Artikel drucken
12.11.2019

Berlin: Großes Gesundheitszentrum wechselt mit Clifford und GvW den Besitzer

Der kanadische REIT NorthWest Healthcare Properties hat das Ärztehaus Friedrichshain in Berlin vom ÄHF Immobilienfonds erworben. Es ist die bislang größte Investition der Kanadier im ambulanten Sektor in Deutschland.

Dennis Blechinger

Dennis Blechinger

Das Ärztehaus ist mit mehr als 40 Praxen und jährlich mehr als 100.000 Patienten eines der größten in Berlin. Zum Immobilienbestand gehören zwei mehrgeschossige Immobilien. NorthWest kauft weltweit Gesundheitsimmobilien auf. Schwerpunkte liegen in Kanada, Brasilien, Australien, Neuseeland und eben Deutschland. Bundesweit gehören den Kanadiern rund 30 Objekte.

Berater NorthWest
Inhouse Recht (Berlin): Christiane Bauer
Clifford Chance (Frankfurt): Dennis Blechinger (Immobilienrecht; München), Dominik Engl (Steuern); Associates: Amrei Fuder, Jörg Reinshagen (beide Immobilienrecht)

Lorenz Czajka

Lorenz Czajka

Berater ÄHF Fonds
GvW Graf von Westphalen (Berlin): Dr. Lorenz Czajka (Federführung), Dr. Sven Donner (beide Immobilienrecht), Dr. Holger Kühl (Arbeitsrecht), Dr. Markus Dorweiler (Gesellschaftsrecht; Frankfurt); Associate: Johannes Räther (Immobilienrecht)

Hintergrund: Steuerlich stand dem verkaufenden Fonds die Hamburger Steuerberatung OMM Müller-Madaus zur Seite, die vor Jahrzehnten schon bei der Auflegung des Fonds dabei war. Graf von Westphalen wiederum setzte sich jetzt in einer Ausschreibung durch, hatte den Fonds aber zuvor schon arbeitsrechtlich beraten.

Clifford wiederum berät Northwest schon seit Jahren bei Transaktionen in Deutschland. Beurkundet wurde die Transaktion bei dem Berliner Notar Jens-Paul Wernitzki. (Astrid Jatzkowski)

  • Teilen