Artikel drucken
25.03.2017

Noch mehr Filialen: Tedi, Woolworth und Kik gehen mit Aderhold shoppen

Die deutschen Filialen der Textilkette Charles Vögele sollen einen Neustart bekommen. Gut 200 der 284 Geschäfte werden die Handelsunternehmen Tedi, Woolworth und Kik übernehmen. Sofern die jeweiligen Vermieter zustimmen, werden sie die Geschäfte unter ihrem jeweiligen Namen fortführen. Weitere Filialen sollen unter dem italienischen Label Upim positioniert werden.

Thorsten Prigge

Thorsten Prigge

Die strauchelnde Schweizer Modekette Charles Vögele mit ihren rund 6.300 Mitarbeitern hatte Ende vergangenen Jahres im Rahmen einer öffentlichen Übernahme neue Eigner bekommen. Käuferin war die italienische Investorengruppe Sempione Retail um den italienischen Modekonzern OVS. Diese kündigte damals schon an, einzelne Auslandsgeschäfte abzugeben und das Unternehmen von der Schweizer Börse nehmen zu wollen.

Das Deutschland-Geschäft von Charles Vögele mit rund 280 Filialen und etwa 2.000 Mitarbeitern wurde bislang von einer Zentrale in Sigmaringen gesteuert. Nach Brancheninformationen soll Kik etwa 60 Filialen und Woolworth rund 45 übernehmen. Die restlichen Filialen dürften daher bei den neuen Vögele-Eignern und der Einzelhandelskette Tedi verbleiben, die derzeit ihre neue Discount-Tochter Black.de einführt. Welche Filialen der Modekonzern OVS über seine Marke Upim fortführen wird, war bei Redaktionsschluss noch nicht bekannt. Die Italiener waren hierzulande schon mal unter der Marke Oviesse aktiv.

Tedi, Kik und Woolworth gehören alle zur HH Holding aus Bönen bei Dortmund. Hinter der Holding stehen die Tengelmann-Eigentümerfamilie Haub sowie der Kik-Gründer Stefan Heinig. Ihre jüngste Transaktion soll im zweiten Quartal 2017 abgeschlossen sein.

Michael Löser

Michael Löser

Berater Tedi, Woolworth und Kik
Aderhold (Düsseldorf): Thorsten Prigge, Dr. Michael Löser (beide Federführung), Dr. Susanne Szameitat (Restrukturierung), Bianca Böttcher (M&A; Leipzig), Lars Thiesen (Arbeitsrecht), Dr. Steffen Rapp (Steuerrecht; München), Dr. Christian Hoppe, Ulrich Peters (beide Bankrecht; beide Dortmund); Associates: Dr. Barbara Wenker (Gesellschaftsrecht/M&A), Dr. Maike van Haag (Restrukturierung), Agnes Belke (Restrukturierung), Volker Ostermeyer (Arbeitsrecht), Claudia Epler (Mietrecht), Peggy Lomb (Arbeitsrecht/Mietrecht; beide Leipzig)
Hermanns Wagner Brück (Düsseldorf): Johann Brück – aus dem Markt bekannt

Ralf Morshäuser

Ralf Morshäuser

Berater Charles Vögele, OVS und Sempione Retail 
Gleiss Lutz (München): Dr. Ralf Morshäuser (Federführung; Gesellschaftsrecht/M&A), Dr. Steffen Krieger (Düsseldorf), Dr. Jens Günther (beide Arbeitsrecht), Dr. Johann Wagner (Steuerrecht; Hamburg), Roland Sterr; Associates: Anton Gordon, Dr. Johannes Wittmann (alle Gesellschaftsrecht/M&A), Dr. Elena Wilke (Arbeitsrecht; Düsseldorf) 

Hintergrund: Gleiss Lutz hatte für OVS und Sempione Retail beim Kauf der Charles Vögele-Gruppe schon Fragen nach deutschem Recht geklärt. Das Münchner Team um Partner Morshäuser und Counsel Sterr wurde auch früh in den Restrukturierungsprozess hierzulande einbezogen. Der Kontakt kam über die Schweizer Kanzlei Bär & Karrer zustande, die Federführung dort hatte Prof. Dr. Rolf Watter. 

Der Kartellrechtler Brück, der bereits die Freigaben für die noch laufende Transaktion einholte, war im letzten Jahr auch in der hart umkämpften Fusion von Edeka mit Kaiser’s/Tengelmann zu sehen. Seine Sozietät zählt zu den Hauskanzleien der Tengelmann-Gruppe.

Das restruktierungserfahrene Aderhold-Team hatte die HH Holding auch beraten, als sie 2010 die insolvente Woolworth-Kette erwarb und als sie zwei Jahre später aus der Schlecker-Insolvenz 57 Schlecker XL-Filialen und weitere 45 Filialen von der Tochter Ihr Platz übernahm.

Während bei früheren Deals die Federführung bei Prof. Dr. Lutz Aderhold und Dirk Lange lag, halten hier nun die beiden Düsseldorfer Partner Prigge und Löser die Fäden in der Hand. Prigge hatte zuletzt auch den insolventen Freizeitgerätehersteller Kettler begleitet und den Verkauf der Schuhkette Reno an Private-Equity-Investoren unterstützt. Mit einem multidisziplinären Team kümmert sich Aderhold hier auch um die steuerlichen und arbeitsrechtlichen Themen sowie die Überleitung der Charles Vögele-Mietverträge. Die Aderhold-Unternehmensberatung unter Leitung von Matthias Böhnstedt war zudem für die Financial Due Diligence zuständig. (Sonja Behrens)

  • Teilen