Artikel drucken
25.12.2016

Hamburg: Axel Springer kauft Abilicom mit Neuwerk

Axel Springer All Media hat die Mehrheit an Abilicom, einem Performance-Marketing-Unternehmen für Datenanalyse, übernommen. Im Zuge des Verkaufs und der Integration benennt sich Abilicom in Contact Impact um.

Kirsten Seeger

Kirsten Seeger

Axel Springer All Media fasst damit das Vermarktungsgeschäft der Axel Springer SE unter einem Dach zusammen. Unterhalb der Holdinggesellschaft sind schon Media Impact und Visoon Video Impact angesiedelt. Media Impact, der Vermarkter der Axel Springer- und Funke-Mediengruppe, und Abilicom haben schon in der Vergangenheit zusammengearbeitet. Mit der Datenanalyse von Contact Impact will Axel Springer All Media zukünftig noch zielgerichteter Werbung an Kunden verschicken. Das Mutterhaus, Axel Springer SE, war in den vergangenen Jahren in Sachen Digitalisierung häufig Vorreiter. 2015 beschäftigte das Unternehmen rund 15.000 Mitarbeiter. Sie erwirtschafteten rund 3,3 Milliarden Euro Gesamtumsatz.

Berater Axel Springer All Media
Neuwerk Deiß Jehle Naber Peukert Seeger (Hamburg): Kirsten Seeger (Gesellschaftsrecht/M&A; Federführung), Börge Seeger (IP/IT); Dr. Sebastian Naber (Arbeitsrecht)
Inhouse Recht (Berlin): Dr. Marcus Wandrey (General Counsel)
Inhouse Steuern (Berlin): Cendy Micksch

Hintergrund: Die noch junge Kanzlei Neuwerk ging vor gut einem Jahr an den Start. Drei der fünf Gründungspartner kamen aus dem Hamburger Freshfields Bruckhaus Deringer-Büro. Aus dieser Zeit stammt auch der Kontakt mit dem heutigen Axel Springer-Counsel Wandrey, der ebenfalls als Associate bei Freshfields – von Berlin aus – tätig war. Abilicom hatte keine Kanzlei mandatiert. Ihr Geschäftsführer Sven Möller, der ebenfalls Jurist ist, war einer der Verhandlungsführer. (Eva Flick)