Artikel drucken
25.05.2016

Kunststoffoberflächen: Nanogate kauft mit Pöllath weiter zu

Das saarländische Unternehmen Nanogate übernimmt die Mehrheit am Kunststoffspezialisten Walter Goletz. Welchen Preis Nanogate für 75 Prozent der Anteile zahlt, ist nicht bekannt; der Kaufpreis enthält jedoch erfolgsabhängige Komponenten und wird in mehreren Tranchen in den nächsten Jahren ausgezahlt. 

Tobias Jäger

Tobias Jäger

Der Kunststoffverarbeiter Walter Goletz mit Sitz im westlichen Sauerland wurde 1969 gegründet und beschäftigt aktuell rund 130 Mitarbeiter. Ein Teil des Kaufpreises wird in bar, ein weiterer in Nanogate-Aktien bezahlt, die aus einer Kapitalerhöhung gegen Sacheinlage generiert werden. Vertraglich vereinbart wurde zudem ein Stufenmodell, über das Nanogate auch die noch ausstehenden Anteile erwerben kann.

Nanogate, die für 2016 einen Konzernumsatz von 100 Millionen Euro anstrebt, ist Spezialistin für Hochleistungsoberflächen. Mit ihren technischen Verfahren ist sie vor allem für die Autoindustrie im Einsatz. Seit März hält die Investmentgesellschaft Luxempart rund zehn Prozent von Nanogate, die sie vom bisherigen Ankeraktionär BIP Investment Partners erwarb. Weitere Anteile liegen beim Management und HeidelbergCapital, rund 64 Prozent der Anteile befinden sich im Streubesitz. Seit 2006 ist Nanogate an der Deutschen Börse im Entry Standard vertreten.

Berater Nanogate
P+P Pöllath + Partners (München): Dr. Michael Inhester, Tobias Jäger (Federführung; beide M&A/Private Equity), Dr. Nico Fischer (Steuerrecht); Associates: Andreas Kühnert, Sebastian Rosentritt (beide M&A/Private Equity), Dr. Matthias Werner, Michael Wichert (beide Immobilienrecht; beide Berlin)
CMS Hasche Sigle (Frankfurt): Dr. Jochen Schlotter

Ulf Hackenberg

Ulf Hackenberg

Berater Gesellschafter der Walter Goletz
PPR & Partner (Düsseldorf): Dr. Ulf Hackenberg (M&A; Federführung), Dr. Stephan Wolff (Immobilienrecht); Associates: Fabian Batthaus, Dr. Alexander Dehmel (beide M&A/Corporate), Richard Vietze (Arbeitsrecht), Dr. Ulrike Hillebrand (IP)

Hintergrund: Die Federführung für diesen Zukauf lag bei Tobias Jäger, der seit vielen Jahren im Team von Partner Inhester arbeitet und im letzten Sommer zum Counsel ernannt wurde. Gemeinsam berieten sie Nanogate schon seit 2012 bei einigen Transaktionen, wie etwa 2014 bei dem Erwerb des Oberflächenspezialisten Vogler aus Lüdenscheid.

Seinerzeit standen sie auch dem Düsseldorfer Transaktionsanwalt Ulf Hackenberg gegenüber, der aufgrund von Empfehlungen auch hier auf Verkäuferseite beriet. Der ehemalige Haarmann Hemmelrath-Anwalt und Arqis-Mitbegründer berät regelmäßig mittelständische Gesellschafter bei Umstrukturierungen, Fremdbeteiligungen und Nachfolgeregelungen. 2011 war er zur lokalen Wettbewerberin PPR & Partner gewechselt.

Nanogate, die selbst keine Rechtsabteilung hat, lässt sich, soweit bekannt, häufig von Jochen Schlotter von CMS Hasche Sigle beraten; er begleitet die Beteiligung an Walter Goletz im Hinblick auf aktien- und kapitalmarktrechtliche Fragen. Beurkundet wurde die Transaktion nach JUVE-Recherchen von dem Düsseldorfer Notar Dr. Armin Hauschild. (Sonja Behrens)

 

  • Teilen