Artikel drucken
02.03.2017

Kauf von Kickz: Zalando steigt mit K&L Gates und RBS Mazars ins Filialgeschäft ein

Der Online-Versandhändler Zalando will den Einzelhändler Kickz kaufen. Das auf Basketball spezialisierte Unternehmen wurde 1993 in München gegründet. Es unterhält 15 Filialen und vertreibt seine Produkte auch über einen Online-Shop. Der Deal soll spätestens im Sommer unter Dach und Fach sein.

Ansgar Schönborn

Ansgar Schönborn

Zalando ist bislang ausschließlich als Online-Händler aktiv. Mit dem Kauf von Kickz bringt der im MDax gelistete Konzern sein Geschäft nun auch in die Städte. Die Motivation hinter dem Deal: Zalando will so in den stationären Einzelhandel einsteigen, vor allem aber das Sport- und Lifestyle-Segment stärken. Zudem will das Unternehmen seinen Kunden einen exklusiveren Zugang zu Produkten im Online-Shop anbieten.

Im Geschäftsjahr 2017 will Zalando seinen Umsatz um 20 bis 25 Prozent steigern und mehr als 2.000 neue Arbeitsplätze schaffen. Der Umsatz im Jahr 2016 wuchs um 23 Prozent auf rund 3,6 Milliarden Euro. Laut Handelsregister erwirtschaftete Kickz im Geschäftsjahr 2015 knapp 42 Millionen Euro. Über den Kaufpreis ist nichts bekannt. 

Berater Zalando
Inhouse Recht (Berlin): Dr. Ansgar Schönborn (Head of Corporate Law, Federführung), Dr. Stefan Naumann (Head of Commercial Law), Nadin Michel (Corporate), Stefanie Mader (Employment), Dr. Thanh Clara Cao (Real Estate), Bernd Suchomski (IT & Data Protection), Florian Linnardi (IP & Trademarks)
Inhouse Steuern (Berlin): Dr. Mathias Hildebrandt (Leiter Steuern Konzern)
K&L Gates (Berlin): Dr. Annette Mutschler-Siebert (Kartellrecht)
Roever Broenner Susat Mazars (München): Marcus von Goldacker (Federführung), Natalia Knezevic-Savic, Reinhard Ewert (alle Steuern)
Dornbach: Dr. Thomas Tesche (Bewertung)

Berater Kickz
SSP Schiessl (Berlin): Stefan Krach
Dr. Kleeberg & Partner (München): Christoph Bode (Steuern) 

Hintergrund: Alle Berater sind aus dem Markt bekannt. Bei Zalando hat ein Team um Ansgar Schönborn das Gros der rechtlichen Beratung selbst in die Hand genommen. Schönborn ist seit 2016 bei Zalando für die Themen M&A, Corporate, Finance, Kapitalmarkt, Arbeitsrecht sowie Immobilien zuständig. Davor war er in der Rechtsabteilung von Axel Springer Teil des Corporate- und M&A-Teams. K&L Gates-Partnerin Mutschler war ausschließlich für die Fusionskontrolle involviert. Sie hatte sich in einem Pitch durchgesetzt.

Um die steuerlichen Themen kümmerte sich Zalando-Steuerchef Mathias Hildebrandt, der zudem den Münchner RSB Mazars-Partner und Steuerberater von Goldacker mit seinem Team ins Boot holte. Von Goldacker berät Zalando seit Längerem zu Ertragssteuern, internationalen Steuern und M&A Themen. Der Kontakt kam auf Empfehlung zustande.

Kickz vertraute in der Rechtsberatung auf SSP-Partner Krach und setzte in puncto Steuern auf Kleeberg-Director Christoph Bode. Brode ist Rechtsanwalt und Steuerberater. (Daniel Lehmann)

  • Teilen