Artikel drucken
06.12.2019

Immo-Deal: Commerz Real übernimmt Münchner Tucherpark Areal mit Pöllath

Das Tucherpark Areal in München ist verkauft: Die fast 15 Hektar große Fläche unmittelbar am Englischen Garten ging im Rahmen einer Sale-and-lease-back-Transaktion an einen offenen Immobilienfonds der Commerz Real und den Projektentwickler Hines. Verkäuferin ist die HypoVereinsbank (HVB). Der Kaufpreis soll laut Medienberichten rund 1,1 Milliarden Euro betragen.

Matthias Durst

Matthias Durst

Derzeit stehen auf dem Areal mehrere Büro- und Verwaltungsgebäude, die die HVB nutzt, ein Rechenzentrum und ein Hilton Hotel. Die in den 1960er Jahren von dem Münchner Architekten Sep Ruf entworfene Bürosiedlung soll in den kommenden Jahren weiterentwickelt werden, ebenso wie die dort gelegene Sport- und Freizeitanlage. Die Transaktion bedarf noch der Zustimmung des Bundeskartellamtes.

Berater Commerz Real/Hines
P+P Pöllath + Partners (Berlin): Dr. Matthias Durst (Federführung), Timo Winkelmann, Dr. Daniel Elbel (beide Immobilienrecht), Dr. Daniel Wiedmann (Kartellrecht; Frankfurt), Dr. Eva Nase (Gesellschaftsrecht; München); Associates: Dr. Puya Rezai Hariri, Norman Roguhn, Lena Michaelis (alle Immobilienrecht), Dr. Sebastian Seier (Gesellschaftsrecht, München)
Inhouse Recht (Düsseldorf): Dr. Klaus Waldherr (Senior Justiziar) – aus dem Markt bekannt
Inhouse Steuern (Düsseldorf): Maria Beyer (Leiterin Steuern) – aus dem Markt bekannt
PricewaterhouseCoopers (Berlin): Dr. Michael Müller, Alexandra Burg (Steuern)

Friedrich Heilmann

Friedrich Heilmann

Berater HVB Immobilien
Freshfields Bruckhaus Derlinger (Frankfurt): Dr. Friedrich Heilmann, Dr. Timo Elsner (beide Federführung), Dr. Marcus Emmer (alle Immobilienrecht/M&A); Associates: Dr. Tim Behrens, Anne Harder (beide M&A), Christoph Hinrichsen (Kartellrecht), Valentina Glasa, Thomas Schnülle-Weingart, Alexander Ulmer (alle Immobilienrecht/M&A)
Inhouse Steuern (Unicredit; München): Michael Hartmann (Leiter Strategic Tax Planning), Ernst Huber (beide Steuern) – aus dem Markt bekannt

Hintergrund: Pöllath ist regelmäßig an der Seite von Hines zu sehen. So unterstützte sie den Immobilienentwickler in den vergangenen Jahren beispielsweise auch beim Verkauf des Stuttgarter Mercedes-Benz-Bank-Gebäudes an die Baden-Württemberg Stiftung. Und auch als Hines das Münchner Büroquartier ‚Oskar‘ Anfang des Jahres an Swiss Life und BVK verkaufte, war Pöllath mit den Partnern Durst und Winkelmann im Mandat.

Bei der Tucherpark-Transaktion kam Pöllath für beide Käuferparteien zum Zug – neben Stammmandant Hines beriet die Kanzlei auch das erste Mal die Commerz Real. Das Mandat kam über die bestehende Beziehung zu Hines zustande. Bei Immobilientransaktionen setzt Commerz Real regelmäßig auf unterschiedliche Kanzleien. Bei der Übernahme des sogenannten ‚Millennium Portfolio‘ der Generali Lebensversicherung im September dieses Jahres mandatierte die Commerz Real CMS Hasche Sigle. Zuletzt setzte sie auch zweimal auf Taylor Wessing, sowohl beim Kauf des Omniturm in Frankfurt sowie beim Kauf der Münchner HighLight Towers.

JUVE-Informationen zufolge waren bei der Commerz Real Inhouse mit Beyer die Leiterin Steuern und der Senior Justiziar Waldherr aktiv. Beide begleiteten auch schon die Übernahme des Generali-Portfolios.

Freshfields-Immobilienpartner Heilmann hatte HVB Immobilien schon Anfang des Jahres beraten, als sie für mehr als 450 Millionen Euro das historische Büroquartier Oberbaumcity in Berlin-Friedrichshain an die Investmentfirmen Blackstone und Quincap verkaufte. Er hatte mit seinem Team im vergangenen Jahr einen Pitch bei der Unicredit-Tochter gewonnen.

Das Hamburger Freshfields-Team um Dr. Johannes Conradi hatte die Commerz Real kürzlich zu ihrer 20-Prozent-Beteiligung an dem Kaufhof-Warenhaus-Portfolio der Signa-Gruppe beraten. Ein Team um Dr. Julia Haas wiederum beriet die RFR Holding und Signa Prime Selection gemeinsam beim Erwerb eines deutsch-niederländischen Immobilien-Portfolios von der Allianz Real Estate. Ein Team um den hier ebenfalls federführenden Partner Elsner hatte Black Rock beim Weiterverkauf des Münchner Kunstermann Parks beraten, der allein sieben Gebäude umfasste und Anfang November bekannt gegeben wurde. 

Auf Käuferseite sollen dem Vernehmen nach PwC, auf Verkäuferseite EY die steuerliche Beratung übernommen haben. Notariell beurkundet wurde die Transaktion von Stefan Obermann aus der Frankfurter Einheit Hanf Obermann. (Helena Hauser, Sonja Behrens)

  • Teilen