Artikel drucken
25.09.2019

Nachhaltige Immobilie: Allianz Real Estate kauft mit DLA Edge Hafencity

Allianz Real Estate hat in Hamburg zugekauft: Der Immobilieninvestor übernahm das Büroturmprojekt ‚Edge Hafencity‘ von Edge Technologies. Das 15-stöckige sogenannte Smart Office Building entsteht im Elbbrückenquartier und soll bis Ende 2021 fertiggestellt werden.

Christian Lonquich

Christian Lonquich

Mit dem Kauf von Edge Hafencity will Allianz Real Estate nach eigenen Angaben das Thema smarte Technologien bei Immobilien in seinem Portfolio ausbauen. Auch will sich der Investor durch den Kauf in einem Teil des Hamburger Markts positionieren, in dem er bisher nicht vertreten war. Die Hafencity werde sich in Zukunft unter anderem aufgrund der guten Verkehrsanbindung als „einer der gefragtesten Stadtteile etablieren“, heißt es.

Edge Technologies ist ein Technologieunternehmen, das 2018 von der niederländischen Holding-Gesellschaft OVG Real Estate gegründet wurde und den Fokus auf die Entwicklung nachhaltiger Gebäude legt. Der von OVG in Amsterdam errichtete Bürokomplex ‚The Edge‘ wurde 2016 für seine Nachhaltigkeit ausgezeichnet. Bei der Hamburger Immobilie ‚Edge Hafencity‘ sollen ähnliche Technologien zum Einsatz kommen wie in Amsterdam, dazu gehören unter anderem Sensoren und Klimadecken. Auch sollen sich Licht, Temperatur und Fensterläden mit einer App individuell steuern lassen.

Berater Allianz Real Estate
DLA Piper (Frankfurt): Christian Lonquich (Immobilienrecht), Dr. Marie-Theres Rämer (Steuern; beide Federführung), Fabian Mühlen, Dr. Florian Biesalski (beide Immobilienrecht), Dr. Torsten Pokropp (Finanzierung), Semin O (Kartellrecht), Dr. Jan Meents (IP/IT; München); Associates: Carla Nicolai (Immobilienrecht), Martin Wilmsen (Finanzierung), Wiebke Jakob (IP/IT; München), Sascha Ryssok, Konstantin Decker-Horz (beide Immobilienrecht), Eda Altintas (Steuern), David Klock (Kartellrecht), Fabian Hafenbrädl (IP/IT; München)
Inhouse Recht (Stuttgart): Dr. Markus Trotter-Melitz, Isabel Haupt,
Inhouse Steuern (München): Thomas Vana

Christian Schede

Christian Schede

Berater Edge Technologies
Greenberg Traurig (Berlin): Dr. Christian Schede (Federführung), Dr. Florian Rösch (beide Immobilienrecht), Claudia Hard (Finanzierung); Associates: Dr. Philipp Osteroth (M&A), Justus Lünstedt (Immobilienrecht)
Warth & Klein Grant Thornton (Berlin): Andreas Schubert (Steuern)

Hintergrund: Zwischen DLA und Allianz Real Estate besteht eine mehrjährige Mandatsbeziehung. In der Vergangenheit setzte der Asset-Manager aber auch auf andere Berater, beispielsweise CMS Hasche Sigle, Noerr und Clifford Chance.

Auch Greenberg und Edge Technologies kennen sich schon länger. So beriet Greenberg das Unternehmen etwa zur Gründung eines Joint Ventures mit dem Immobilienverwalter Cityhold Office Partnership.

Warth & Klein berät Edge schon seit einigen Jahren bei steuerlichen Fragen. Erstmals arbeiteten beide Seiten 2015 beim Gebäudeprojekt ‚Humboldthafen Eins‘ in Berlin zusammen.

Beurkundet wurde der Deal von Prof. Dr. Thomas Lang, Partner der Stuttgarter Kanzlei Menold Bezler. (Dennis Koch)

 

  • Teilen