Artikel drucken
28.03.2018

Dänische Komponente: DBAG erwirbt Sjølund mit Unterstützung von Ashurst

Der deutsche Finanzinvestor DBAG hat in Dänemark zugekauft: Er hat die Mehrheit an Sjølund erworben, einem führenden Hersteller von Komponenten aus Aluminium und Stahl für die Windkraft- und Bahnindustrie. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Holger Ebersberger

Holger Ebersberger

In einem Management-Buy-out (MBO) hat DBAG über seinen ECF-Fonds 51% der Anteile an Sjølund erworben. Die restlichen Anteile halten der Geschäftsführer und bisherige Alleineigentümer Søren Ravn Jensen sowie andere Mitglieder des Managements.
Die Akquisition ist die zweite für den DBAG-ECF-Fonds, seitdem seine Investitionskriterien ausgeweitet wurden. Vorher hatte sich das Fondsmanagement  auf Minderheitsbeteiligungen spezialisiert, nun werden auch Mittel für MBOs bereitgestellt.

Berater DBAG
Inhouse (Frankfurt): Florian Döring (General Counsel)
Ashurst (München): Holger Ebersberger (Federführung), Michael Sheng (Schanghai; beide Corporate), Dr. Bernd Egbers, Carsten Endres (beide Finanzierung), Daniel Öhvall (Corporate; Schanghai); Associates. Nicole Kaps, Derek Wang, Ken Tang, Mirror Zhou, Yuebo Hu (alle Corporate; alle Schanghai)
Taxess (Frankfurt): Richard Schäfer (Steuern)

Berater Sjølund:
Andersen Partners (Kopenhagen): Michael Skovgaard; Associates: Line Rasmussen, Peter Stanstrup (alle Corporate)

Hintergrund: Ashurst beriet umfassend zum Kaufvertrag, dem Abschluss der Gesellschaftervereinbarung und zur Akquisitionsfinanzierung. Die Verbindungen zwischen der britischen Sozietät und DBAG im Transaktionsgeschäft sind noch relativ neu: Jahrelang hatte vor allem Finanzierungspartner Egbers die Banken bei DBAG-Deals beraten. Doch dies ist das erste Mal, dass Ashurst den Finanzinvestor bei einer abgeschlossenen Transaktion umfassender unterstützt. Die Ankunft des Private-Equity-Experten Ebersberger hat hier auch eine Rolle gespielt: Denn General Counsel Döring und er waren zur gleichen Zeit bei Linklaters, als sie Associates waren.

Die dänische Kanzlei Andersen Partners ist die langjährige Beraterin von Sjølund. Neben drei Standorten in Dänemark hat sie seit 2014 auch eine Niederlassung in Hamburg. (Aled Grifffiths)

  • Teilen