Artikel drucken
04.12.2017

Wolkenkratzer: Deka sichert sich mit GSK und EY Deutschlands vierthöchsten Turm

Mit dem Verkauf des Wolkenkratzers Tower 185 wurde kurz vor Jahresende noch eine der größten Einzelimmobilientransaktionen 2017 über die Ziellinie gebracht. Deka Immobilien kaufte den Turm im Frankfurter Stadtteil Gallus für 775 Millionen Euro. Verkäufer sind neben der CA Immo Deutschland, der WPI Fonds SCS-Fis und eine weitere Pensionsgesellschaft. Damit trennt sich CA Immo von ihrem größten Einzelinvestment. Die Verkäufer hielten jeweils rund ein Drittel an der Immobilie.

Werum_Rainer

Rainer Werum

Mit 200 Metern Höhe teilt sich der Tower 185 zusammen mit dem Main Tower Platz vier der höchsten Türme Deutschlands. Die Immobilie zählt mehr als 100.000 Quadratmeter Mietfläche, die zu 60 Prozent an PricewaterhouseCoopers vermietet ist, sowie 552 Parkplätze. Zu den weiteren Mietern gehören unter anderem CBRE, Coreestate, Dechert, Hyundai Capital Europe und Mayer Brown. CA Immo hatte den Turm zwischen 2008 und 2011 entwickelt und 2013 67 Prozent an WPI und die PPG Pensionsgesellschaft verkauft.

Berater Deka Immobilien
GSK Stockmann (Frankfurt): Dr. Rainer Werum (Federführung; Immobilienrecht), Dr. Markus Söhnchen (Gesellschaftsrecht), Sascha Zentis (Investmentrecht), Andreas Heinzmann, Arne Bolch (Aufsichtsrecht; Luxemburg); Associates: Kirill Schitomirski, Rebecca Comtesse (beide Immobilienrecht), Jan Bernd Seeger (Öffentliches Recht); Hawa Mahamoud (Aufsichtsrecht; Luxemburg)
EY (Eschborn): Jan Kiesel, Oliver Joch, Kaweh Faegh
Inhouse Recht (Frankfurt): Ekkehart Orth, Dr. Alexander Ruhl
Inhouse Steuern (Frankfurt): Stefan Haas, Thorsten Weller 

Berater Verkäufer
Clifford Chance (Düsseldorf): Reinhard Scheer-Hennings, Dr. Gerold Jaeger (beide Immobilienrecht), Dr. Christian Vogel, Dr. Moritz Pöschke (beide Gesellschaftsrecht), Dr. Claudia Milbradt (IP), Dr. David Pasewaldt (Compliance, Frankfurt); Associates: Dr. Philipp Stoecker (Frankfurt), Alexander Shemyakin, Jonathan Klein (alle Immobilienrecht), Maria Luisa Köhler, Katharina Franitza beide (Gesellschaftsrecht), Anja Schwarz (IP)
PricewaterhouseCoopers (Berlin): Michael Müller, Alexandra Burg – aus dem Markt bekannt
KPMG (München): Stefan Schmidt – aus dem Markt bekannt
Inhouse Recht CA Immo (Frankfurt/München): Claudia Laue (Leiterin Recht; Federführung), Marcus Kohlstrunk
Inhouse Steuern CA Immo (Frankfurt): Marcel Wölflinger
Inhouse Recht WPI (Düsseldorf): Berenike Simon-Schäfer (Leiterin Recht) – aus dem Markt bekannt           

Scheer-Hennings_Reinhard

Reinhard Scheer-Hennings

Hintergrund: Deka Immobilien setzte mit GSK Stockmann auf eine vertraute Beraterin. Mehrfach beriet GSK bei An- und Verkäufen. Die Mandatsbeziehung ist allerdings nicht exklusiv: Auch auf Görg vertraute Deka Immobilien bereits häufiger bei Transaktionen, so etwa beim Kauf eines 700-Millionen-schweren Einzelhandelsportfolio von einer niederländischen Investorenfamilie sowie beim Erwerb der Kölner ,Neumarkt Galerie‘ für 300 Millionen Euro. Bei einem Investment in den USA – hier ging es um das Marriott Hotel East Side in New York City – setzte das Unternehmen wiederum auf King & Spalding. EY kam als steuerliche Beraterin ebenfalls zum wiederholten Mal für Deka Immobilien zum Einsatz.

Die beteiligten Clifford-Anwälte standen erstmals an der Seite von CA Immo. Die Kanzlei setzte sich in einer Ausschreibung gegen Wettbewerber durch. In der Vergangenheit hat die Kanzlei CA Immo schon zusammen mit ihrem Joint Venture-Partner ECE beraten, etwa 2011 beim Verkauf des Frankfurter Kongresszentrums an die Messe Frankfurt. Partner Scheer-Hennings beschäftigt sich übrigens zum wiederholten Mal mit dem Tower 185: Als die Mandantin 2011 Anteile an ihre zwei Joint-Venture-Partner verkaufte, stand er aufseiten der Käufer. CA Immo wurde bei diesem Deal von Norton Rose beraten.

Laut Marktinformationen beurkundete die Transaktion Notar Ronald Gerns aus der Frankfurter Kanzlei Gerns & Partner. (Christin Stender)