Artikel drucken
25.01.2017

Reverse IPO: Morrison & Foerster begleitet Börsendebut von Medios

Medios ist seit Mitte Dezember im regulierten Markt der Frankfurter Börse gelistet. Die Aktien des Pharmaunternehmens sind bereits seit 2012 an der Hamburger Börse notiert. M.M. Warburg fungierte bei dem Reverse IPO als Emissionsbank.

Dirk Besse

Dirk Besse

Im Rahmen des Börsengangs wurden sämtliche Anteile an dem Pharmadienstleister Medios Manufaktur GmbH und 51 Prozent der Anteile an dem Herstellbetrieb Medios Pharma GmbH in den vorhandenen Börsenmantel der Medios AG eingbracht. Die Transaktion wurde im Wege eines von der Hauptversammlung beschlossenen Share-for-Share-Deals vollzogen. 

Für weiteres Kapital sorgte eine zusätzliche Platzierung neuer Aktien, die für einen Bruttoemissionserlös von rund 19,3 Millionen sorgte.

Berater Medios
Morrison & Foerster (Berlin): Dr. Dirk Besse (Federführung; Corporate/Kapitalmarktrecht), Dr. Wolfgang Schönig (Regulatorik Pharmacy/IP); Associates: Dr. Sebastian Schwalme, Moritz Heuser (beide Corporate/Kapitalmarktrecht), Holger Kastler (Regulatorik Pharmacy/IP)
Jörn Schmidt (Hamburg): Jörn Schmidt (Aktien- und Kapitalmarktrecht)
bws Graf Kanitz (Freiburg): Günter Maier (Steuerberater) – aus dem Markt bekannt

Hintergrund: Morrison Foerster agierte als Transaction Counsel bei dieser mehrteiligen Transaktion, deren Ablauf auch unter Reverse Merger oder Back Door Listing bekannt ist. Das Team um den Berliner Partner Besse kam über eine Empfehlung und anschließenden Pitch ins Mandat.

Der Hamburger Einzelanwalt Jörn Schmidt ist ein langjähriger Berater der Gesellschaft und unterstützte im Bezug auf Publizitätspflichten, die im Zusammenhang mit dem IPO zu berücksichtigen sind. Schon im Sommer 2016 sowie im Herbst 2015 hatte Medios, die vormals als Crevalis Capital firmierte, eine Barkapitalerhöhung bzw. eine Kapitalerhöhung gegen Sacheinlage getätigt. In beiden Fällen setzte das Unternehmen auf Schmidt. Steuerlich beriet damals Florian Dobroschke, der als Wirtschaftsprüfer, Steuerberater und Rechtsanwalt qualifiziert und mit Schmidt in einer Bürogemeinschaft tätig ist.

Als Wirtschaftsprüfer der Gesellschaft fungierte Baker Tilly Roelfs. Der Vertrag zur aktuellen Transaktion wurde von dem Notar und Rechtsanwalt Karsten Kühne besiegelt. Als Partner bei Heuking Kühn Lüer Wojtek in Berlin ist er im Gesellschaftsrecht und insbesondere im Aktienrecht tätig. (Claudia Otto)

  • Teilen