Artikel drucken
03.01.2017

Noch frischer: Hello Fresh sammelt mit Linklaters und Noerr Geld und wird SE

Der Kochboxlieferant Hello Fresh hat die Rechtsform gewechselt: Das Internetunternehmen, hinter dem als Mehrheitseigner Rocket Internet steht, firmiert nun als Europäische Aktiengesellschaft (SE). Zudem sammelte es bei einer weiteren Finanzierungsrunde 85 Millionen Euro an Wachstumskapital ein.

Martin Borning

Martin Borning

Das 2011 gegründete Start-up Hello Fresh firmierte zunächst als GmbH und dann als AG. Es liefert seine Kochboxen mittlerweile in neun Länder. Abonnenten erhalten Zutaten und Rezepte zum Selberkochen an die Haustür.

An der jüngsten Finanzierungsrunde beteiligte sich Mehrheitseigner Rocket Internet nicht. Damit sank dessen Beteiligung von 56 auf 53 Prozent. Ein neuer Investor, der namentlich nicht genannt wurde, brachte das frische Kapital über 85 Millionen Euro gemeinsam mit dem schottischen Fonds Baillie Gifford auf, der seit 2015 Anteilseigner ist.

Die Gesamtbewertung von Hello Fresh lag vor der Kapitalerhöhung bei rund 2 Milliarden Euro. Ein Börsengang, der für Herbst 2015 angedacht war, liegt weiterhin auf Eis. Mit der Umwandlung in eine Societas Europaea (SE) ging auch ein Arbeitnehmerbeteiligungsverfahren einher.

Michael Sturm

Michael Sturm

Berater Hello Fresh
Linklaters (Düsseldorf): Staffan Illert (Federführung), Dr. Kai Pritzsche (Berlin; beide Gesellschaftsrecht/M&A), Jan Rudolph (München), Julie Sharp (London; beide Arbeitsrecht); Associates: Dr. Martin Borning (auch Federführung), Jan Wünschmann (beide Berlin), Christoph Rieckmann (alle drei Gesellschaftsrecht/M&A), Anna Maria Fischer (München), Vincent Gerlach, Jill Reijnen (beide Amsterdam; alle Arbeitsrecht) – für die SE-Umwandlung
Noerr (Berlin): Prof. Dr. Christian Pleister (Federführung; Corporate), Dr. Laurenz Wieneke (Kapitalmarktrecht; Frankfurt); Associates: Dr. Roland Kühne, Michael Sturm, Johanna Valier (alle Corporate) – für die Finanzierungsrunde
Inhouse Recht (Berlin): Dr. Christian Ries (General Counsel; Federführung), Patrizio Caruso (Legal Counsel), Elena Lehrke (Legal)
Inhouse Steuern (Berlin): Felix Helms (Head of Accounting and Tax)

Berater Neu-Investor
Shearman & Sterling (Frankfurt): aus dem Markt bekannt

Berater Baillie Gifford
Inhouse Recht (Edinburgh): Keith Borrows (Legal Counsel) – aus dem Markt bekannt
Ropes & Gray (London): Peter Baldwin, Jillian McKeown – aus dem Markt bekannt

Berater Insight Ventures
Willkie Farr & Gallagher (Frankfurt): Dr. Stefan Jörgens; Associate: Johannes Eckhardt – aus dem Markt bekannt

Berater Phenomen Ventures
Jones Day (München): Ivo Posluschny – aus dem Markt bekannt

Hintergrund: Bei Hello Fresh ist der ehemalige Hogan Lovells-Counsel Ries seit August 2015 für den Ausbau der Rechtsabteilung zuständig.

Die externe Federführung bei der SE-Umwandlung der Rechtsform lag bei Corporate-Partner Illert und Managing Associate Borning von Linklaters. Den Kontakt zur Mandantin hatte der Corporate-Associate Wünschmann hergestellt. Die arbeitsrechtlichen Aspekte koordinierte Counsel Rudolph von München aus. Über eine anwaltliche Beratung der Arbeitnehmerseite ist bislang nichts bekannt.

Als sich die Muttergesellschaft Rocket Internet im Frühjahr 2015 in eine SE umwandelte, wurde sie von Freshfields Bruckhaus Deringer beraten. 

Corporate-Partner Pleister und Aktienrechtler Sturm von Noerr stehen Hello Fresh schon seit einigen Jahren zur Seite und begleiteten hier wiederholt eine größere Finanzierungsrunde. Senior Associate Sturm absolviert derzeit auch ein Secondment bei Hello Fresh. Bei der SE-Umwandlung unterstützte Noerr zudem die Abstimmung mit den Altgesellschaftern.

Auch die Altaktionäre setzten auf vertraute Berater, mit denen sie schon zuvor in den Lebensmittelhändler investiert hatten. Der Neuinvestor mandatierte dem Vernehmen nach das Frankfurter Shearman-Büro.

Bei der ebenfalls involvierten Vorwerk Ventures werden die Beteiligungstransaktionen von Managing Director Dirk Meurer selbst gesteuert. Als regelmäßiger Notar von Hello Fresh gilt der Berliner Gleiss Lutz-Partner Christian Steinke. Er wurde zur Beurkundung der jüngsten Finanzierungsrunde nach Marktinformationen von dem Frankfurter Partner Dr. Cornelius Götze vertreten. (Sonja Behrens, Jörn Poppelbaum)

  • Teilen