Artikel drucken
25.09.2016

Solarprojekte in Chile: DLA Piper unterstützt Austrian Solar bei Verkäufen

Austrian Solar hat in Chile ihr erstes Photovoltaik-Projekt verkauft. Käuferin des El Pelicano Parks im nördlichen Teil des Landes ist SunPower El Pelicano, eine Tochter der US-amerikanischen SunPower Corporation. Deren Mehrheitseigner wiederum ist der französische Mineralölkonzern Total, der sich weiter diversifizieren will, insbesondere im Segment der erneuerbaren Energien.

Burg_Michael

Michael Burg

Der neue Solarpark El Pelicano befindet sich schon in Bau und wird eine Kapazität von 100 Megawatt haben. Die dazugehörige Projektgesellschaft wurde 2012/13 mit einem kolportierten Investitionsvolumen von rund 212 Millionen Dollar aufgesetzt. Es war das erste von fünf Photovoltaik-Projekten von Austrian Solar in Chile.

Chile setzt seit einigen Jahren stark auf den Ausbau von erneuerbaren Energien. Die in Wien ansässige Austrian Solar – zuvor bekannt unter dem Namen Austrian Enviro Technologies – fokussiert sich aktuell auf Projekte in Chile und ihre dortige Tochterfirma.

Berater SunPower
Carey (Santiago): Juan Francisco Mackenna; Associates: Eugenio González, Alejandra Daroch

Berater Austrian Solar
DLA Piper (Köln): Dr. Michael Burg (Corporate; Federführung), Dr. Christoph Mager, Dr. Christian Temmel (beide Corporate), Dr. Christoph Urbanek (Finanzierung), Dr. Johanna Höltl (alle vier Wien), Bertand Levy (Paris; alle Corporate); Associates: Timo Betjemann, Maren Beneke (beide Corporate), Lothar Farthofer (Finanzierung), Sarah Klaffner (Litigation & Regulierung; alle Wien) 
Fontaine & Cia (Santiago) – aus dem Markt bekannt
Mena y Guijón Abogados (Santiago): Xavier Guijón

Hintergrund: DLA-Partner Burg stand den Projektentwicklern von Austrian Solar schon beratend zur Seite, als er noch als Local-Partner bei White & Case war. Der Corporate- und M&A-Experte wechselte im November 2013 und konnte von DLA aus dann die Chile-Investitionen als Mandat gewinnen. Hinter den Projekten stehen auch Finanzierungen über Privatinvestoren, etwa mit Genußrechten oder Bankdarlehen. Sowohl die Transaktions- als auch die Finanzierungsstruktur wird von Europa aus betreut. Aktuell bereitet Burg bereits den Verkauf der nächsten Projektgesellschaft mit vor.

Als Local Counsel mandatierte Austrian Solar Fontaine & Cia sowie Mena y Guijón Abogados. Von Deloitte waren für steuerliche Fragen der Partner Joseph Courand sowie Jose Madariaga Montes und Javier Cortés V in die erste Transaktion eingebunden. 

Die Käuferseite setzte mit Juan Francisco Mackenna auf einen der bekanntesten Energierechtler des Andenstaates. Er leitet die Energiepraxis der nationalen Großkanzlei Carey. (Sonja Behrens)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Teilen