Artikel drucken
08.05.2019

Hotels: Vienna House kauft mit Hogan Lovells und PwC zu

Die Rostocker Hotelkette Arcona Hotels & Resorts hat 17 Stadthotels und zwei Hotelprojekte an den österreichischen Hotelbetreiber Vienna House verkauft. Der neue Eigentümer übernimmt alle Mitarbeiter der Hotels.

Nikolas Zirngibl

Nikolas Zirngibl

Neben acht Arcona Living-Häusern und vier Arcona Hotels betrifft dies auch die fünf Steigenberger Betriebe des Franchisegebers Deutsche Hospitality sowie zwei Projekte in Greifswald und Mannheim. In Deutschland wächst das Portfolio von Vienna House damit auf 31 Hotels und fünf Projekte.

Arcona-Geschäftsführer Alexander Winter sieht für seine Gruppe die Zukunft in der Ferienhotellerie. In seinem Portfolio behält er sechs Hotels. Künftiger Wachstumstreiber im Arcona-Hotelportfolio sollen die Barefoot Hotels sein. Im November letzten Jahres hat Arcona mit dem Barefoot-Gründer, Schauspieler Til Schweiger, einen Lizenzvertrag für die weltweite Umsetzung des Konzepts geschlossen. Arconas Firmensitz bleibt auch künftig in Rostock.

Rüdiger Strubel

Rüdiger Strubel

Winter hatte die Arcona Hotels & Resorts 2008 zusammen mit seinem Partner, Treugast-Gründer Professor Stephan Gerhard, im Rahmen eines Management-Buy-outs von der Deutschen Seereederei übernommen. Vienna House ist Österreichs größte Hotelgruppe und gehört seit 2017 zu U City. Vienna House, Vienna House Easy und Vienna House R.evo sind bekannte Marken der Gruppe.

Berater Vienna House
Hogan Lovells (München): Dr. Nikolas Zirngibl, Andreas Thun, Tobias Flasbarth (Hamburg; alle Corporate/M&A), Marc Werner (Frankfurt), Sabrina Handke (beide Immobilienwirtschaftsrecht), Dr. Christian Herweg (Bank- und Finanzrecht), Dr. Falk Loose (Steuerrecht); Associates: Thiemo Woertge, Christopher Hildebrandt (beide Corporate/M&A), Ulrike Hansen (Immobilienwirtschaftsrecht), Katharina Kranzfelder, Dr. Jan Fürbaß (beide Bank- und Finanzrecht)
PricewaterhouseCoopers (Frankfurt): Rüdiger Strubel (Steuerrecht; Federführung), Josip Oreskovic-Rips, Stephanie Carlier (beide Steuern)
Wenger Plattner (Zürich): Oliver Künzler – aus dem Markt bekannt

Berater Arcona
Ecovis (Rostock): Susann Harder, Axel Keller (beide Corporate/M&A), Christian Brion, Ulf Knorr (beide Steuern)
Wenske Legal (Berlin): Markus Wenske (Immobilienwirtschaftsrecht) – aus dem Markt bekannt

Hintergrund: Die Anwälte von Ecovis beraten Arcona regelmäßig und traten hier gemeinsam mit den hauseigenen Steuerberatern auf. Die Rostocker Einheit begleitete den gesamten M&A-Prozess und zeichnete für die Tax und Financial Due Diligence verantwortlich. Der Berliner Anwalt Wenske kümmerte sich dem Vernehmen nach um das Immobilienrecht.

Auch Hogan Lovells pflegt bereits seit Längerem Kontakte zu Vienna House. Partner Zirngibl beriet 2017 die thailändische U City beim Erwerb des Vienna House-Portfolios. Da eines der verkauften Hotels in der Schweiz liegt, holte Hogan Lovells den Zürcher Anwalt Künzler für die Schweizer Themen an Bord. Auch zwischen PwC und Vienna House bestehen schon seit Längerem Mandatsbeziehungen. Das multidisziplinäre Team um den Frankfurter Anwalt Strubel begleitete den Prozess unter anderem steuerlich. Partner Oreskovic-Rips gilt als Experte für Immobiliensteuern. (Catrin Behlau)

  • Teilen