Artikel drucken
17.04.2020

Integration von Cray: Hewlett Packard Enterprise setzt auf deutsches PwC Legal-Team

Der Spezialcomputerhersteller Cray gehört seit einigen Montaten Hewlett Packard Enterprise. Nun wird Cray, die Hightech-Computer für amerikanische Behörden und Forschungseinrichtungen herstellt, in den größeren US-Wettbewerber integriert – das betrifft insgesamt über 21 Jurisdiktionen.

Simon Dürr

Simon Dürr

Hewlett Packard Enterprise (HPE) hatte Cray im vergangenen Jahr im Zuge einer öffentlichen Übernahme erworben. 35 Dollar pro Aktie legte HPE für das Unternehmen aus Seattle hin, insgesamt lag das Transaktionsvolumen bei 1,4 Milliarden Dollar.

HPE, die 2015 aus der Abspaltung des Unternehmenskundengeschäfts von Hewlett Packard entstanden war, beschäftigt rund 60.000 Mitarbeiter weltweit und erwirtschaftet über 30 Milliarden Dollar.

Berater Hewlett Packard Enterprise
PricewaterhouseCoopers Legal: Dr. Simon Dürr (Frankfurt), Dr. Frederic Mirza Khanian (beide Federführung), Christoph Fabritius (Vergaberecht), Dr. Nicole Elert (Arbeitsrecht; alle Düsseldorf); Associates: Ursula Braun (Köln; Co-Federführung), Aleksandra Lis-Rychlinska, Leire Montero Sanchez (beide Frankfurt), Dr. Arne Pidun, Janaina Kutzner, Dr. Ulrich Fleischer, Hao Chu, Johannes Feddersen, Marc Peisert (alle Düsseldorf), Timm Berlemann (Köln; alle Corporate/M&A), Christine Hohenstein-Bartholl, Thorsten Domning (beide Vergaberecht; beide Hamburg), Carmen Meola (Arbeitsrecht; Stuttgart)
Inhouse Recht (Genf): Miral Hamani (Director & Associate General Counsel) − aus dem Markt bekannt
Inhouse Steuern (Amstelven): Bas van der Goorbergh (Vice President International Tax) − aus dem Markt bekannt

Frederic Mirza Khanian

Frederic Mirza Khanian

Hintergrund: PwC Legal setzte sich in einem Pitch für das HPE-Mandat durch. Dürr und Mirza Khanian kennen ihre Mandantin bereits von früher: Sie hatten während ihrer Zeit bei Freshfields Bruckhaus Deringer die Konzernaufspaltung von Hewlett Packard mit vorbereitet.

Dass die weltweite Integration von zwei US-Konzernen von einem deutschen Rechtsteam gesteuert wird, ist ungewöhnlich. Dürr und Mirza Khanian bringen aber Erfahrung mit: Sie koordinieren auch die globale Integration von Bayer und Monsanto und begleiten parallel den Carve-out der Tiermedizinsparte über 120 Länder, damit dieser Bayer-Geschäftsbereich an den US-Konzern Elanco gehen kann.

Insgesamt gehören zum PwC Legal-Team weltweit mehr als 100 Anwälte, die seit Oktober Land für Land vorgehen. In die Gesamtleitung ist dafür Managerin Braun einbezogen. Sie hatte ebenfalls bis Herbst 2016 bei Freshfields gearbeitet und war nach einer Station bei Görg 2019 zu PwC Legal gewechselt.

In der öffentlichen Übernahme setzte Hewlett Packard auf ihre Stammberaterin Wachtell Lipton Rosen & Katz. Crays Altaktionäre wurden bei der Aushandlung des Zusammenschlusses von Fenwick & West beraten. (Sonja Behrens)

  • Teilen