Artikel drucken
04.03.2021

Fernsehsender: RTL übernimmt mit Inhouse-Teams, Greenfort und Flick Gocke Super RTL

Die Bertelsmann-Tochter RTL will mit dem Kauf des Disney-Anteils der alleinige Gesellschafter des deutschen Kinder- und Familiensenders Super RTL werden. Die Mediengruppe RTL Deutschland teilte am Mittwoch in Köln mit, den 50-Prozent-Anteil der Disney-Tochter BVI Television Investments zu erwerben. Ein Kaufpreis wurde zwar nicht genannt, die Transaktion dürfte allerdings zu den größten im TV-Markt seit der Fusion von ProSieben und Sat.1 im Jahr 2000 gehören. 

Andreas von Oppen

Andreas von Oppen

Bereits früher gab es Überlegungen, den Anteil an der RTL Disney Fernsehen, wie das 1995 gegründete Joint Venture heißt, zu übernehmen. Gedankenspiele dieser Art scheiterten allerdings regelmäßig am Kartellrecht.

Von den deutschen und österreichischen Kartellbehörden hängt nun auch der Erfolg der Transaktion ab. Zudem muss sie bei der zuständigen Medienanstalt angemeldet werden. Beobachter gehen allerdings davon aus, dass die Kartellbehörden Übernahmen im TV-Markt offener gegenüberstehen, etwa weil andere Anbieter dem linearen Fernsehen Konkurrenz machen.

Aber auch die Neuausrichtung von Disney wird als Treiber der Transaktion genannt, deren Abschluss RTL im Jahresverlauf erwartet. Die Kölner Sendergruppe will mit dem Schritt auch das eigene Wachstum im Streaming-Markt unterstützen. Medienberichten zufolge ist auch eine Umbenennung in RTL Kids denkbar. 

Caroline Vedder

Caroline Vedder

Berater Bertelsmann/RTL
Inhouse Recht (RTL; Köln): Dr. Ralph Sammeck (General Counsel/Leiter Legal & Business Affairs), Dr. Caroline Vedder (Vice General Counsel; beide Corporate)
Inhouse Recht (Bertelsmann; Gütersloh): Dr. Olaf Christiansen (Senior Vice President Corporate Legal Department, Integrity & Compliance; Kartellrecht)
Inhouse Steuern (Bertelsmann; Gütersloh): Michael Beisheim (Bereichsvorstand Steuern)
Greenfort (Frankfurt): Andreas von Oppen (Federführung); Associates: Martin Asmuß, Carina Junkert (alle Corporate/M&A)
Flick Gocke Schaumburg (Bonn): Dr. Florian Haus (Federführung); Associates: Fabian Schmidt, Lukas Rundel (alle Kartellrecht)
Barnert Egermann Illigasch (Wien): Dr. Isabella Hartung; Associate: Julia Schönhuber (Rechtsanwaltsanwärterin; beide Kartellrecht)

Berater Disney
Cleary Gottlieb Steen & Hamilton (Frankfurt): Michael Ulmer, Michael Brems (beide Federführung; beide Corporate/M&A), Dr. Romina Polley; Associate: Janine Discher (beide Kartellrecht; beide Köln)

Romina Polley

Romina Polley

Hintergrund: Der gesellschaftsrechtliche Teil der Transaktion wurde bereits kurz vor Weihnachten zwischen dem Cleary-Team um Ulmer und Brems sowie Greenfort-Partner von Oppen verhandelt. Seitdem liegt der Fokus auf dem Kartellrecht.

Die beteiligten Berater sind regelmäßig für ihre Mandanten tätig. Cleary berät Disney seit 2008 im Zusammenhang mit ihrer Beteiligung an Super RTL. Die US-Kanzlei gilt als weltweite Stammberaterin der amerikanischen Medienikone, die sie zuletzt auch bei der 70-Milliarden-Dollar-Übernahme von 21st Century Fox beriet.

Florian Haus

Florian Haus

Die Bertelsmann-Tochter RTL setzt im Transaktionsgeschäft regelmäßig auf Greenfort-Partner von Oppen. Zuletzt hatte er den Sender beim Verkauf der Universum Film an den Investor KKR beraten. in der Kölner Inhouse-Abteilung von RTL steuerte nun erneut Vice General Counsel Vedder die Transaktion.

Zu steuer- und kartellrechtlichen Aspekten der Transaktion unterstützte die Bertelsmann-Rechtsabteilung. Die aufwendigen kartellrechtlichen Anmeldeverfahren koordiniert der Flick Gocke-Partner Haus, der seit seiner Zeit bei Freshfields Bruckhaus Deringer Kontakte zu RTL pflegt.

Für den behördlichen Abstimmungsprozess arbeitet Flick Gocke nach JUVE-Informationen mit den kartellrechtlichen Beratern der Verkäuferin rund um die Kölner Cleary-Partnerin Polley zusammen. (Martin Ströder, Sonja Behrens; mit Material von dpa)

  • Teilen