Artikel drucken
02.03.2020

Immobiliendeal: Bayerische Versorgungskammer kauft mit Neuwerk Münchner Blue Tower

Die Bayerische Versorgungskammer hat über den Münchner Assetmanager Real I.S. den sogenannten ,Blue Tower‘ in München gekauft. Das Transaktionsvolumen lag bei knapp 270 Millionen Euro. Verkäufer waren die beiden Projektentwickler Bayern Projekt und die Von der Heyden-Gruppe.

Jehle_Claudia

Claudia Jehle

Der Turm geht in einen Fonds der Versorgungskammer, der von Universal-Investment verwaltet wird. Das Unternehmen machte im vergangenen Jahr auf sich aufmerksam, als die Privatbank Metzler administrative Dienste für etwa 300 Fonds dorthin auslagerte. Im vergangenen Jahr hatte Universal zudem mit Swiss Life die Münchner Immobilie ,Oskar‘ erworben.

Mit der jetzigen Transaktion wechselte die letzte Immobilie des Ensembles ‚Bavaria Towers‘ am Vogelweideplatz den Besitzer. Schon vor einigen Jahren hatte Swiss Life den dazu gehörigen Hotelturm erworben, der ‚Sky Tower‘ und der ‚Star Tower‘ gehören der Zurich Versicherung. Mehr als 14 Jahre dauerte das Projekt bis zum jetzigen Abschluss insgesamt.

Wie die Immobilien Zeitung ausrechnete, zahlte die Versorgungskammer einen Quadratmeterpreis von mehr als 10.000 Euro. Hauptmieter des 72 Meter hohen Turms sind der Fitness-App-Anbieter eGym, der Chiphersteller Nvidia und Golding Capital Partners.

Berater Bayerische Versorgungskammer/Real I.S.
Neuwerk (Hamburg): Dr. Claudia Jehle, Dr. Annette Heinz (gemeinsame Federführung), Kirsten Seeger (Gesellschaftsrecht); Associates: Linn Lehne, Katharina Engler (beide Immobilienrecht)
Arendt & Medernach (Luxemburg): Adrian Aldinger; Associate: Dr. Jan Saalfrank
Wiese Lukas (Hamburg): Dr. Philipp Lukas (Steuerrecht)
Inhouse Recht (Universal Investment; Frankfurt): Dr. Sebastian Gärtner

Berater Bayern Projekt/Von der Heyden
Arnecke Sibeth Dabelstein (München): Jan Wunschel, Alexander Thiermann (beide Immobilienwirtschaftsrecht), Thomas Richter (Privates Baurecht)
Ernst & Young (München): Dr. Ruprecht Frhr. von Uckermann, Jakob Auer

Hintergrund: Die Hamburger Kanzlei Neuwerk kam über Universal-Investment ins Mandat, die schon zuvor Rat im Aufsichtsrecht gesucht hatte. Auch hier beriet Partnerin Heinz hinsichtlich aufsichtsrechtlicher Aspekte. Nicht nur dank der Kontakte zu Universal tummeln sich die Hanseaten immer wieder in München, so im vergangenen Jahr auch an der Seite von der Beteiligungsgesellschaft Quantum, Mit der Kanzlei Wiese Lukas arbeitet Neuwerk häufiger zusammen, wenn steuerliche Kompetenz gefragt ist. Da Universal einen Sitz in Luxemburg hat, kam auch die Luxemburger Top-Kanzlei Arendt & Medernach ins Spiel.

Die Verkäufer ließen sich steuerlich von Ernst & Young und der EWK Revisions- und Treuhand beraten.

Die Bayern Projekt-Gruppe ist schon seit Jahren Mandantin von Arnecke. Die Kanzlei beriet den Münchner Projektentwickler bereits beim Verkauf des Hotelturms ‚White Tower‘ aus dem Ensemble und der Vermietung der ‚Bavaria Towers‘. (Astrid Jatzkowski)

 

  • Teilen