Artikel drucken
16.02.2021

Virtuelle HV: Ceconomy tritt mit neuer Chefjuristin und neuen Beratern an

Am morgigen Mittwoch geht die Hauptversammlung von Ceconomy über die Bühne. Eine Dividendenausschüttung ist coronabedingt auch für das laufende Geschäftsjahr nicht vorgesehen. Allerdings kann der Vorstand den erfolgreichen Abschluss von Vergleichsverhandlungen mit der Familie Kellerhals vorweisen. Der Deal braucht die Zustimmung der Aktionäre.

Anna-Karina Bonacker

Anna-Karina Bonacker

Die rund 800-Millionen-Euro-Vereinbarung mit der Gründerfamile von MediaMarkt steht unter Tagespunkt 8 zur Abstimmung. Einmal vollzogen, soll sie die Struktur des komplizierten Konzerngebildes deutlich vereinfachen. Media-Markt-Saturn wird dann eine 100-prozentige Tochter von Ceconomy. Die Convergenta verkauft dazu 21,6 Prozent an der Media-Saturn-Holding an Ceconomy und erhält im Gegenzug eine Beteiligung von 25,9 Prozent an Ceconomy.

Zu dieser Transaktion wurde am 20. November 2020 eine Absichtserklärung unterzeichnet. Nach Bekanntwerden der Vereinbarung stockten einige Aktionäre ihre Investments auf, darunter auch die Beteiligungsfirma Exor Financial Investments der italienischen Unternehmerfamilie Agnelli. Sie hält nun 5,1 Prozent der Anteile.

Zu den bisherigen Kernaktionären des Unternehmens gehören das Familienunternehmen Haniel (22,5 %), die Familienstiftungen Meridian (14,2 %) und Beisheim (6,6 %) sowie der Telekommunikationskonzern Freenet (9,1 %). Sollten die Aktionäre zustimmen, steigt Convergenta zum größten Aktionär des MDax-Konzerns auf. 

Mit rund 20.000 Mitarbeitern erzielte die in Düsseldorf beheimatete Ceconomy zuletzt einen Jahresumsatz von rund 20 Milliarden Euro. Der Jahresabschluss von Ende September 2020 weist jedoch coronabedingt einen Bilanzverlust von 91 Millionen Euro aus. Im Sommer 2020 hat der MDax-Konzern eine revolvierende Kreditfazilität über 1,7 Milliarden Euro unter Beteiligung der KfW abgeschlossen.

Christian Vogel

Christian Vogel

Berater Ceconomy
Inhouse Recht (Düsseldorf): Dr. Anna-Karina Bonacker (General Counsel/Head of Group Corporate Legal), Dr. Christoph Kramer (Head of Group Corporate Law), Dr. Marius Lampen (Head of Corporate Legal Affairs)
Clifford Chance (Frankfurt): Dr. Christian Vogel (Federführung), Dominik Heß; Associate: Maria-Luisa Köhler (alle Corporate)

Notar
Hauschild Böttcher (Düsseldorf): Dr. Armin Hauschild

Hintergrund: Als Ceconomy den KfW-Kredit aushandelte, hatte sie ein Team um Finanzierungspartnerin Dr. Daniela Böning von Hengeler Mueller an ihrer Seite. Die Banken mandatierten Freshfields Bruckhaus Deringer, die Tochterfirma Media-Saturn-Holding ein Team von Sullivan & Cromwell. Das Rechtsteam stand damals noch unter der Leitung von Dr. Bernd Steffes-mies, der jedoch im vergangenen Herbst zu einem Düsseldorfer Family Office wechselte.

In seine Fußstapfen trat zum Oktober 2020 als neue General Counsel Anna-Karina Bonacker. Die Gesellschaftsrechtlerin war gut sechs Jahre bei Weil Gotshal & Manges tätig, bevor sie 2017 ins Unternehmen wechselte und dort zunächst das Corporate-Geschäft unter die Fittiche nahm. Für gesellschaftsrechtliche Themen stehen ihr aktuell auf Holding-Ebene drei Volljuristen sowie eine Assistenz zur Verfügung.

Zur Vorbereitung der ersten virtuellen HV erhält sie Unterstützung von Clifford Chance-Partner Vogel. Clifford pflegt über Corporate-Partner Dr. Christoph Holstein langjährige Kontakte zur Ceconomy-Gruppe. Partner Vogel konnte sich erstmals in einem Pitch für die HV-Beratung durchsetzen. Vogel hatte im vergangenen Jahr beispielsweise auch die virtuellen Hauptversammlungen bei der Darmstädter Software AG, bei Symrise, dem Roboterhersteller Kuka und den beiden Immobilienunternehmen Covivio und Hamborner REIT begleitet. Zuvor war die langjährige Metro-Beraterin Hengeler bei der HV-Beratung von Ceconomy gesetzt.

Das Corporate Office von Ceconomy, das ebenfalls intensiv in die Vorbereitung der HV eingebunden ist, führt Nikolaus Plagemann. Er hatte von 2015 bis 2017 bei der damaligen Metro und ihren nachgeordneten Gesellschaften als Head of Group Corporate Legal & Media Saturn Affairs die gesellschafts- und kapitalmarktrechtlichen Fragestellungen auf dem Tisch, einschließlich der Gesellschafterstreitigkeiten. In die jüngsten Verhandlungen mit Convergenta war aufseiten der Ceconomy auch Dr. Felix Stamer als Head of Group Legal M&A maßgeblich eingebunden.

PricewaterhouseCoopers erstellte im Dezember 2020 eine gutachterliche Stellungnahme zum Unternehmenswert der Ceconomy und der Media-Saturn-Holding. Dabei hatten Partner Christian Wulff, Leiter des Bereichs Handel und Konsumgüter, und der Düsseldorfer Wirtschaftprüfer Frederic Werner die Federführung. Der Bericht wurde vergangene Woche um einen Nachtrag ergänzt, der die Auswirkungen der verlängerten Lockdown-Regelungen einbezieht. Bei der morgigen Hauptversammlung wird dies sicherlich Thema sein.

Der Düsseldorfer Notar Hauschild protokolliert die Beschlüsse der Hauptversammlung. Er hatte Mitte Dezember bereits die Grundsatzvereinbarung mit der Familie Kellerhals besiegelt. (Sonja Behrens)

  • Teilen