsverpflichtungen über 125 Millionen Euro. Der Vorbesitzer KKR war 2012 für 470 Millionen Euro bei WMF eingestiegen und hatte Anfang 2015 im Zuge eines Squeeze-outs mit dem Co-Investor Fiba das Unternehmen ganz übernommen.

Der interessanteste Unternehmenszweig von WMF ist das Geschäft mit gewerblichen Kaffeemaschinen. Auf diesem Gebiet ist WMF Medienberichten zufolge Weltmarktführer. Das schwäbische Traditionsunternehmen erwirtschaftete 2015 einen Umsatz von 1,1 Milliarden Euro und beschäftigt rund 5.700 Mitarbeiter.

SEB ist nach einem Bieterverfahren zum Zuge gekommen, im Rennen sollen der italienische Kaffeemaschinenhersteller Delonghi, der schwedische Elektrolux-Konzern und chinesische Interessenten gewesen sein, darunter die Kingclean-Gruppe aus Suzhou.

In der vergangenen Woche hatte SEB bereits den Haushaltswarenhersteller Emsa übernommen. Bei dem deutschen Familienunternehmen arbeiten derzeit 750 Mitarbeiter in Deutschland, China und Vietnam. SEB kommt auf einen Umsatz von 5,8 Milliarden und beschäftigt weltweit über 25.000 Menschen.

WMF-Transaktion:

Berater SEB
Gleiss Lutz (Stuttgart): Prof. Dr. Gerhard Wegen, Dr. Jochen Tyrolt, Dr. Christian Cascante (alle Federführung; alle Corporate/M&A), Dr. Martin Raible (Kartellrecht; Düsseldorf), Dr. Jens Günther (Arbeitsrecht; München), Dr. Achim Dannecker, Dr. Stefan Mayer (Frankfurt; beide Steuerrecht), Dr. Burkhard Jäkel, Dr. Eva Reudelhuber, Dr. Frank Schlobach (alle Bank- und Finanzrecht), Dr. Jacob von Andreae (Öffentliches Recht; Düsseldorf), Dr. Eric Wagner (Dispute Resolution), Dr. Thorsten Gayk (Corporate Litigation; Hamburg), Dr. Iris Benedikt-Buckenleib (Kartellrecht; München), Dr. Herwig Lux (IP/IT), Dr. Philipp Naab (Immobilienrecht; Frankfurt); Associates: Dr. Carolin van Straelen (München), Dr. Nico Holtkamp, Dr. Jan Stenger, Lucie von Haller (alle Gesellschaftsrecht/M&A), Dr. Cathrin Mächtle (Kartellrecht; München), Dr. Charlotte Beck (Berlin), Dr. Anna Frey (München; beide Arbeitsrecht), Dr. Ocka Stumm (Frankfurt), Dr. Markus Risse (beide Steuerrecht), Dr. Patrick Steinhausen (Bank- und Finanzrecht; Frankfurt), Dr. Katharina Lubitzsch (Öffentliches Recht; Berlin), Dr. Anna Karpf (Dispute Resolution)
Schönherr (Wien): Dr. Sascha Hödl, Dr. Thomas Kulnigg, Dr. Vladimír Cížek (Prag; alle Corporate/M&A); Associates: Daniel Kostal, Natalie Rosova (beide Rechtsanwälte), Rudolf Bicek, Dr.Christoph Dürr, Jakub Karfilat (alle Prag), Fabian Kacic (Wien; alle Rechtsanwaltsanwärter; alle Corporate/M&A), Dr. Denisa Zezulka (Rechtsanwältin; Prag), Teresa Waidmann  (Rechtsanwaltsanwärterin; Wien; beide Dispute Resolution), Constantin Benes (Rechtsanwalt; Wien; Immobilienrecht)

Inhouse Recht (Écully/Lyon): Philippe Sumière (Leiter Recht), Jérôme Martin

Vetter_Jochen

Jochen Vetter

Berater KKR
Hengeler Mueller (München): Prof. Dr. Jochen Vetter, Dr. Emanuel Strehle (beide Corporate/M&A), Dr. Alf-Henrik Bischke (Kartellrecht), Dr. Christian Schwandtner (Managementbeteiligung; beide Düsseldorf), Heinrich Knepper (Finanzierung; Frankfurt), Dr. Matthias Scheifele (Steuerrecht; Frankfurt), Dr. Changfeng Tu (Corporate/M&A; Schanghai), Dr. Andrea Schlaffke (IP), Patrick Wilkening (IT/IP; beide Düsseldorf); Associates: Dr. Philipp Dornbach, Elisabeth Kreuzer, Dr. Christian Lutz, Philip Goj, Dr. Lisa Kopp, Achim Spengler (alle Gesellschaftsrecht/M&A; München), Dr. Robert Rentsch (Arbeitsrecht), Dr. Alexander von Jeinsen (Finanzierung; beide Frankfurt), Dr. Anja Balitzki, Dr. Johannes Holzwarth (beide Kartellrecht), Ines Oesselmann (Öffentliches Recht; alle Düsseldorf)
CHSH Cerha Hempel Spiegelfeld Hlawati (Wien): Albert Birkner, Pavel Široký (Prag), Sarah Wared; Associate: Zuzana Hrbáľová (Prag; alle Corporate/M&A)
Bärr & Karrer (Zürich): Christoph Neeracher, Luca Jagmetti, Raphael Annasohn, Joël Rohrer (alle M&A), Laura Widmer (Arbeitsrecht)

Inhouse Recht (London): Susanna Berger (General Counsel)

Berater Kingclean (Bieter)
Freshfields Bruckhaus Deringer: Dr. Heiner Braun (Frankfurt), Dr. Stephanie Hundertmark (Berlin), Dr. Uta Itzen (Düsseldorf), Jack Wang (Schanghai); Associates: Dr. Ulrich Korth (Frankfurt), Konstantin von Richthofen (Berlin; alle Corporate/M&A), Dr. Tobias Pukropski (Kartellrecht; Düsseldorf), Fang Bao (Corporate/M&A; Schanghai)
Linklaters (Frankfurt): Julian Zaich, Nathalie Hobbs (Hong Kong); Associates: Carsten Rauch, Bernard Chain (Hong Kong), Dr. Tobias Chowdhury, Daniel Rogits (alle Finanzierung)

Berater Unicredit (finanzierende Bank des Bieters Kingclean)
Ashurst (München): Dr. Bernd Egbers, Anne Grewlich, Dr. Oliver Hahnelt (beide Frankfurt), Carsten Endres (alle Bank- und Finanzrecht), Heiko Penndorf (Steuern; Frankfurt); Associate: Gabrielle Metherall (Frankfurt) – aus dem Markt bekannt

Berater Delonghi (Bieter)
White & Case (Frankfurt): Dr. Stefan Koch, Dr. Tim Arndt, Dr. Hendrik Röhricht, Michael Immordino (London; alle Private Equity) – aus dem Markt bekannt

Berater weiterer chinesischer Bieter
Clifford Chance (Frankfurt): Christopher Kellett, Dr. Stefanie Tetz (München), Glen Ma (Schanghai), Dr. Bernhard Magg (München; alle Corporate/M&A) – aus dem Markt bekannt

Emsa-Transaktion: 

Andrea Ziegler

Andrea Ziegler

Berater SEB
Baker & McKenzie (Frankfurt): Dr. Nikolaus Reinhuber, Andrea Ziegler (beide Federführung), Dr. Peter Wand, Dr. Florian Thamm (alle Corporate/M&A), Dr. Christian Reichel, Dr. Hagen Koeckeritz (beide Arbeitsrecht), Dr. Nicolas Kredel (Düsseldorf), Dr. Marc Lager (Wien; beide Kartellrecht), Dr. Johannes Teichmann (Handels- und Vertriebsrecht), Dr. Holger Lutz (IT), Dr. Benjamin Koch (IP; München), Sonja Klein (Steuerrecht; Frankfurt), Dr. Björn Simon (M&A-Versicherung); Associates: Dr. Daniel Bork, Dr. Rebecka Zinser, Dr. Christoph Dachner (München; alle Corporate/M&A), Dr. Lena Kern, Dr. Verena Boehm (alle Arbeitsrecht), Clara Dust (Kartellrecht; Düsseldorf), Antonia Rojahn (Handels- und Vertriebsrecht; München), Dr. Julia Pfeil (Öffentliches Recht), Philip Schmitz (IP; München)
Inhouse Recht (Écully/Lyon): Philippe Sumière (Leiter Recht), Stéphanie Sevenier

Berater Emsa
Bird & Bird (Düsseldorf): Dr. Alexander Schröder-Frerkes (Federführung; Corporate/M&A), Dr. Jörg Witting (Kartellrecht), Dr. Martin Nebeling (Arbeitsrecht), Dr. Matthias Winter (Finanzierung), Dr. Dirk Barcaba (Immobilienrecht; beide Frankfurt), Dr. Matthias Lang (Umweltrecht), Dr. Moritz Petrikowski, Dr. Armin Göhring (beide Corporate/M&A), Florian Schmidt-Bogatzky (IP); Associates: Fabian von Busse (Kartellrecht), Gertrud Romeis (Arbeitsrecht; Hamburg), Elie Kaufmann (Immobilienrecht; Frankfurt)

Hintergrund: Auf SEB-Seite ergab sich für beide Deals eine interessante Beraterkonstellation. Sowohl Baker & McKenzie als auch Gleiss Lutz haben den französischen Konzern in der Vergangenheit schon beraten. Baker kam über Kontakte aus ihren französischen Büros in den Pitch für die Emsa-Transaktion. Der Deal ist über eine Warranty-and-Indemnity-Versicherung abgesichert. Den umfangreichen Vertrag verhandelte federführend Baker-Counsel Björn Simon mit einer nicht genannten Versicherung.

Gleiss Lutz kennt das Thema WMF gut: Die Partner Wegen und Tyrolt haben bereits 2012 einen Bieter begleitet, der bei WMF einsteigen wollte – damals machte KKR das Rennen. Aktuell deckte Gleiss alle Aspekte der Transaktion ab und fungierte auch als Lead Counsel bei der Koordination von lokalen Kanzleien in anderen Ländern, in denen WMF Standorte besitzt. Schönherr beriet beispielsweise für Österreich und die Tschechische Republik.

Alexander Schröder-Frerkes

Alexander Schröder-Frerkes

Für Hengeler endet mit dem Verkauf auch ein umfangreicher Beratungskomplex, der vom Einstieg bei WMF über ein öffentliches Angebot für WMF-Vorzugsaktien und die Holding-Gründung mit Co-Aktionär Fiba bis zu einem erfolgreichen Squeeze-out reicht – und dabei zahlreiche Rechtsgebiete umfasste. Regelmäßig im Team waren neben Vetter auch die Düsseldorfer M&A-Partner Dr. Maximilian Schiessl, Dr. Christian Schwandtner und Finanzierungsexperte Heinrich Knepper, Partner in Frankfurt. Auch Hengeler war Lead Counsel für weitere Kanzleien in China, USA, Frankreich, Tschechische Republik, Japan, Schweiz und Österreich. CHSH übernahm mit einem Team aus Wien und Prag den Part des Local Counsel für Österreich und die Tschechische Republik.

Bird & Bird-Partner Schröder-Frerkes ist langjähriger Berater von Emsa und steuerte nun auch den Verkauf, von dem sich Emsa eine Ausweitung seines internationalen Vertriebssystems erhofft. (Christiane Schiffer)

  • Teilen