Artikel drucken
15.01.2019

Frischer Autolack: Hemmelrath geht mit PwC Legal an Hogan Lovells-Mandantin PPG

Der US-Konzern PPG Industries, einer der größten Lackhersteller der Welt, hat das fränkische Familienunternehmen Hemmelrath erworben. Verkäufer des Farbenproduzenten waren die Brüder Dr. Markus und Mathias Hemmelrath sowie ihre Familien. Die Transaktion soll noch im ersten Halbjahr abgeschlossen werden.

Volker Geyrhalter

Volker Geyrhalter

Hemmelrath stellt Beschichtungen für Automobil-Erstausrüster her, sogenannte Wasserlacke. Das  Unternehmen verfügt unter anderem über Produktionsstätten in Deutschland, den USA, China sowie  Brasilien und erwirtschaftete zuletzt mit rund 480 Mitarbeitern einen Umsatz von gut 107 Millionen Euro.

PPG setzte sich in einem Bieterstreit gegen vier andere internationale strategische Interessenten durch. Der börsennotierte US-Konzern mit Hauptsitz in Pennsylvania beschäftigt etwa 47.000 Mitarbeiter in 70 Ländern, sein jährlicher Umsatz liegt bei gut 14,7 Milliarden US-Dollar.

Berater PPG
Hogan Lovells: Dr. Volker Geyrhalter (München), Elizabeth Donley (Washington; beide Corporate/M&A), Dr. Tobias Faber (Energierecht; Frankfurt), Dr. Falk Loose (Steuern; München), Dr. Falk Schoening (Kartellrecht; Brüssel), Andreas Thun; Associate: Cornelius Naumann (beide Corporate/M&A; beide München) − aus dem Markt bekannt
Inhouse Recht: (Lausanne): Pedro Serret Salvat (General Counsel EMEA) − aus dem Markt bekannt

Nikolaus Schrader

Nikolaus Schrader

Berater Familie Hemmelrath
PricewaterhouseCoopers Legal (Hamburg): Dr. Nikolaus Schrader, David Hössl (beide Federführung), Dirk Kohlenberg (alle Corporate/M&A), Dr. Tobias von Tucher, Lukas Lundbeck (beide IP/IT; beide München), Dr. Nils Gildhoff (Kartellrecht), Dr. Andreas Eckhardt, Dr. Frank Degenhardt, Frank Schmaus (beide Arbeitsrecht), Stefan Schmidt, Philipp Schott (beide Immobilienrecht), Dr. Christoph Anger (Öffentliches Recht), Dr. Jutta Mues (Umweltrecht; alle fünf Düsseldorf); Associates: Lars Lübbers, Benjamin Bandur (München; beide Corporate/M&A)

Hintergrund: PPG  ist eine langjährige Mandantin von Hogan Lovells in den USA. Bei dem aktuellen Deal war die deutsche Praxis soweit bekannt erstmals an der Seite des Lackherstellers zu sehen.

Verkäufer-Berater Schrader, der vor drei Jahren von Freshfields Bruckhaus Deringer zu PwC Legal gewechselt war, steuerte diese grenzüberschreitende Transaktion mit Senior-Manager Hössl. Sie bezogen Teams von PwC Legal-Netzwerkfirmen in Brasilien, China, Italien, Mexiko, Russland, Spanien, Südafrika und der Tschechischen Republik mit ein. Für US-rechtliche Fragen kam die Bostoner Sozietät Mintz Levin Cohn Ferris Glovsky & Popeo hinzu, mit der sie regelmäßig zusammenarbeiten.

Der Kontakt zu der Hemmelrath-Familie kam über das Team der PwC-Sparte M&A-Advisory zustande, das von den Partnern Alexander Wenzel und Dr. Alexander von Friesen geführt wurde. Ebenfalls eingebunden war die Financial Service Line der Wirtschaftsprüfgesellschaft mit einem Team um Peter Gröninger.

Steuerliche Fragen klärte im Verkaufsprozess nach Marktinformationen Peter-Jürgen Hickmann aus dem Beratungsunternehmen Ecovis.

Die Haupturkunde prüfte und beglaubigte nach Marktinformationen Dr. Oliver Habighorst aus dem Frankfurter Büro von White & Case, die Bezugsurkunde nahm sich seine Kollegin Dr. Julia Sitter vor. (Sonja Behrens)

  • Teilen