Artikel drucken
25.09.2016

Senioren-Pflege: Alloheim erwirbt DGHP-Mandantin AGO mithilfe von Arqis

Die Konsolidierung im Pflegemarkt setzt sich fort: Die Düsseldorfer Alloheim Senioren-Residenzen hat die Kölner AGO Betriebsgesellschaft für Sozialeinrichtungen samt Tochterfirmen übernommen. Das Kartellamt muss der Transaktion zustimmen; sie erfolgt rückwirkend zum Juli.

Jörn-Christian Schulze

Jörn-Christian Schulze

Die 2001 gegründete AGO betreibt mit etwa 1.000 Mitarbeitern Pflegeeinrichtungen in Sachsen, Sachsen-Anhalt, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen. Rund 1.300 Betten offeriert der Betrieb in 14 Senioren-Residenzen und etwa 190 Appartements für betreutes Wohnen, samt ambulantem Dienst.

Alloheim, hinter der das amerikanische Private-Equity-Haus Carlyle steht, erweitert mit dem Zukauf ihren Bestand auf rund 17.000 Pflegeplätze – rund doppelt so viel wie noch vor rund zwei Jahren. Rund 11.600 Mitarbeiter sind für den privaten Betreiber mittlerweile tätig. Zuletzt mischten auch die französischen Unternehmen Korian und Orpea den Pflegemarkt mit größeren Zukäufen auf.

Berater Alloheim
Arqis (Düsseldorf): Dr. Jörn-Christian Schulze (Federführung), Dr. Mirjam Boche, Dr. Christof Schneider (alle Private Equity/M&A), Dr. Ulrich Lienhard (Immobilienrecht), Dr. Andrea Panzer-Heemeier (Arbeitsrecht); Associates: Marco Wagner (Healthcare), Thomas Chwalek (Corporate/M&A, Healthcare), Dr. Eva Trost, Dr. Markus Schwipper, Maximilian Frieling (alle Arbeitsrecht), Irina Kuznecova (Transaction Support Specialist)

Berater Gesellschafter der AGO-Unternehmensgruppe
DHPG Dr. Harzem & Partner (Bonn): Dr. Olaf Lüke (Federführung; Corporate, M&A)

Hintergrund: Arqis-Partner Schulze, der früher bei Simmons & Simmons tätig war, ist mit Mandantin Alloheim bestens vertraut, als Associate war er auf Secondment bei dem Düsseldorfer Gesundheitsunternehmen. Seit 2011 betreute er bereits einige Zukäufe für sie, so auch die große Übernahme der Senator-Gruppe Ende 2015. Daneben wird Alloheim auch von Riag unterstützt; die von Wladimir Safoschnik geführte Gesellschaft in Bad Honnef akquiriert schwerpunktmäßig Altenpflegeheime, auch um sie saniert an Investoren weiter zu veräußern. Beurkundet wurde der jüngste Zukauf nach JUVE-Informationen von Dr. Stefan Galla aus dem Essener Büro von Luther.

DGHP ist seit Jahren mit allen Beratungssparten für AGO tätig. Neben dem Transaktionsexperten Lüke kamen hier auch der Wirtschaftsprüfer- und Steuerberaterpartner Marko Müller zum Einsatz, Björn Pauli und Sandra Schwierz unterstützten den M&A-Bereich, Martin Krinke die steuerlichen Themenkomplexe.

DGHP, die zehn Standorte und rund 500 Mitarbeiter bundesweit hat, ist regelmäßig im Gesundheitsbereich unterwegs. So beriet sie jüngst auch die Gründer und Mehrheitsaktionäre der Focus Hören beim Verkauf ihrer Anteile an die italienische Amplifon. Die Hörgeräte-Kette hatte sie jahrelang umfassend betreut. Die Federführung für jenen Verkauf lag bei Partner Dr. Andreas Rohde. (Sonja Behrens)

  • Teilen