Artikel drucken
18.06.2019

Investoren setzen auf App-Tracking: Noerr-Mandantin Adjust erhält 227 Millionen Dollar

Das Berliner Start-up Adjust hat eine große Finanzierungsrunde abgeschlossen. Das Tech-Unternehmen, das Nutzerverhalten in Smartphone-Apps analysiert und darüber auch Betrugsattacken verhindern will, sammelte insgesamt 227 Millionen Dollar (rund 200 Millionen Euro) ein. Mit an Bord kamen der amerikanische Wachtumskapitalgeber Morgan Stanley Alternative Investment Partners, die börsennotierte belgische Beteiligungsgesellschaft Sofina und das neue französische Beteiligungshaus Eurazeo Growth, das erstmals hierzulande investierte. Die Kartellbehörde in Österreich muss dem Deal zustimmen.

Felix Blobel

Felix Blobel

Das Adtech-Start-up Adjust wurde 2012 gegründet und beschäftigt mittlerweile rund 350 Mitarbeiter. Es ermöglicht Mobilvermarktern genaue Analysen zum Kundenverhalten, schützt parallel aber deren Kundendaten über den SSL Standard vor Angriffen von außen.

Bei einem Zukauf in den USA übernahm Adjust jüngst die Datenaggregationsplattform Acquired.io, außerdem kaufte es in Israel das Security- und KI-Start-up Unbotify. Zu seinen Altinvestoren zählen der Wachstumsfonds Highland Europe des amerikanischen Private-Equity-Investors Highland Capital und der süddeutsche Frühphaseninvestor Target Partners.

Nach JUVE-Informationen kamen die Neuinvestoren über eine Kapitalerhöhung an Bord; parallel kauften sie auch Anteile der Altinvestoren ab.

Die Finanzierungsrunde ist eine der größten in Berlin in diesem Jahr. Soweit bekannt, hat nur das Reiseportal GetYourGuide mehr Erfolg gehabt: Es nahm jüngst 484 Millionen Dollar ein.

Ivo Posluschny

Ivo Posluschny

Berater Adjust
Noerr (Berlin): Felix Blobel (Federführung), Ariane Neubauer (beide Private Equity), Michael Tommaso (Steuern), Peter Stauber (Kartellrecht), Dr. Torsten Kraul (IT-Recht); Associates: Dr. Franziska Kühn, Stefanie Heinemann, Bruno Galvao (alle Private Equity)
Inhouse Recht (Berlin): Veronica Gattner (Head of Legal/Syndikusrechtsanwältin)

Berater Adjust-Gründer
Röhrborn (München): Jens Röhrborn − aus dem Markt bekannt

Eurazeo Growth/Sofina
Jones Day (München): Stefan Schneider, Ivo Posluschny (beide Private Equity), Stefanie Stöhr (M&A); Associates: Moritz Richter, Markus Fisch (beide M&A)

Highland Europe
Osborne Clark (Köln): Nicolas Gabrysch (Venture Capital) − aus dem Markt bekannt

Morgan Stanley Alternative Investment Partners
Nicht bekannt

Nicolas Gabrysch

Nicolas Gabrysch

Target Partners
Reed Smith (München): Dr. Justus Binder (Venture Capital) − aus dem Markt bekannt

Hintergrund: Noerr berät das Start-up seit seiner Gründung und in unterschiedlichen Rechtsgebieten. Der Kontakt kam einst über eine persönliche Empfehlung zustande und hielt nun über mehrere Zukäufe hinweg bis hin zur Serie-E-Finanzierungsrunde.

Jones Day-Partner Posluschny beriet die französische Neuinvestorin Eurazeo erstmals. Die Mandatsbeziehung kam über das Pariser Büro der US-Kanzlei zustande. Zudem beriet er zusammen mit Partner Schneider auch die belgische Sofina federführend, die sie schon aus früheren Transaktionen kennen.

Binder, der die deutsche Private-Equity-Praxis von Reed Smith leitet, berät den Münchner Frühphaseninvestor Target Partners schon seit vielen Jahren.

Osborne Clarke-Partner Gabrysch unterstützt die amerikanische Risikokapitalgeberin Highland Europe regelmäßig hierzulande, jüngst sah man sie auch zusammen beim  Mode-Start-up Outfittery, als dieses mit dem Wettbewerber Modomoto fusioniert wurde.

Notariell beurkundet wurde die Adjust-Transaktion von dem Berliner Gleiss Lutz-Partner Christian Steinke. (Sonja Behrens)

  • Teilen