Artikel drucken
19.12.2018

Milliardenprojekt in München: Lutz Abel-Mandantin erhält erste Aufträge für S-Bahn-Strecke

Im Dezember hat die Deutsche Bahn die ersten Aufträge für das Mammutprojekt ‚S-Bahn Stammstrecke II‘ in München vergeben. Das Auftragsvolumen liegt bei 865 Millionen Euro. Den Zuschlag für die ersten beiden Aufträge erhielt eine Bietergemeinschaft bestehend aus Wayss & Freytag, Max Bögl, Ed. Züblin und Bauer Spezialtiefbau.

Abel_Wolfgang

Wolfgang Abel

Das Vergabeverfahren für den Bau der zweiten S-Bahn-Stammstrecke läuft bereits seit 2016. Teil es Projekts ist der Bau eines vierzig Meter tiefen S-Bahn-Tunnels. Schwierigkeiten bei der Planung sorgten allerdings für Verzögerungen im Verfahren, erst diesen Monat wurde das erste Los, das zwei Aufträge umfasst, durch die Bahntochter DB Netz AG vergeben.

Die Bietergemeinschaft aus den Firmen Ed. Züblin, Wayss & Freytag Ingenieurbau, Max Bögl Stiftung und Bauer Spezialtiefbau erhielt den Zuschlag und ist nun mit zwei Hauptbaumaßnahmen betraut: Dazu gehört zum einen der Rohbau des westlichen Tunnelstücks, der ein Volumen von knapp 676 Millionen Euro umfasst. Der Abschnitt erstreckt sich von der Station Donnersberger Brücke bis Marienhof, einschließlich der neuen unterirdischen S-Bahn-Station Hauptbahnhof.

Zum anderen erhielt die Bietergemeinschaft auch den Auftrag über die oberirdischen Baumaßnahmen im westlichen Abschnitt der Strecke, zwischen Laim und Donnersberger Brücke. Das Auftragsvolumen beläuft sich hierbei auf 189 Millionen Euro.

Dem Vernehmen nach gab es noch eine weitere Bietergemeinschaft, ein Konsortium aus Implenia und Hochtief, das sich um einen Teil beworben hat. Der Zuschlag für die Baumaßnahmen ab Marienhof wurde noch nicht erteilt, das Los soll aber in den kommenden Wochen vergeben werden.

Carsten Schrader

Carsten Schrader

Berater Bietergemeinschaft
Lutz Abel (München): Dr. Wolfgang Abel (Federführung; Privates Baurecht), Dr. Mathias Mantler (Vergaberecht), Dr. Thomas Schönfeld (Öffentliches Planungsrecht)

Berater DB Netz
Heuking Kühn Lüer Wojtek (München): Dr. Carsten Schrader – aus dem Markt bekannt

Hintergrund: Wayss & Freytag zählt schon seit Langem zu den Stammmandanten von Lutz Abel. Auch Ed. Züblin berät Lutz Abel nicht zum ersten Mal: Die Partner standen dem Unternehmen zuletzt baurechtlich und in einem Schlichtungsverfahren um den Tunnel Rastatt zur Seite.

Heuking-Partner Schrader ist regelmäßig für die Deutsche Bahn im Münchner Raum tätig. Nach JUVE-Informationen hat sich das Implenia-Hochtief-Konsortium erst von CMS Hasche Sigle beraten lassen, setzt derzeit aber auf die eigenen Inhouseanwälte. (Melanie Müller)

 

  • Teilen