Artikel drucken
17.10.2016

Immobilien: Proprium und Forte kaufen mit SNP und Latham 2.000 LEG-Wohnungen

Knapp 2.000 Wohnungen in Marl haben einen neuen Besitzer. Die LEG verkaufte das Portfolio an einen Fonds, der von dem US-amerikanischen Private-Equity-Unternehmen Proprium Capital Partners gemanagt wird, und den deutschen Immobilieninvestor Forte. Die Objekte zählen insgesamt 130.000 Quadratmeter Mietfläche.

Philipp Schlawien

Philipp Schlawien

Erst im Frühjahr hatte die LEG die nun verkauften Wohnungen erworben, als das Unternehmen ein Portfolio mit insgesamt 13.500 Objekten von Vonovia übernahm. Proprium verwaltet Immobilien im Wert von insgesamt rund zwei Milliarden US-Dollar, die Forte Gruppe verfügt über ein Portfolio von über 4.500 Wohnungen. Die LEG ist nach Vonovia und Deutsche Wohnen das drittgrößte Wohnungsunternehmen in Deutschland, es erzielte 2015 Mieteinnahmen in Höhe von rund 645 Millionen Euro. Finanziert wurde der Deal von der DG Hyp.

Berater Proprium/Forte
SNP Schlawien (München): Dr. Philipp Schlawien (M&A), Sascha Sormann (Immobilien; beide Federführung), Ulrich Leierseder (Corporate), Dr. Olaf Alt (Immobilienrecht; Berlin); Associates: Massimo de La Riva (Düsseldorf), Moritz Mellin (beide Immobilienrecht), Peter Muth (Corporate)
Latham & Watkins (Hamburg): Dr. Holger Iversen, Dr. Christian Thiele (Immobilienrecht), Dr. Tobias Klass (Steuern), Dr. Torsten Volkholz (Finanzierung); Associates: Sarah Wischausen, Dr. Daniel Splittgerber (beide Finanzierung), Dr. Otto von Gruben (Immobilien-/Gesellschafsrecht), Verena Stoecker (Steuern)
Inhouse Recht (Stanford): Diane Citron (General Counsel), Natalie Medlicott

Berater LEG
Berner Fleck Wettich (Düsseldorf): Dr. Olaf Berner, Dr. Thilo Fleck (beide Corporate/M&A; beide Federführung)
Sullivan & Cromwell (Frankfurt): Dr. Max Birke (Finanzierung)
Inhouse Recht (Düsseldorf): Dr. Volker Wiegel (General Counsel), Dr. Thomas Netz (M&A), Steffen Lingen

Berater DG Hyp
Inhouse Recht (Hamburg) – nicht bekannt

Hintergrund: Die Mandatsbeziehung zwischen Proprium und SNP Schlawien ist noch frisch: Sie besteht erst seit Mitte des Jahres und somit war es auch der erste Deal, bei dem die Kanzlei für die Mandantin tätig wurde. Ins Mandat kam SNP über einen langjährigen Kontakt. Auch Latham berät Proprium erst seit Mai 2016. Der Kontakt zur Mandantin kam über das Londoner Büro der Kanzlei zustande. Latham ist zurzeit bereits in einen zweiten Deal für Proprium involviert.

Berner Fleck Wettich stand 2014 zum ersten Mal an der Seite der LEG. Die Kanzlei beriet das Unternehmen bereits bei M&A-Transaktionen und im Gesellschaftsrecht. Sullivan ist regelmäßig für LEG tätig, vor allem bei Finanzierungen. Zu den regelmäßigen Beratern der LEG zählt auch Hengeler Mueller: Die Kanzlei begleitete etwa den Kauf des Portfolios, das nun zum Teil weitergereicht wurde. Hengeler-Partner Thomas Müller beriet das Unternehmen auch 2015 bei der geplanten und letztlich gescheiterten Übernahme durch die Deutsche Wohnen. (Christin Stender)

 

  • Teilen