Artikel drucken
25.03.2019

Identitätsplattform wächst: Samsung kommt mit DLA Piper bei Verimi an Bord

Samsung steigt bei der deutschen Login-Allianz Verimi ein. Damit zählt die seit April 2018 live geschaltete Identitätsplattform rund ein Dutzend namhafte Unternehmen als Gesellschafter, darunter Axel Springer, die Deutsche Bahn, Lufthansa und Daimler.

Benjamin Parameswaran

Benjamin Parameswaran

Verimi ist eine deutsche Login-Allianz, die sich im Herbst 2017 gründete und seit April 2018 live geschaltet ist. Zum Gesellschafterkreis gehören Unternehmen aus verschiedenen Branchen, darunter die Allianz, Axel Springer und Daimler, die Bundesdruckerei, der Unternehmensberater Core, die Deutsche Bank mit der Postbank, die Deutsche Telekom, das Familienunternehmen Giesecke+Devrient, der Geodatendienst Here Technologies, die Lufthansa und nun auch Samsung.

Nutzer können sich bei der Plattform registrieren und ihren Zugang als eine Art Generalschlüssel auf den Internetseiten der beteiligten Unternehmen verwenden. Damit will Verimi ein Gegengewicht zu den großen US-Plattformen wie Facebook oder Google aufbauen, die seit Jahren dieses System zum Login verwenden.

In Deutschland gibt es noch einen zweiten Kreis an Konzernen, die sich mit der Plattform NetID in einem ähnlichen Geschäftsmodell zusammengeschlossen haben. Dazu gehören etwa ProSiebenSat.1, RTL und United Internet.

Seit der Gründung im Herbst 2017 haben sich Verimi regelmäßig weitere Unternehmen angeschlossen, was von Beginn an die Idee hinter dem Geschäftsmodell war. Mit dem Eintritt von Samsung hat Verimi nun die zweite Finanzierungsrunde abgeschlossen und somit gleichzeitig eine Kapitalerhöhung erhalten. Mit dem Beitritt von Samsung in den Gesellschafterkreis von Verimi stellt sich die spannende Frage, in welcher Form Samsung das Modell künftig nutzen will, z.B. ob die Verifizierung durch Verimi etwa auch in die Hardware von Mobiltelefonen eingebaut werden wird.

Matthias Menke

Matthias Menke

Berater Verimi
Görg (Frankfurt): Dr. Florian Schmitz, Dr. Michael Heise (beide Mandatsführung, IT-/Vertragsrecht), Dr. Matthias Menke, Dr. Lars Weber (beide Gesellschaftsrecht/M&A)
Inhouse Recht (Frankfurt, Berlin): Maximilian Riege (Head of Legal/Corporate)

Berater Samsung Electronics
DLA Piper (Hamburg): Dr. Benjamin Parameswaran, Sebastian Decker (gemeinsame Federführung, Corporate/M&A), Dr. Ulrike Grübler (IPT), Dr. Michael Stulz-Herrnstadt (Öffentliches Wirtschaftsrecht/Medienrecht), Dr. Konrad Rohde (Tax, Frankfurt), Dr. Henriette Norda (Employment), Sebastian Kost (Tax, München), Semin O (Kartellrecht, Frankfurt), Dr. Thilo Streit (Öffentliches Wirtschaftsrecht, Köln); Associates: Sophie von Mandelsloh (Corporate/M&A), Dr. Liane Bednarz (Corporate/M&A), Dr. Nico Brunotte (IPT), Christoph Engelmann (Öffentliches Wirtschaftsrecht/Medienrecht), Dr. Manuel Indlekofer (Real Estate, München), Andreas Habig, Juliane Gröper (beide Tax, beide Frankfurt), David Klock (Kartellrecht, Frankfurt), Fabian Jeschke (Öffentliches Wirtschaftsrecht/Medienrecht), Katharina Pauls (IPT), Dr. Hildegard Falter (Öffentliches Wirtschaftsrecht, Köln), Thomas Herbst (Real Estate, München)
Inhouse Recht (USA, Kalifornien): Angie Hankins (General Counsel & Corporate Secretary Samsung Strategy & Innovation Center)

Hintergrund: Görg tritt bereits seit Tag eins als Berater von Verimi auf. So hob das Team um IT-Partner Schmitz und Gesellschaftsrechtler Menke die Login-Plattform aus der Taufe und begleitete sie beim gesamten Gründungsprozess. Die Mandatierung erfolgte seinerzeit über die langjährige Mandantin Deutsche Bank, die einer der Gründungsgesellschaftler von Verimi ist. Inzwischen ist Görg laufend auch in IT- und datenschutzrechtlichen Themen für Verimi gesetzt. Die Kanzlei berät die Plattformgesellschafter umfassend und die Mandatsführung liegt bei den IT-Partnern Heise und Schmitz, auch beim Eintritt neuer Gesellschafter. Die Mandatsbeziehung hat sich zuletzt auch erweitert: So erhielt Verimi Ende vergangenen Jahres eine Zahlungsdienstleister-Lizenz, zu der Görg-Aufsichtsrechtler Dr. Mark Oliver Kersting beriet. 

DLA Piper beriet den Venture-Arm von Samsung Electronics, die Samsung Oak Holdings mit Sitz im Silicon Valley, erstmalig in einem M&A-Mandat in Deutschland. Das Team um Parameswaran, der einen breiten Mandantenstamm an der US-Westküste hat, kam über einen gewonnenen Pitch ins Mandat. Die Federführung teilte sich der Corporate-Partner mit dem Hamburger Counsel Decker. (Anika Verfürth)

  • Teilen