Artikel drucken
22.12.2016

Antriebstechnik: Knorr-Bremse kauft Vossloh-Tochter mit Hengeler

Während die Übernahme des schwedischen Bremsenhersteller Haldex noch in der Schwebe ist, hat Knorr-Bremse kurz vor Weihnachten einen anderen Deal unter Dach und Fach gebracht: Das Münchner Unternehmen übernimmt Vossloh Kiepe und damit das Geschäftsfeld Electrical Systems der Vossloh-Gruppe. Die Kartellbehörden müssen dem Deal noch zustimmen. 

Hans-Jörg Ziegenhain

Hans-Jörg Ziegenhain

Mit der Übernahme erweitert Knorr-Bremse ihr Angebot um moderne Antriebstechnik für Schienen- und Nutzfahrzeuge. Vossloh Kiepe sitzt in Düsseldorf, zählt rund 800 Mitarbeiter und erzielte 2015 einen Umsatz von knapp 250 Millionen Euro.

Der alleinige Besitzer von Knorr-Bremse, Heinz Thiele, hält knapp 41 Prozent der Stimmrechtsanteile der Vossloh AG und ist Aufsichtsratsvorsitzender des Unternehmens. 2015 hatte er versucht, die Mehrheit an Vossloh zu übernehmen. Bereits 2013 hatte es zwischen Thiele und der Vossloh-Gründerfamilie deswegen einen heftigen Streit gegeben. Um die Mehrheit gegenüber Thiele zu behaupten, verkaufte die Familie damals ihren Anteil weitgehend an institutionelle Investoren.

Knorr-Bremse setzte 2015 mit rund 25.000 Mitarbeitern fast 6 Milliarden Euro um. Nach einem Bieterkampf mit ZF Friedrichshafen hatte sich Knorr-Bremse zuletzt bei der Übernahme von Haldex durchgesetzt. Das US-Justizministerium kündigte vor wenigen Tagen allerdings an, den Deal genau zu prüfen.

Berater Knorr-Bremse
Hengeler Mueller (München): Dr. Simon Link, Prof. Dr. Hans-Jörg Ziegenhain (beide Federführung; Gesellschaftsrecht/M&A), Dr. Matthias Scheifele (Steuern), Dr. Christian Hoefs (Arbeitsrecht; beide Frankfurt), Dr. Christoph Stadler (Kartellrecht), Dr. Vera Jungkind (Öffentliches Wirtschaftsrecht; beide Düsseldorf); Associates: Bernd Dreier, Dr. Lisa Kopp, Dr. Daniel Illhardt, Dr. Georg Heiß (alle Gesellschaftsrecht/M&A), Susanne Walzer (Arbeitsrecht), Dr. Steffen C. Hörner (Steuern; beide Frankfurt), Dr. Deniz Tschammler (Öffentliches Wirtschaftsrecht), Dr. Anja Balitzki (Kartellrecht; beide Düsseldorf)
Inhouse Recht (München): Dr. Ilona Kautz-Wieczorek (Federführung), Dr. Christina Heinzel (beide M&A Legal)

Waldhausen_Stephan

Stephan Waldhausen

Berater Vossloh
Freshfields Bruckhaus Deringer (Düsseldorf): Dr. Stephan Waldhausen (Federführung; Gesellschaftsrecht/M&A), Dr. Norbert Schneider, Dr. Georg Roderburg (Steuern), Dr. Uta Itzen (Kartellrecht), Dr. Frank Laudenklos, Dr. Michael Josenhans (Bank- und Finanzrecht; Frankfurt), Dr. Thomas Müller-Bonanni (Arbeitsrecht); Associates: Dr. Philipp Pütz, Sarah König, Jonathan Boeckmann (alle Gesellschaftsrecht/M&A), Dr. Holger Dann, Dr. Michael Schwindt (beide Steuern), Dr. Tobias Pukropski (Kartellrecht), Dr. Max Danzmann, Jennifer Maiworm (beide Bank- und Finanzrecht; Frankfurt), Dr. Thomas Granetzny, Jonathan Monz (alle Arbeitsrecht)
BDO (Hamburg): Christian Erbut
Inhouse Recht (Werdohl): Jan Furnivall (General Counsel), Dr. Thomas Triska (Head of Corporate Development), Dirk Krämer (Head of M&A)
Inhouse Steuern (Werdohl): Dr. Thomas Werbeck (Head of Accounting)

Hintergrund: Sowohl Knorr-Bremse als auch Vossloh setzten auf vertraute Berater.

Hengeler steht auf der Beraterliste von Knorr-Bremse, die zuletzt neu ausgeschrieben wurde. Dennoch musste sich die Kanzlei erneut in einem Pitch gegen Wettbewerber durchsetzen. Bei der Transaktion spielte auch das Inhouseteam von Knorr-Bremse eine entscheidende Rolle.

Furnivall_Jan

Jan Furnivall

Nach JUVE-Informationen vertraute Knorr-Bremse auch beim Haldex-Deal auf Hengeler-Partner Ziegenhain. Für den komplizierten kartellrechtlichen Teil der Transaktion ist Baker & McKenzie zuständig. Ziegenhain war es auch, der im Streit um die Mehrheit an Vossloh an der Seite von Knorr-Bremse-Chef Thiele stand. Vossloh wurde damals ebenso wie im aktuellen Deal von Freshfields-Partner Waldhausen beraten. 

Die Mandatsbeziehung zwischen Vossloh und Waldhausen reicht zurück bis ins Jahr 2001. Zuletzt begleitete Freshfields etwa die Refinanzierung und den Kauf des US-Unternehmens Rocla Concrete Tie. Zudem verbindet General Counsel Furnivall und Waldhausen ein persönliches Band: Furnivall war bis 2013 gut sieben Jahre lang Teil des Düsseldorfer Corporate/M&A-Teams von Freshfields um Waldhausen.

BDO unterstützte Vossloh im Rahmen einer Vendor Due Diligence. Das dortige Team stand unter der Federführung des Corporate Finance Partners Jan Odewald. Christian Erbut, der als Rechtsanwlt und Steuerberater qualifiziert ist, übernahm die Tax Due Dilligance. (Christin Stender)

  • Teilen