Artikel drucken
25.07.2017

Schöner wachsen: Milbank-Mandantin General Atlantic setzt auf Schadensabwicklung

General Atlantic investiert beim deutschen Digitalisierungsspezialisten Control Expert. Dabei will der Tech-Investor nicht nur Geld, sondern auch Know How zur Verfügung stellen. Zwei deutsche General Atlantic-Partner werden deshalb in den Beirat von Control Expert einziehen. Control Expert hat eine digitale Plattform ins Leben gerufen, über die Schadensfälle und Inspektionen an Fahrzeugen automatisiert abgewickelt werden können.

Sebastian Heim

Sebastian Heim

Im wesentlichen ist die Control Expert-Plattform eine digitale Kommunikationsfläche für Versicherer, Autohersteller, Leasingfirmen, Fahrzeughalter, Werkstätten und allen anderen an einer Schadensabwicklung Beteiligten. Damit soll ein Schaden am Fahrzeug schneller und vor allem günstiger abgewickelt werden. Der 2002 gegründete Dienstleister mit Wurzeln in Langenfeld bei Düsseldorf arbeitet weltweit mit rund 600 Mitarbeitern.

General Atlantic versteht sich als Wachstumskapitalinvestor und steigt vor allem bei Internet- und technologiebasierten Projekten und Unternehmen ein. Bekannteste Investments in Europa aus den vergangenen Jahren sind beispielsweise Flixbus, KäuferPortal und der Wetterdienstleister Meteo Group.

Berater General Atlantic
Milbank Tweed Hadley & McCloy (München): Dr. Norbert Rieger (Corporate/M&A), Dr. Rolf Füger (Steuerrecht, München), John Franchini (New York);  Associates: Dr. Sebastian Heim (Federführung), Dr. Timo Schwarzwälder, Tian-Gu Shum, Malte Krohn (alle Corporate/M&A), Dr. Nikolas Koutsós, Gerrit Merkel (Finanzierung; Frankfurt), Gabrielle DiBernardi (Corporate/M&A; New York)
Osborne Clarke (Köln): Konstantin Ewald (Federführung; IT), Dr. Marc Störing (Datenschutz), Marcus Sacré, Dr. Johannes Graf Ballestrem (beide IP), Tim Maiorino (IT); Associates: Anja Böhm (IP)
Kliemt & Vollstädt (Frankfurt): Dr. Barbara Reinhard (Arbeitsrecht) – aus dem Markt bekannt

Berater Control Expert-Gesellschafter
White & Case (Frankfurt): Dr. Tim Arndt, Andreas Stilcken (beide Federführung), Ingrid Wijnmalen (alle M&A; Frankfurt), Dr. Detlev Gabel (IP), Dr. Bodo Bender (Steuern), Dr. Markus Stephanblome (Corporate), Frank-Karl Heuchemer (Arbeitsrecht), Dr. Justus Herrlinger (Kartellrecht; Hamburg); Associates: Christine Schneemann (M&A), Anna Dold (Intellectual Property), Dr. Maximilian Esser (M&A; Düsseldorf), Andreas Kössel (Arbeitsrecht), Dr. Tim Bracksiek (Steuern), Maciej Szymanski (M&A; Warschau), Hugo Jorge Saraiva Leite (M&A; Frankfurt), Silvia Totti (Kapitalmarktrecht; Mailand), Elizabeth Gonzalez (Miami), Jack Cantrell (New York; beide M&A)

Hintergrund: Milbank und das IT/ IP-Team von Osborne Clarke sind eingespielt, wenn es um die Arbeitsteilung bei Transaktionen geht. Die Kanzleien sind neben General Atlantic auch regelmäßig gemeinsam für ProSiebenSat1 am Start. Zuletzt beispielsweise, als sowohl General Atlantic als auch die Sendergruppe Anteile an der Online-Plattform KäuferPortal kaufte. In arbeitsrechtlichen Fragen arbeitet Milbank immer wieder mit Kliemt & Vollstädt zusammen.

Co-Federführend neben Managing Partner Rieger war hier erneut Milbank-Associate Heim, der in der letzten Zeit immer wieder in verantwortungsvoller Position bei Transaktionen auftritt. Zuletzt zum Beispiel im Milbank-Team für den Versandhändler Otto, als dieser seine Tochter Ratepay verkaufte.

Der Kontakt zwischen White & Case und Control Expert stammt aus einem früheren Deal, an dem ebenfalls Gesellschafter von Control Expert beteiligt waren. Corporate-Partner Arndt hat Erfahrung mit sogenannten Insuretech-Deals, auch deshalb konnte sich das Team rund um Arndt und dem Co-Federführenden Stilcken in einem Pitch durchsetzen. (Christiane Schiffer)

  • Teilen