Artikel drucken
23.11.2016

Intensivpflege: Ergon setzt bei DIH-Kauf auf Renzenbrink

Der belgische Private-Equity-Investor Ergon Capital Partners hat die Mehrheit an dem Münchner Pflegedienstleister Deutsche Intensivpflege Holding (DIH) gekauft. Verkäufer war eine Investorengruppe um Delta Equity. Die beiden DIH-Gründer Dr. Kai Herold und Peter Boesensell bleiben weiterhin an dem Unternehmen beteiligt.

Ulf Renzenbrink

Ulf Renzenbrink

Als Co-Investoren treten neben Ergon die belgische Familienholding Sofina sowie ausgewählte Ergon-Investoren auf. Die Transaktion muss noch vom Kartellamt freigegeben werden. Die Finanzierung erfolgte über den Mezzanine-Finanzierer Ares.

Die 2013 gegründete DIH besteht aus zehn operativen Einheiten in Deutschland, die für rund 400 Patienten Intensivpflege leisten. Die Patienten werden von qualifiziertem Pflegepersonal zu Hause sowie in mehr als 30 Wohngemeinschaften betreut.

Berater Ergon
Renzenbrink & Partner (Hamburg): Dr. Ulf Renzenbrink, Dr. Andreas Stoll (beide Private Equity/M&A), Marc Kotyrba (Steuern); Associates: Dr. Niels Maier, Dr. Maximilian Preisser (beide Corporate)
Oppenländer (Stuttgart): Andreas Hahn (Kartellrecht) – aus dem Markt bekannt
Clifford Chance (München): Thomas Weitkamp; Associates: Matthias Töke (Frankfurt), Jennifer Seipelt, Christoph Nensa (Frankfurt; alle Bank- und Kapitalmarktrecht) – aus dem Markt bekannt
Schramm Meyer Kuhnke (Hamburg): Dr. Michael Kuhnke (Arbeitsrecht) – aus dem Markt bekannt

Berater Ares
Ashurst (München): Dr. Bernd Egbers (Federführung; Finanzierung), Holger Ebersberger (Gesellschaftsrecht), Dr. Martin Bünning (Steuerrecht; Frankfurt), Carsten Endres (auch Federführung; Finanzierung)

Berater Sofina
Inhouse Recht (Brüssel): Emilie van de Walle de Ghelcke (Tax and Legal Counsel) – aus dem Markt bekannt

Ruby_Peter

Peter Ruby

Berater Delta
CMS Hasche Sigle (Stuttgart): Dr. Peter Ruby (Federführung); Associate: Dr. Georg Lauster (beide Corporate/M&A)

Berater Management
Orth Kluth (Düsseldorf): Dr. Marc Henze, Dr. Kai-Michael König (beide Gesellschaftsrecht/M&A)

Hintergrund: Der Hamburger Corporate-Anwalt Renzenbrink hatte Ergon bereits im Sommer 2014 beim Kauf der Cocktailbar-Kette Sausalitos beraten. Damals war Renzenbrink allerdings noch in einer anderen Konstellation tätig: In seiner jetzigen Kanzlei ging er Anfang 2015 an den Start. 

Die steuerrechtliche Due Diligence übernahm Florian Geiger von KPMG.

Auch CMS kennt seine Mandantin bereits seit Längerem: Das Team um den Stuttgarter Partner Ruby stand der DIH und ihren Gesellschaftern schon seit der Gründung bei gesellschafts- und finanzierungsrechtlichen Themen zur Seite. Auch begleitete CMS die Zukäufe der vergangenen Jahre. Durch ihre Spezialisierung auf Transaktionen im Gesundheitssektor kamen Ruby und Lauster bereits beim Verkauf der Deutschen Fachpflegeholding 2013 zum Einsatz. Auch diesen Pflegedienstleister hatte Delta aufgebaut und an einen Private-Equity-Investor verkauft.

Nicht zuletzt die Finanzierungsseite setzte hier auf vertraute Anwälte: Ashurst hat Ares schon häufiger bei Unitranche-Finanzierungen beraten. (Christine Albert)

  • Teilen