Artikel drucken
25.04.2021

Schwedische Bitcoins: Northern Data kauft mit Gleiss am Polarkreis zu

Das Frankfurter Unternehmen Northern Data hat ein Hochleistungsrechenzentrum von der kanadischen Hydro66-Gruppe übernommen. Das Gesamtvolumen der Transaktion beläuft sich auf 38 Millionen Euro, aufgeteilt in eine Barzahlung und ein Aktienpaket.

Andreas Löhdefink

Andreas Löhdefink

Das Rechenzentrum wurde 2019 von Hydro66 in Betrieb genommen. Es liegt im Nordosten Schwedens unweit des Polarkreises. Die Energie für die gut 2,5 Hektar große Anlage liefern Wasserkraftwerke aus der Region, zudem kann die niedrige Temperatur vor Ort zur passiven Kühlung der dortigen Rechner genutzt werden.

Im Zuge der Transaktion übernimmt Northern Data alle Anteile an der britischen Holding und deren schwedischen Tochtergesellschaften, über die Hydro66 das Rechenzentrum gehalten hatte.  Für die Anlage erhält die Hydro66-Gruppe 4 Millionen Euro in bar und ein Aktienpaket von knapp 338.000 Northern Data-Aktien.  Die Transaktion soll noch im ersten Quartal 2021 abgeschlossen werden. 

Northern Data bietet weltweit digitale Infrastruktur wie Hochleistungsrechenzentren an, welche zum Krypto-Mining oder für Big-Data-Analysen benötigt werden. 

Berater Northern Data
Gleiss Lutz (Frankfurt): Dr. Andreas Löhdefink (Federführung), Dr. Stephan Aubel, Dr. Cornelia Topf, Dr. Christina Aye (alle Coporate/M&A), Dr. Stefan Mayer (Steuern), Dr. Alexander Molle (IP/IT; Berlin), Dr. Jacob von Andreae; Associates: Aylin Hoffs (beide Öffentliches Recht; beide Düsseldorf), Dr. Christoph Auchter, Kevin Löffler (beide Corporate/M&A), Dr. Leonhard Kornwachs (Steuern), Dr. Felix Müller (IP/IT; Berlin)
Gernandt & Danielsson (Stockholm): Pär Johansson; Associate: Andreas Lexhag (beide Corporate/M&A)
Burges Salmon (London): Richard Spink; Associate: Rebecca Brown (beide Coporate/M&A)
WeirFoulds (Toronto): Ryan Filson (Corporate/M&A)
Inhouse Recht (Frankfurt): Michaela Huber (Head of Legal)

Christof Gaudig

Christof Gaudig

Berater Hydro66 Group
Oppenhoff & Partner (Köln): Christof Gaudig (Federführung; Corporate/M&A), Dr. Gunnar Knorr (Steuern), Dr. Wolfgang Kotzur (Bank-und Kapitalmarktrecht; Frankfurt); Associate: Dr. Andreas Krebs (Corporate/M&A)
Inhouse Recht (Vancouver): Richard Croft (General Counsel) 
Irwin Lowy (Toronto): Christopher Irwin (Corporate/M&A)

Hintergrund:  Northern Data setzt nun zum zweiten Mal auf ein Team von Gleiss Lutz. Im vergangenen Dezember standen Gleiss Lutz-Anwälte um den Frankfurter Partner Aubel dem Unternehmen bei einer Kapitalerhöhung zur Seite sowie bei der Durchführung der dazu benötigten Hauptversammlung. Zum damaligen Pitch, den Gleiss für sich entscheiden konnte, wurde die Kanzlei auf Grund einer Empfehlung eingeladen. Neben Gleiss kamen auf Käuferseite auch Kanzleien aus Kanada, Schweden und Großbritannien zum Einsatz, die sich den jeweils landesspezifischen Aspekten der Transaktion widmeten. 

Verkäufer Hydro66 wählte ein Team von Oppenhoff, das sowohl zu den deutschrechtlichen als auch zu den Aspekten des britischen Rechts der Transaktion beriet. Die Beratung zum britischen Recht lag bei Oppenhoff-Partner Kotzur, der auch als Solicitor in Großbritannien zugelassen ist. Die Federführung übernahm der Kölner-Partner Gaudig. Über diesen kam auch der Kontakt zum kanadischen Unternehmen zustande. Gaudig und Hydro66-General Counsel Croft hatten bereits in der Vergangenheit zusammengearbeitet, als Easynet 2002 den norddeutschen Internetanbieter Ision kaufte. Damals war Croft Inhouse-Jurist bei Easynet. (Michael Forst)

  • Teilen