Artikel drucken
27.10.2016

Pflegeheime: Roever Broenner und Deloitte Legal unterstützen Zukäufe

Zwei weitere Pflegeheimbetreiber wechseln den Besitzer: Die Meritus Seniorenzentren gehen an die Berliner Dorea-Gruppe, während der belgischen Gesellschaft Armonea mit der Übernahme der Deutsche Pflege und Wohnen der Markteintritt hierzulande gelingt. Die Transaktionen stehen noch unter dem Vorbehalt der Kartellbehörden.

Daniel Ruppelt

Daniel Ruppelt

Armonea betreibt in Belgien bereits 82 Einrichtungen und weitere 26 Standorte in Spanien. Mit der Übernahme der Deutsche Pflege und Wohnen (DPUW) gewinnt sie 3.000 Pflegeplätze und rund 1.200 Mitarbeiter in Deutschland hinzu, die sich auf 17 Einrichtungen verteilen. Verkäuferin von DPUW ist die deutsche Beteiligungsgesellschaft Odewald KMU, die die Seniorenresidenzen 2010 erwarb.

Jan-Wilhelm Vesting

Jan-Wilhelm Vesting

Die Hamburger Meritus, die bislang im Besitz der Healthcare-Beteiligungsfirma Antaris beziehungsweise der dahinter stehenden familiengeführten Profunda Vermögen war, betreibt 11 Alten- und Pflegeheim im norddeutschen Raum. Sie wird von der noch jungen Dorea übernommen, die ihrerseits von dem Frankfurter Private-Equity-Unternehmen Quadriga Capital getragen wird. Die in Berlin ansässige Dorea will mittelfristig rund 5.000 stationäre Betten im Portfolio haben und strebt daher weitere Zukäufe von kleineren Familienunternehmen an. Die Übernahme von Meritus ermöglichen die genossenschaftliche DZ Bank sowie die Deutsche Apotheker- und Ärztebank (apoBank).

Konsolidierung bei der Altenpflege

Die Transaktionen stehen in einer Reihe von Übernahmen im Senioren-Pflegesektor. Jüngst verkaufte beispielsweise die Immobiliengesellschaft Berlinovo für rund 420 Millionen Euro das sogenannte Pegasus-Portfolio an die Deutsche Wohnen. Die Düsseldorfer Betreiberin Alloheim übernahm die große Senator-Gruppe sowie die Kölner AGO Betriebsgesellschaft. Und die Vitanas-Gesellschaft, hinter welcher die Burkart-Familie steht, sicherte sich im Juli 2.300 Pflegeplätze von Corpus Sireo.

Meritus-Transaktion:

Berater Dorea
Roever Broenner Susat Mazars (Berlin): Dr. Daniel Ruppelt (Federführung), Hannes Göthel (M&A), Dr. Tatjana Ellerbrock (Kartellrecht)

Berater Antaris
KSB Intax (Hannover): Dr. Jan-Wilhelm Vesting (Federführung), Friedrich Graf zu Ortenburg (M&A), Dr. Lea Frey (Immobilienrecht)

Berater Banken
Ashurst (München): Dr. Bernd Egbers (Finanzierung; Federführung), Heiko Penndorf (Steuerrecht; Frankfurt), Holger Ebersberger (Corporate); Associates: Isabell Pöller (auch Federführung), Susanne Kasnitz (beide Finanzierungen)

DPUW-Transaktion:

Markus Schackmann

Markus Schackmann

Berater Armonea
Deloitte Legal (Düsseldorf): Dr. Markus Schackmann, Christofer Mellert (beide M&A), Felix Skala (Kartellrecht), Klaus Heeke (Arbeitsrecht), Niko Jakovou (Finanzierung), Stefan Wilke (Commerical); Associates: Dr. Jan Bohrenkämper (M&A), Katharina Zickermann (Kartellrecht), Marco Engelmann, Susan Lange (beide Immobilien; beide Berlin), Kristin Hutzel, Annina Backhaus (Arbeitsrecht), Dennis Krings (Commercial)
Inhouse Recht (Mechelen/Belgien): Els Pauwels (General Counsel)

Berater Odewald KMU
Heuking Kühn Lüer Wojtek (Köln): Dr. Pär Johansson (Federführung M&A), Dr. Christoph Schork, Kristina Schneider (alle M&A)
P+P Pöllath + Partners (München): Alexander Pupeter (Federführung Steuern); Associate: Svetlana Heil (beide M&A/Steuern)

Pär Johansson

Pär Johansson

Hintergrund: Heuking-Partner Johansson pflegt eine langjährige Mandatsbeziehung zu dem Berliner Finanzinvestor Odewald KMU, den er seinerzeit schon beim Ankauf der DPUW-Gruppe beriet. Johansson unterstützte jüngst auch den neu aufgelegten Fonds Odewald KMU II bei dessen erstem Investment, der Beteiligung an der ostbayerischen Bettwarenherstellerin Betten Duscher.

Die Käuferin Armonea folgte einer Empfehlung aus dem belgischen Deloitte-Netzwerk, als sie das Düsseldorfer M&A-Team von Deloitte Legal mandatierte, das schon Erfahrung im Klinik-und Pflegebereich hat. Armonea nahm auch gleich Tax-, Financial- und Corporate-Finance-Beratung aus der Big-Four-Gesellschaft in Anspruch.

Auch die Juristen von KBS Intax sind regelmäßig mit Transaktionen im Krankenhaus- und Altenpflegesektor befasst, beispielsweise als Berater des Pflegeheimbetreibers Curanum. Den Kontakt zur Beteiligungsgesellschaft Antaris knüpfte Corporate-Partner Vesting direkt über den Profunda-Eigentümer Marcus Schiermann, dem er in einer anderen Transaktion begegnet war.

Roever Broenner, die sowohl kommunale Träger als auch private Klinikketten und Heimbetreiber aus unterschiedlichen Fachbereichen heraus berät, hatte Dorea bereits im Frühsommer beim Erwerb zweier Seniorenheime mit über 300 vollstationären Pflegeplätzen unterstützt. Der Berliner Partner Ruppelt, der für sein Know-how im Healthcare-Bereich bekannt ist, wurde seinerzeit für das M&A-Mandat von der Quadriga-Portfoliogesellschaft direkt kontaktiert und war hier gleich in Folge für sie im Einsatz.

Die Unternehmensgruppe Burkart setzte beim Ankauf ihres jüngsten Pflegeheimportfolios auf ein Berliner Immobilienrechtsteam von Görg sowie Ernst & Young in Stuttgart, während ein Frankfurter Team von Gleiss Lutz Corpus Sireo beim Verkauf flankierte. (Sonja Behrens)

  • Teilen