Artikel drucken
05.12.2016

Property Management: Weitnauer-Mandantin DIM erwirbt Patrizia-Sparte

Patrizia Immobilien trennt sich zum Jahresbeginn 2017 von ihrem Geschäftsbereich Property Management. Käufer der Sparte ist die Deutsche Immobilien Management (DIM), die somit die bundesweiten Immobiliendienstleistungen sowie bestehende Verwalterverträge für Wohn- wie Gewerbeimmobilien übernimmt.

Hans-Eric Rasmussen-Bonne

Hans-Eric Rasmussen-Bonne

Mit Standorten in Augsburg, Berlin, Dresden, Frankfurt, Hamburg, Köln, München und Stuttgart verwaltet das Property Management der Patrizia derzeit bundesweit 16.000 Gewerbe- und Wohneinheiten mit einer Gesamtfläche von 3,7 Millionen Quadratmetern.

Der Verkauf der Sparte erfolgt im Rahmen der strategischen Weiterentwicklung der Patrizia. Das Kölner Immobilienunternehmen will sich künftig stärker auf das Investment-Management konzentrieren.

DIM setzt mit der Übernahme auf weiteres Wachstum. Die Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in Berlin verwaltet und managt bundesweit circa 40.000 Wohn- und Gewerbeeinheiten sowie rund 90 geschlossene Immobilienfonds. Ihre Tochterfirma DIM Deutsche Fondsmanagement ist ein Joint Venture mit der Berliner Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft Roever Broenner Susat Mazars.

Berater DIM
Weitnauer (Berlin): Prof. Dr. Hans-Eric Rasmussen-Bonne (Federführung; Gesellschaftsrecht), Dr. Alexander Raif (Arbeitsrecht)
Gieron & Partner (Berlin): Gunter Henseler (Steuerrecht, aus dem Markt bekannt)

Ralf Morshäuser

Ralf Morshäuser

Berater Patrizia Immobilien
Gleiss Lutz (München): Dr. Ralf Morshäuser, Peter Carl (beide Federführung; Gesellschaftsrecht/M&A), Dr. Jens Günther (Arbeitsrecht), Dr. Tim Weber (Immobilienrecht; Frankfurt), Dr. Tobias Falkner (Gesellschaftsrecht/M&A), Dr. Verena Koppmann, Dr. Stephan Dangelmayer (beide Gesellschaftsrecht/M&A), Dr. Matthias Werner (IT), Dr. Matthias Boglmüller (Arbeitsrecht), Sebastian Tusch (Aufsichtsrecht; Frankfurt)
Sonntag & Partner (Augsburg): Wolfgang Löhr (Steuerrecht)
Inhouse Recht (Augsburg): Christine Meissner (Leiterin Recht)

Hintergrund: Seit Jahren berät Gleiss Lutz von ihrem Standort München Patrizia Immobilien in verschiedenen Rechtsbereichen, allen voran im Gesellschaftsrecht. Die Kanzlei begleitete auch die Neustrukturierung des Unternehmens, zu der der Carve-out und der Verkauf der Sparte Property Management gehören, und war in den Bereichen Arbeitsrecht und Gesellschaftsrecht tätig. Das aktuelle Mandat kam über einen Pitch zustande.

Auch für Weitnauer ist es nicht das erste Mandat von DIM. Das Unternehmen arbeitet bereits seit Langem mit der Kanzlei zusammen, vor allem im Bereich Venture Capital. (Konstanze Richter)

  • Teilen