Artikel drucken
25.05.2016

Neustart: Solvesta übernimmt mit TRACC Legal insolvente Druckerei Stürtz

Die Beteiligungsgesellschaft Solvesta hat Phoenix Print in Würzburg übernommen. Der Druckdienstleister wird unter dem ursprünglichen Namen Stürtz weitergeführt, nachdem er ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung absolviert hat.

Thomas Lotz

Thomas Lotz

Das Traditionsunternehmen, das vor allem mit hochwertigem Buchdruck 2015 rund 52 Millionen Euro umsetzte, war nach der Insolvenz des verbundenen Unternehmens Phoenix Print Augsburg im vergangenen Spätsommer ebenfalls ins Straucheln geraten. Nach Sanierungsmaßnahmen, zu denen unter anderem ein Stellenabbau von 240 auf 200 Mitarbeiter gehörte, stimmte der Gläubigerausschuss dem Verkauf zu. Phoenix war erst im April 2015 aus einer Fusion der Druckereien Himmer und Stürtz hervorgegangen. Die späteren Insolvenzanträge waren von heftigen Vorwürfen zwischen den Fusionspartnern begleitet. Mittlerweile ist Himmer in Augsburg ebenfalls wieder unter eigenem Namen am Markt.

Die noch junge Münchner Beteiligungsgesellschaft Solvesta ist auf mittelständische Unternehmen fokussiert, die sie direkt aus der Insolvenz kauft. Solvesta selbst ist an der Düsseldorfer Börse notiert, dort wechselte sie im letzten Herbst vom Freiverkehr in den Primärmarkt.

Berater Solvesta
TRACC Legal (München): Dr. Thomas Lotz (M&A)

Berater Phoenix Print Würzburg
Schultze & Braun (Stuttgart): Andreas Elsässer, Holger Leichtle, Jan Metzner (alle Insolvenzrecht/Eigenverwaltung), Nils Andersson-Lindström (Bremen), Karsten Kiesel, Jan-Philipp Heinzmann, Angelyn Haase (alle M&A), Daniela Gunreben (Arbeitsrecht; Nürnberg)
Gleiss Lutz (Stuttgart): Dr. Matthias Tresselt (Haftungsfragen)

Sachwaltung
HWR Herrmann Wollner Reinel (Würzburg): Matthias Reinel (Sachwalter)

Berater Banken
CMS Hasche Sigle (Köln): Jan Friese, Christian Lange (beide Corporate) – aus dem Markt bekannt

Hintergrund: TRACC Legal ist eine Transaktionsboutique, die sich auf Distressed M&A spezialisiert hat. Einer ihrer regelmäßigen Mandanten ist der Finanzinvestor Adcuram, der etwa Ende 2015 die Bauelementesparte der Haas Group erwarb. Auch Solvesta setzt häufiger auf die Münchner: Im vergangenen Herbst erwarb die Beteiligungsgesellschaft die Fensterbaugruppe Helima von Insolvenzverwalter Dr. Jörg Bornheimer, der bei Görg tätig ist. Auch beim Kauf des Fanartikelherstellers Fan & More war TRACC Legal-Partner Lotz für Solvesta tätig.

Schultze & Braun ist als große Insolvenzkanzlei bekannt und sowohl in der Verwaltung als auch in der Sanierungsberatung tätig. Den hier federführenden Standort Stuttgart hatte die Kanzlei 2013 und 2014 in zwei Schritten erfolgreich ausgebaut, als die Verwaltereinheit Viniol & Partner beziehungsweise die Sanierungsberater um Andreas Elsässer hinzukamen. Zu dem aktuellen Team gehörte auch der Steuerberater Simon Reichle. Matthias Tresselt, der für haftungsrechtliche Fragen hinzugezogen wurde, ist seit Anfang 2015 Partner im Restrukturierungsteam von Gleiss Lutz.

Die Sozietät des Sachwalters Reinel ging aus der Kanzlei BFP des bekannten Verwalters Bruno Fraas hervor. Sie gehört nach wie vor zu den am meisten bestellten Verwalterkanzleien in Würzburg und Schweinfurt. Für die Insolvenz des Augsburger Teils von Phoenix Print war im August 2015 Christian Plail von Schneider Geiwitz & Partner als Insolvenzverwalter bestellt worden. (Markus Lembeck)

  • Teilen