Artikel drucken
25.04.2018

Drehscheibe: Barings Real Estate kauft mit Goodwin das Karstadt-Logistikzentrum

Unna ist ein wichtiger Logistikstandort. Und eben dort im Ruhrgebiet ist eine der größten Einzeltransaktionen auf dem europäischen Logistikmarkt in den vergangenen zwölf Monaten über die Bühne gegangen: Barings Real Estate Advisers erwarb das Hauptlogistikzentrum von Karstadt für rund 90 Millionen Euro. Verkäufer ist ein Joint Venture zwischen einem US-Investor und dem Investment- und Assetmanager M7 Real Estate, das das Logistikzentrum 2016 von einem internationalen Private-Equity-Fonds gekauft hatte. Seitdem hatte M7 das Objekt als Assetmanager betreut.

Marc Bohne

Marc Bohne

Das Logistikzentrum der Warenhauskette war zwischen 1988 und 1995 errichtet worden und verfügt über 172.000 Quadratmeter Lager- sowie 12.200 Quadratmeter Bürofläche. Es besteht aus vier miteinander verbundenen Hallen und einem Hochregallager. Bis 2026 ist das Objekt an Karstadt vermietet.

Für Barings war es der erste Ankauf einer Logistikimmobilie in Deutschland. Der Investmentmanager, der  2016 aus dem Zusammenschluss der vier Asset-Management-Unternehmen Cornerstone Real Estate, Babson Capital, Wood Creek Capital und Barings Asset Management entstanden war, erwarb es im Auftrag eines amerikanischen institutionellen Investors.

Berater Barings Real Estate Advisers
Goodwin Procter (Frankfurt): Marc Bohne (Federführung; Immobilienrecht), Heiko Penndorf (Steuern); Associates: Vivien Jöst, Christopher Jeschor (beide Immobilienrecht), Felix Krüger (Steuern)

Matthias Wagner

Matthias Wagner

Berater M7 Real Estate
Simmons & Simmons (Frankfurt): Matthias Wagner (Federführung; Immobilienrecht),  Heiko Stoll (Steuern), Dr. Wolfgang Kotzur (Finanzierung); Associates: Dianusch Halász, Laura-Jane Williams (beide Immobilienrecht), Elmar Weinand (Steuern), Carolin Glänzel (Finanzierung)

Hintergrund: Barings setze bei der Transaktion auf eine vertraute Beraterin. Das gleiche Team unter der Federführung von Partner Bohne begleitete die Mandantin im Herbst 2017 auch beim Verkauf des Frankfurter Bürogebäudes Astropark an die TLG. Daneben bestehen in den USA enge Beziehungen zwischen Barings und der Kanzlei.

Gefestigt ist auch die Mandatsbeziehung zwischen Simmons & Simmons und M7: Die Kanzlei berät den Investment- und Assetmanager seit seinem Markteintritt in Deutschland in 2014 regelmäßig und begleitet ihn neuerdings auch bei Transaktionen.

Beurkundet wurde die Transaktion nach Marktinformationen von dem Frankfurter Notar Dr. Jörg Lang von Mayer Brown. (Christin Stender)

  • Teilen