Artikel drucken
30.01.2020

HR-Software: Hogan Lovells-Mandantin Personio sammelt 75 Millionen Dollar ein

Das Münchner Start-up Personio hat seine Series-C-Finanzierungsrunde erfolgreich abgeschlossen: 75 Millionen Dollar – umgerechnet 67,5 Millionen Euro – sammelte der Entwickler für HR-Software ein. Angeführt wurde die Runde vom Silicon-Valley-Investor Accel. Auch die amerikanische Risikokapitalfirma Lightspeed Venture Partners und der dänische Business Angel und frühere SAP-Vorstand Lars Dalgaard kamen neu an Bord. Zudem beteiligten sich die Altinvestoren wieder.

Volker Geyrhalter

Volker Geyrhalter

Personio, 2015 gegründet, bietet HR-Software für kleine und mittelständische Unternehmen, mit deren Hilfe sie Mitarbeiter rekrutieren und Personalakten verwalten können. Zur Seed-Runde 2016 investierten seinerzeit der Berliner Global Founders Fund und der Münchner Frühphaseninvestor Picus Capital. 2017 kam mit der Series-A-Runde der europäische Tech-Investmentfonds Northzone Ventures in die Gesellschafterriege, ein Jahr später bei der Series-B-Runde, die sich schon auf 35 Millionen Euro belief, dann der britische Kapitalgeber Index Ventures.

Neben diesen Altinvestoren und Dalgaard beteiligten sich nun in der jüngsten Finanzierungsrunde maßgeblich die beiden US-Häuser Accel und Lightspeed Ventures.

Hassan Sohbi

Hassan Sohbi

Berater Personio
Hogan Lovells (München): Dr. Volker Geyrhalter; Associates: Cornelius Naumann, Thiemo Woertge, Dr. Julian Fridrich (alle Corporate)
Inhouse Recht (München): Matthias Leister (Legal Counsel) − aus dem Markt bekannnt

Berater Accel
Taylor Wessing (Frankfurt): Hassan Sohbi (Federführung; M&A/Corporate), Dr. Jan Grawe (Arbeitsrecht); Associates: David Becker, Kian Böhmer (beide M&A/Corporate), Dr. Nikolai Voß, Stella Weingärtner, Carolin Schneider, Friedrich Lieb, Christoph Breuer (alle IP/IT), Klara Pototzky (Arbeitsrecht; München)

Berater Lightspeed Ventures
Cooley (Boston): Michael McGrail (Corporate/Venture Capital)

Berater Bestandsinvestoren
Noerr (Berlin): Felix Blobel; Associate: Tanja Pflugradt (beide Venture Capital/M&A) − aus dem Markt bekannnt

Hintergrund: Hogan Lovells-Partner Geyrhalter unterstützte mit seinem Team auch die früheren Finanzierungsrunden von Personio. Das Mandat war 2016 über eine Empfehlung zustande gekommen und hat sich inzwischen über die gesellschafts- und finanzierungsrechtliche Beratung hinaus ausgeweitet: So kam die Kanzlei auch für die Akquisition des spanischen Lohnabrechnungsentwicklers Rollbox im vergangenen Jahr zum Zug.

Im Unternehmen selbst steuert CEO Hanno Renner die Finanzierungsrunden zusammen mit Michael Kuntz, VP Finance & Legal, sowie mit Legal Counsel Leister.

Michael McGrail

Michael McGrail

Index Ventures, eine langjährige Mandantin von Taylor Wessing-Partner Sohbi, brachte ihn bei der Co-Investorin Accel ins Spiel. Dem Vernehmen nach hatte Personio angeregt, den Lead Counsel aus der B-Runde weiter zu mandatieren. Ansonsten setzt die US-Investorin Accel auch regelmäßig auf die Hengeler Mueller-Partner Dr. Jens Wenzel und Dr. Georg Frowein, beispielsweise als sie in den Münchner Datenanalysespezialist Celonis und in das Berliner Logistik-Start-up Sennder investierte.

Felix Blobel

Felix Blobel

Der Bostoner Cooley-Partner McGrail, der fließend deutsch spricht und regelmäßig mit US-Investoren hierzulande im Einsatz ist, begleitete den Tech-Investor Lightspeed beim Eintritt in die Gesellschafterriege. Die US-Kanzlei, die im vergangenen Jahr ihr erstes kontinentaleuropäisches Büro in Brüssel eröffnete, beriet den Investor aus Palo Alto auch schon bei Deals zur Reiseplattform TripActions und zur Cloud-Security-Firma Netskope.

Altinvestoren von Personio – darunter die Münchner Picus Capital und der skandinavische Investmentfonds Northzone – vertrauten nach Marktinformationen auf Noerr-Partner Blobel, der beispielsweise auch im vergangenen Jahr die Bestandsinvestoren von Mister Spex bei einer Finanzierungsrunde beriet.

Beurkundet wurde die Transaktion von dem Münchner Notar Dr. Robert Walz. (Sonja Behrens)

 

  • Teilen