Artikel drucken
04.12.2019

Weiterverkauf: IK Investment kauft mit Renzenbrink Ondal von Capvis

Der schwedisch-britische Finanzinvestor IK Investment hat den Medizinproduktehersteller Ondal von Capvis gekauft. Der Schweizer Private-Equity-Investor hatte den Hersteller medizinischer Tragesysteme im Juli 2012 von Findos Investor übernommen. 

Ulf Renzenbrink

Ulf Renzenbrink

Die 1945 gegründete Ondal-Gruppe hat ihren Hauptsitz im hessischen Hünfeld und unterhält drei Produktionsstandorte in Deutschland, den USA und China. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen 500 Mitarbeiter. Ondal entwickelt und produziert medizintechnische Tragesysteme für den Einsatz in Operationssälen, auf Intensivstationen und in ambulanten Einrichtungen.

Die Transaktion muss noch von den Kartellbehörden freigegeben werden. Die Finanzierung stellt ein Debt-Fonds, dessen Name bei Redaktionsschluss aber noch nicht bekannt gegeben wurde.

Berater IK Invest
Renzenbrink & Partner (Hamburg): Dr. Ulf Renzenbrink (Private Equity; Federführung), Marc Kotyrba (Steuern), Dr. Andreas Stoll (Private Equity), Dr. Gunnar Schmüser (Finance); Associates: Dr. Niels Maier, Antonia Neumerkel, Jan Jost
Latham & Watkins (München): Thomas Weitkamp (Akquisitionsfinanzierung), Cora Grannemann (Finanzierungen; Frankfurt)
KNPZ Rechtsanwälte (Hamburg): Kai-Uwe Plath (IP/IT)
Oppenländer (Stuttgart): Andreas Hahn (Kartellrecht)

Daniel Wiegand

Daniel Wiegand

Berater Capvis
Hengeler Mueller (München): Dr. Daniel Wiegand (M&A), Prof. Dr. Dirk Uwer (Öffentliches Wirtschaftsrecht; Düsseldorf), Dr. Christian Hoefs (Arbeitsrecht; Frankfurt), Dr. Gunther Wagner (Steuern); Associates: Dr. Johannes Honzen (Frankfurt), Daniel Blagojevic, Niels Schwaiger, Dr. Veronika Wimmer (alle M&A), Jochen Schnepper (Finanzierung; Frankfurt), Dr. Anja Balitzki (Kartellrecht), Dr. Matthias Rothkopf (IP), Dr. Carsten Bormann, Friedrich Steinert (beide Öffentliches Wirtschaftsrecht; alle Düsseldorf), Dr. Katharina Gebhardt (Arbeitsrecht; Frankfurt)

Berater Debt-Fonds
Clifford Chance – aus dem Markt bekannt

Hintergrund: Die Hamburger Corporate-Kanzlei Renzenbrink hat IK Investment schon bei diversen Transaktionen beraten, etwa 2017 beim Kauf des Nachhilfeunternehmens Studienkreis vom Münchner Finanzinvestor Aurelius sowie auch bei den Übernahmen von Debitor-Inkasso und Messerschmitt Systems. Jeweils beriet die Kanzlei steuerrechtlich mit Partner Kotyrba. Für weitere relevante Rechtsbereiche wie Kartell-, Finanz-, Arbeits- und IT/IP-Recht zog Renzenbrink weitere Kanzleien hinzu.

Erst vor Kurzem hatte Renzenbrink bekannt gegeben, zum Januar ein Büro in München zu eröffnen, in das der ehemalige Ashurst-Partner Dr. Bernd Egbers wechselt. Egbers kennt die aktuelle Verkäuferin Capvis und auch Ondal aus seiner Ashurst-Zeit. Im Mai 2017 beriet er das Private-Equity-Unternehmen zur Refinanzierung der Kredite des Medizintechnikunternehmens. Die neuen Darlehen wurden von einem Debt-Fonds des britischen Finanzinvestors Pemberton bereitgestellt. Auch die ursprüngliche Finanzierung, die 2012 von einem Konsortium unter Führung der UniCredit für den Ondal-Kauf bereitgestellt wurde, hatte Egbers beraten.

Für die Finanzierung kam bei IK nun Latham-Partner Weitkamp zum Einsatz, der den Finanzinvestor ebenfalls seit vielen Jahren berät.

Beim Verkauf von Ondal setzte Capvis nun auf Hengeler, die häufig bei Transaktionen zusammenarbeiten, etwa auch 2012 beim Erwerb von Findos. Damals beriet ein Team um die Corporate-Partner Dr. Hans-Jörg Ziegenhain und Wiegand, der die Mandatsbeziehung vor einiger Zeit von Ziegenhain übernommen hat. Beide Hengeler-Partner kennen Renzenbrink aus früheren Zeiten: Renzenbrink hatte wie Wiegand als Associate im Münchner Büro von Freshfields Bruckhaus Deringer im Team von Ziegenhain gearbeitet. Ziegenhain und Wiegand wechselten 2006 zu Hengeler, Renzenbrink gründete 2005 zunächst die Kanzlei Renzenbrink Raschke von Knobelsdorff Heiser (heute Raschke von Knobelsdorff Heiser), seit 2015 ist er in seiner heutigen Kanzlei tätig.

Beurkundet wurde die Transaktion nach JUVE-Informationen von Dr. Thomas Diehn aus dem Hamburger Notariat Bergstraße. (Christine Albert)

  • Teilen